Automatic translation in English

Grammophon Portal zum lesen...

Anzeigen:

➼ Non-German
Articles & Board

Plattenfirmen
Von wann ist
meine Schellackplatte?

Die Künstler
Grammophone
Historisch - Technisches
Musikalisches

Anzeigen






International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Trichtergeräte
HMV Senior Monarch (HMV No. VII)
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania
Autor Eintrag
schellack_oldie
Mo Aug 18 2014, 11:47
Dabei seit: So Aug 17 2014, 14:49
Wohnort: Homburg
Einträge: 26
INein über ein Inserat. Gut könntest Du mir ev. nochmal eine überarbeitete Information geben?. Ich bin jetz schon neugierig ob ich jetzt zb. was gutes ECHTES oder eben das Gegenteil erworben habe.
Nach oben
Starkton
Mo Aug 18 2014, 12:00
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2038
An der Einschätzung hat sich nichts geändert. Es ist was Echtes mit kleinen Modifikationen die den Wert, welcher etwa in der Mitte Deiner Preisspanne weiter oben liegt, aber nicht sonderlich beeinträchtigen.
Nach oben
schellack_oldie
Mo Aug 18 2014, 12:11
Dabei seit: So Aug 17 2014, 14:49
Wohnort: Homburg
Einträge: 26
danke das hat mir geholfen... es ist auf jedenfall ein ( für mich ) sehr schönes Grammophon, das ich behalten werde.....
Nach oben
schellack_oldie
Di Aug 19 2014, 14:23
Dabei seit: So Aug 17 2014, 14:49
Wohnort: Homburg
Einträge: 26
Gibt es eigentlich auch ein Katalogblatt wo das HMV an geboten wurde? Wo es beschrieben wurde ?
Nach oben
schellack_oldie
Di Aug 19 2014, 14:33
Dabei seit: So Aug 17 2014, 14:49
Wohnort: Homburg
Einträge: 26
ich habe heute den Artikel über das Monarch aus Schweden gelesen
Ebay und soweiter... jetz versteh ich auch warum hier keine Wertangaben mehr gemacht werden!!.
Nach oben
Starkton
Di Aug 19 2014, 15:07
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2038
schellack_oldie schrieb ...

Gibt es eigentlich auch ein Katalogblatt wo das HMV an geboten wurde? Wo es beschrieben wurde ?

Bitte schön:




Nach oben
schellack_oldie
Di Aug 19 2014, 15:19
Dabei seit: So Aug 17 2014, 14:49
Wohnort: Homburg
Einträge: 26
ohh dankeschön
Nach oben
maestro
Mo Mär 06 2017, 18:27
Dabei seit: Mo Apr 04 2016, 20:04
Einträge: 11
Starkton schrieb ...

schellack_oldie schrieb ...

Gibt es eigentlich auch ein Katalogblatt wo das HMV an geboten wurde? Wo es beschrieben wurde ?

Bitte schön:






Аuf der Russischen Version HMV7 sehen wir das Logo der schreibende Engel.Es ist bemerkenswert, dass Baujahr 1913, und die Seriennummer weniger .Also die Maschinen wurden parallel?



Nach oben
maestro
Mo Mär 06 2017, 18:32
Dabei seit: Mo Apr 04 2016, 20:04
Einträge: 11
serial №2735



[ Bearbeitet Mo Mär 06 2017, 18:37 ]
Nach oben
maestro
Mo Mär 06 2017, 18:38
Dabei seit: Mo Apr 04 2016, 20:04
Einträge: 11
maestro schrieb ...

serial №2735





Nach oben
Starkton
Fr Mär 10 2017, 22:03
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2038
maestro schrieb ...

Аuf der Russischen Version HMV7 sehen wir das Logo der schreibende Engel.Es ist bemerkenswert, dass Baujahr 1913, und die Seriennummer weniger .Also die Maschinen wurden parallel?

Vielen Dank fürs Zeigen der russischen Version des Model VII. Es hat ein Mahagonigehäuse, welches sich von der am Anfang des Threads vorgestellten Ausführung des Model VII in Eiche nicht nur in der Holzart, sondern auch im Dekor unterscheidet. Vielleicht wurden Grammophone aus Eiche bzw. Mahagoni von der Gramophone Co. in verschiedenen Systemen gezählt. Die Seriennummern sind dann wohl nur innerhalb der gleichen Holzart vergleichbar.
Nach oben
maestro
Sa Mär 11 2017, 06:10
Dabei seit: Mo Apr 04 2016, 20:04
Einträge: 11
Dies ist die Seite aus dem Verzeichnis für Grammophone Jahren 1913-14.Hier steht, dass neben der Metall trichter, Apparate elastomerbalg und Holz trichter.Modell Nummer 6 ist ein Grammophon in einem Gehäuse, und № 7-Gehäuse aus Mahagoni.Preise entsprechend 110 RUR und 130 RUR


Nach oben
Hedensö
Sa Mär 11 2017, 14:01

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 979
maestro schrieb ...

Dies ist die Seite aus dem Verzeichnis für Grammophone Jahren 1913-14.Hier steht, dass neben der Metall trichter, Apparate elastomerbalg und Holz trichter.Modell Nummer 6 ist ein Grammophon in einem Gehäuse, und № 7-Gehäuse aus Mahagoni.Preise entsprechend 110 RUR und 130 RUR


Vielen Dank fürs zeigen. Das ist sehr interessant!

Würde bestimmt einige Forumsmitglieder (inkl. mir) interessieren, den gesamten Katalog zu sehen. Kannst du ihn scannen und einstellen?
Nach oben
PONOPHON
Sa Mär 11 2017, 18:28
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 72
Mein Monarch VII trägt die Seriennummer 1582 und stammt von der Österreichischen Grammophon Gesellschaft. Leider ist kein Datum ersichtlich. Ich nehme an es stammt auch etwa aus 1912. Da die Serien Nummer deutlich niedriger ist könnte es schon sein, dass auch bei der Österreichischen GG parallel nummeriert wurde.









Nach oben
maestro
Sa Mär 11 2017, 18:55
Dabei seit: Mo Apr 04 2016, 20:04
Einträge: 11
Hier ist ein weiteres Gerät, Baujahr 1912 fand ich im Internet hat eine Nummer 1474. Am Gehäuse hat die Nummer 835 .Auf meinem Auto Baujahr 1913 Nummer 2735 Nummer auch auf dem Gehäuse der Nummer 979.Interessant, was Sie bedeuten?









Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben