International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels O-P
Odeon (später Carl Lindström AG)
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania
Autor Eintrag
Grammophonteam
Mo Sep 12 2011, 12:47 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2253
Von krammofoon



Von brillantspecial



Irgendwo hatte onlyesterdays hier von O'Montis so eine Platte abgebildet

[ Bearbeitet So Mai 27 2012, 16:39 ]
Nach oben
Odeon89
Mo Okt 03 2011, 17:57
Dabei seit: Di Mär 22 2011, 12:19
Einträge: 265
Odeon, 1907:


Odeon, 1917:

</div>
Nach oben
Odeon89
Fr Okt 14 2011, 20:57
Dabei seit: Di Mär 22 2011, 12:19
Einträge: 265
Odeon, 1910:


bei dieser Platte hat man das Etikett auf ein Minimum verkleinert:


Odeon, 1924. Das Label wurde bei österreichischen Pressungen häufig perforiert:
Nach oben
RF-Musiker
Fr Okt 14 2011, 21:38
Dabei seit: Do Sep 15 2011, 11:21
Wohnort: Berlin
Einträge: 418
bei dieser Platte hat man das Etikett auf ein Minimum verkleinert:

Welche Laufzeit hat diese Platte?
Nach oben
Odeon89
Fr Okt 14 2011, 22:02
Dabei seit: Di Mär 22 2011, 12:19
Einträge: 265
Die Platte spielt 4:20 Min, wiedergegeben bei 78 UpM (was einigermaßen mit der Aufnahmegeschwindigkeit übereinstimmen sollte). Erstaunlich wenig in Anbetracht dessen, dass man hier wirklich jeden Zentimeter auszunutzen versuchte. Das Etikett hat gerade mal einen Durchmesser von sechs Zentimetern.
Nach oben
brillantspecial
Sa Okt 15 2011, 12:03
Gast
Rückseite der

Odeon XX 76969

La Boheme
"Wie eiskalt ist dies Händchen"
Alfred Piccaver




[ Bearbeitet Di Dez 27 2011, 16:39 ]
Nach oben
Vinylfreund
Mo Okt 31 2011, 13:35
Gast
Hallo

Hier mal meine erstes fotografiertes Schellackplatten Label.
Von Odeon.



Hab' Die Aufnahme noch nicht gehört. Herbert Ernst Groh ist mir unbekannt.

Gruß Ingo
Nach oben
Sondermeldung
Mo Okt 31 2011, 14:11
Gast
Hallo Ingo,

wenn man gemein wäre, könnte man sagen, daß H.E. Groh der "Ersatz für Richard Tauber" war.

Er singt auch ähnlich und es läßt sich kaum bestreiten, daß Groh Tauber als Vorbild hatte.

Seine Aufnahmen stoßen eher selten bei den Sammlern auf Gnade.

In jedem Falle war Groh ein absoluter Viel-Aufnehmer. Es gibt wohl kaum einen anderen Namen auf Odeon, der mehr in den Jahren 1934 - 45 auftaucht.

Gruß, Nils
Nach oben
Vinylfreund
Mo Okt 31 2011, 19:46
Gast
Hallo Nils

Von Richard Tauber kann ich einige Platten auflegen. Wie ich schon mitgeteilt habe, kenne ich H.E.Groh nicht. Ab und zu höre ich gerne Richard Tauber. Auch Peter Anders oder Joseph Schmidt und andere Sänger und Sängerinnen. Deren Aufnahmen finden sich ab und zu noch auf Flohmärkten, was Dir wahrscheinlich aber bekannt sein wird. Daß ich überhaupt dazu neige mir derartig alte Aufnahmen an zu hören, liegt natürlich an der Musik, aber dabei war die in meinen Ohren sehr charmante Klangqualität auch eine für mich überraschende Entdeckung. Es wird noch etwas dauern, bis mein Dual 1218 die Schellacks abspielen kann.


Gruß Ingo
Nach oben
Sondermeldung
Mo Okt 31 2011, 20:10
Gast
So ist das ja nun nicht, ich mag Tauber auch gern hören, besonders wenn er sich in den Schlagerbereich begibt.

"Wenn der weiße Flieder...." ist doch schön schmalzig :-D

Auch Groh hat ein paar schöne Schlageerplatten gemacht ! Von "Es leuchten die Sterne", bis "Cheek to Cheek".

Groh hat wohl auch die allerletzte Aufnahme gemacht, die noch vor der Kapitualtion im Mai 45 bei der Odeon im Aufnahmebuch verzeichnet ist.
Den Titel weiß ich jetzt leider nicht.

