International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Ankündigungen und Wichtiges > Termine - Veranstaltungen
Öffentlicher Vortrag mit Schellackplatten am 05.02.2017 (von und mit mir ....)
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania
Autor Eintrag
EddieCondon
Sa Jan 14 2017, 13:00 Druck Ansicht
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
Hallo in die Runde,

ich erlaube mir hier mal, für einen Vortrag Werbung zu machen, den ich in Kürze halten werde. Wer Lust und Zeit hat und in der Nähe ist (oder jemanden kennt, der ... na, Ihr wißt schon) .....

Beste Grüße
Michael



Nach oben
Vogtländer
Sa Jan 14 2017, 18:27
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 85
...warum nur, ist immer alles so weit weg?
530km am Sonntag Nachmittag ist dann doch etwas weit.
...übrigens läuft bei mir grad Eddie Condon - "Tin Roof Blues"

Schönes Wochenende, Mario

[ Bearbeitet Sa Jan 14 2017, 18:28 ]
Nach oben
VoxHumana
Sa Jan 14 2017, 20:31
Dabei seit: Mi Okt 12 2016, 21:13
Wohnort: Baden
Einträge: 116
Das wäre wäre meine Nr. 1 in der Terminplanung, ist aber viel zu weit weg. - Wie das meiste Interessante. - Schade
Nach oben
EddieCondon
So Jan 15 2017, 14:36
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
...ach, wieso wohnt Ihr denn auch alle so furchtbar weit weg .... ?!?
Nach oben
EddieCondon
Fr Feb 03 2017, 14:45
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... letzter Aufruf für Kurzentschlossene (und solche, die NICHT 1.000 km weit entfernt wohnen ... ;-)) !

Beste Grüße
Michael
Nach oben
veritas
Fr Feb 03 2017, 16:13
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: im Ländle
Einträge: 438
Auch 600 km sind leider deutlich zu weit für einen Tagesausflug. :(

Wird der Vortrag aufgezeichnet?
Nach oben
Webseite
EddieCondon
Fr Feb 03 2017, 16:17
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
...da arbeite ich noch dran - bislang ist meine Technik noch nicht so weit (und ich noch einzigartig ... ;-))....
Nach oben
krammofoon
Fr Feb 03 2017, 16:35
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1108
Servus :-)

Naja..... das Ding mit dem mitlaufenden PCM-Recorder hatte ich dir ja angetragen.

Eine Technik, welche nicht mal so viel kostet, aber echt hilft.

Audio würde ja auch grundsätzlich reichen, meiner Meinung nach. Mit Hustern, Chipstütenrascheln und ähnlichen "Live-Defiziten" müsste man halt leben..... aber tun wir das nicht sowieso mit den ständigen Nebengeräuschen unserer archaischen Tonträgern ?

Gruss
Georg
Nach oben
EddieCondon
Fr Feb 03 2017, 16:43
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... Huster, Chips-Esser und andere Störer fliegen bei mir sofort raus ...

Ich werde auch versuchen, einen Mitschnitt anzufertigen, aber ich kann da noch nix versprechen !
Nach oben
veritas
Fr Feb 03 2017, 19:51
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: im Ländle
Einträge: 438
Sofern es kein musikalisches Konzert ist, funktioniert statt eines PCM-Recorders auch noch die Methode quick'n dirty mittels Schmierphone-Äpp. Für genau solche Zwecke habe ich mal €3,79 in den "Hi-Q MP3 Recorder" investiert: Link - Hier klicken

Damit habe ich schon einige Vorträge aufzeichnen können, auch sehr lange über mehrere Stunden. Im Gegensatz zu anderen kostenlosen Programmen wird die Aufnahme deutlich besser als die eines Diktiergerätes. Du kannst in mp3, wav, aac, ogg oder sogar flac aufnehmen. Die Bitraten sind einstellbar und die Aufnahmequalität ist mit meinem Modell gut verständlich. Nur die Aussteuerung solltest Du vorher testen. Ein WLAN-Server zur Übertragung im heimischen Netzwerk ist auch dabei.

Jedenfalls wünsche ich viel Erfolg beim Vortrag und einen vollen Saal!
Nach oben
Webseite
livschakoff
So Feb 05 2017, 18:11
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 70
Der hoch informative wie kurzweilige 90-minütige Vortrag hat meine neugierigen Erwartungen noch erheblich übertroffen. Es würde zu weit führen, ins Detail zu gehen: alles in allem bestachen die Ausführungen zudem noch über ein perfektes Timing, und sowohl thematisch Unvorbelastete als auch ambitionierte Schellack-Interessierte kamen voll auf ihre Kosten, da die Kombination von optischen und akustischen Medien perfekt abgestimmt war und somit ein Höchstmaß an Transparenz und Verständlichkeit gewährleistete.
Schade, dass es für viele Forummitglieder nicht möglich war, auch dabei gewesen zu sein. Die Besucherzahl war immerhin enorm hoch, und die Sitzgelegenheiten reichten kaum aus.
Mein großes Kompliment an Michael Lang!
Beste Grüße
Volker
Nach oben
Starkton
So Feb 05 2017, 19:40
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2048
Leider war es für mich auch zu weit weg. Wäre der Vortrag in Berlin gewesen hätte ich ihn mir bestimmt angehört.

Nur aus Interesse: wie viele Besucher waren denn da?
Nach oben
EddieCondon
So Feb 05 2017, 20:42
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... vielen Dank für das sehr nette Feedback !!
In der Tat hatten wir dort "volles Haus" mit 65 verkauften Eintrittskarten ... das ist schon fast ein kleiner Rekord ;-)
Nach oben
 

Forum:     Nach oben