Gruß, Nils
Nach oben
Aristodemo
Fr Feb 03 2012, 17:11
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 449
ODEON
Am 27.Oktober 1903 wird im Handelsregister, Berlin die INTERNATIONAL TALKING MACHINE COMPANY m. b. H. eingetragen. Initiator der Gründung war Frederick M. Prescott, der seine Stellung als Geschäftsführer der INTERNATIONAL ZONOPHONE COMPANY,Berlin aufgeben musste als G&T(Grammophon)1903 die Mehrheit an der Gesellschaft erwarb.Prescott und sein Prokurist Richard Seligson wählten als Firmennamen den des Pariser Theaters ODEON, in Rücksichtnahme auf die Kapitalgeber die Instrumentenbauer C. & J. Ullmann Freres.Sie hatten schon seine ZONOPHONE in Frankreich vertreten, in Italien war dies die ANGLO-ITALIAN-COMMERCE -COMPANY.
Dem Antrag auf Eintragung des Wortes ODEON und des Tempels mit dem Wortzeichen ODEON entsprach man am 17.Oktober 1904
unter Nr. 66576.Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1904 wird die patentierte doppelseitige Schallplatte vorgestellt(Patente des Herrn A. N. Petit).In Berlin Weissensee, Oranien-Strasse 117-118 befand sich Presserei und Sprechmaschinenfabrik für ganz Europa, nur England erhielt in Hartford eine eigene Plattenpresserei.
1908 erwirbt sie die JUMBO-RECORD-FABRIK, Frankfurt/Oder.
1910 wird die Firma in INTERNATIONAL TALKING MACHINE Co.m.b.H. umbenannt.Aufnahmestudios befindeb sich neben Berlin in London, Paris, Kopenhagen, Helsinfors, Mailand, Constantinopel, Barcelona, Stokholm, Wien, Amsterdam, Warschau, Agra, Madura, Riga, Cairo und Aleppo.
1917 unterschreibt C.Richard Tauber seinen ersten Plattenvertrag mit ODEON, eine lebenslange Verbindung entsteht.
1926 erwirbt die COLUMBIA GRAPHOPHONE COMPANY Ltd.die Aktienmehrheit an der Lindström AG, FONOTIPIA Ltd,Mailand und der ODEON-Gesellschaft.Alle Gesellschaften stehen nun unter einheitlicher Leitung, die ITM ODEON WERKE bestehen, vormal, noch bis 1942.
1926, bis August entstehen die letzten Akustischen Aufnahmen von ODEON, im Oktober die ersten elektrischen Aufnahmen.
1939, mit Kriegsausbruch wird die Produktion eingeschränkt, der 1. Kriegskatalog umfasst nurmehr ein Drittel des letzten Friedenskatalogs.Weitere Einschränkungen durch Zwangsbewirtschaftung und Beschlagnahme von Teilen der Fabrik für Rüstungszwecke.Die Aufnahmetätigkeit wird, soweit möglich ins Ausland verlegt, Prag, Brüssel.
Letzte Kriegsaufnahmen am 16. Januar 1945 in Berlin.
Erste Nachkriegsaufnahmen am 8.6 und 8.10.1946 mit den Berliner Philharmonikern, erste Tanzmusikaufnahmen am 26.11.1946
Heinz Hupperts und seine Solisten "Hör mein Lied Violetta" und "Wenn der Mond steht über den Bergen"
1949 Anmietung einer kleinen Fabrik in Nürnberg durch die Lindström GmbH, Galvanik und Presserei bis 1953.
1953 Einrichtung einer Fabrik in Köln-Braunsfeld auf den Gelände der Atlantik Gummiwerke, Umzug nach Köln.
1953 Aufnahme der letzten 30cm Platte ,H. E. Groh "Wolgalied", 25 cm Platten weden bis etwa 1957 produziert.

Nach oben
krammofoon
Sa Feb 11 2012, 15:54
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1108
Servus :-)

interessant vllt. gerade wegen des "Copyright Lindström"-Vermerkes im Label.

Gruss
Georg




[ Bearbeitet So Mai 27 2012, 16:37 ]
Nach oben
Formiggini
Mo Feb 13 2012, 20:49
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1883
Diese Labels haben wir zwar schon gesehen, interessant bei dieser Platte ist jedoch, das auf jeder der zwei Seiten ein anderes Label zu sehen ist!

1921
A - Seite




B - Seite






[ Bearbeitet Fr Apr 06 2012, 14:21 ]
Nach oben
Webseite
Aristodemo
Mo Feb 13 2012, 22:18
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 449





Odeons Versuch mit einem Rotetikett


[ Bearbeitet Sa Mär 31 2012, 14:06 ]
Nach oben
Rundfunkonkel
Mo Feb 13 2012, 22:28
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1237
Französische Odeon, interessant finde ich die Bemerkung "Etiquette Bleue":





[ Bearbeitet Sa Mär 31 2012, 17:57 ]
Nach oben
Aristodemo
Mo Feb 13 2012, 22:47
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 449
Die Etikettenfarbe gibt die Preisklasse an
Grün -Etikett
Blau -Etikett
Braun-Etikett
Luxus-Etikett
eine Zeit lang gab es ein Violett-Etikett, der Versuch ein (teureres) Rot-Etikett einzuführen scheiterte zweimal, gelang dann erst in den 30er Jahren für Kipura,Negri und Leander.
Nach oben
Formiggini
Di Feb 14 2012, 13:18
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1883
c. 1922




Gründer und Leiter der General Phonograph Corporation mit dem Label OKeh Otto Heinemann war zuvor Angestellter der Lindström AG für deren US Markt.
Im ersten Weltkrieg gründete er die General Phonograph Corporation . Es gab mit Lindström einen regen Austausch (siehe auch Lindström American Record ).

Diese Odeon Aufnahme wurde in den USA von OKeh gepresst, vermutlich wurden mit diesen Platten deutsch stämmige Einwanderer angesprochen.

[ Bearbeitet So Apr 01 2012, 17:20 ]
Nach oben
Webseite
stompy_de_luxe
Sa Feb 18 2012, 19:01
Dabei seit: Mi Jan 11 2012, 18:15
Wohnort: Wien
Einträge: 126




Deutsche Odeon-Exportpressung f. Argentinien, ca. 1912

[ Bearbeitet Sa Mär 31 2012, 10:47 ]
Nach oben
Limania
So Mai 27 2012, 16:36
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1150
Zarah Leander fand ich schon immer toll





LG Limania
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben