Automatic translation in English

Grammophon Portal zum lesen...

Anzeigen:
Plattenfirmen
Von wann ist
meine Schellackplatte?

Die Künstler
Grammophone
Historisch - Technisches
Musikalisches

Anzeigen






International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Elektrisches Grammophon und anderes > Kuriosa
Bildschallplatten "PATRIA" von 1932
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania
Autor Eintrag
EddieCondon
Mo Jan 30 2017, 18:31 Druck Ansicht
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
Im Jahr 1932 brachte die Firma "PATRIA" in Deutschland mehrere Serien von Fotoschallplatten heraus.

Eine dieser Serien bestand aus 20cm-Platten, die jeweils eine Rede eines NS-Politikers, gekoppelt mit einem sog. "Kampflied" der NSDAP, enthielten. Auf der Seite der Ansprache war ein Bild des Redners zu sehen, während auf der anderen Seite (meist, es gibt auch andere Motive) eine Hand mit einer Hakenkreuzfahne über einer Menschenmenge abgebildet war.

Paralell dazu erschien die sog. "Generals-Serie", auf der jedoch lediglich preußische Militärmärsche enthalten waren. Die Platten selbst enthielten hier eines oder zwei Bilder damals schon historischer Generäle oder Heerführer, gekoppelt mit Abbildungen von Gefechtsszenen (viele davon aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon).

Diese Serie erschien im Format 25cm. Technisch bestanden diese Platten aus einer Pappscheibe, auf der das jeweilige Bild aufgedruckt war und einer dünnen, auf der Pappscheibe aufgebrachten, transparenten Kunststoffschicht (- Folie), in die die Rillen eingeprägt waren. Hierdurch entstanden echte Fotoschallplatten, die aber gegen Feuchtigkeit und rohe mechanische Behandlung empfindlich reagierten, indem sie entweder aufquellen und sich verformen, oder die Beschichtung abblättert oder aufreißt.

Hier und heute stelle ich eine dieser "Generals-Platten" der PATRIA-25cm-Serie vor. Es handelt sich um die Nummer 2022:






[ Bearbeitet Mo Jan 30 2017, 18:36 ]
Nach oben
Starkton
Mo Jan 30 2017, 23:01
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2015
"Patria" war nicht der Firmenname, sondern eines der drei am 24. Mai 1932 zum Schutz beantragten Wortzeichen der Nationalen Schallplattendienst GmbH.

Unter dem Wortzeichen "Nationale Ton Platte" auf dem Label erschienen im Postversand erhältliche, ganz normale, 25 cm Schellackplatten. Das dritte am 23. November 1932 eingetragene Wortzeichen "Natopla" wurde von der Nationalen Schallplattendienst GmbH dagegen nie verwendet.

Ich finde die direkt an die Abbildungen anschließende Rahmung interessant. Sie erinnert an ein Rutenbündel (lateinisch "Fascis"). Gibt es dazu Untersuchungen?
Nach oben
EddieCondon
Mo Jan 30 2017, 23:11
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
Richtig - Ursprung der ganzen Serie war die "NaToPla", unter deren Firmenmantel es eine ganze Reihe von Veröffentlichungen gab. In erster Linie natürlich die ´echten` "Nationalen-Ton-Platten" mit blau-goldenem Etikett (die also auch genauso hießen), die sowohl vor, als auch nach der Machtübernahme erschienen sind. Auch hier findet man häufig die Kopplung einer Ansprache mit einem Kampflied.

Unter der "NaToPla" erschien unter anderem auch die "Sturm-Serie" auf drei verschiedenfarbigen flexiblen Schallplatten (hergestellt ganz offensichtlich von der Phonycord, da gleiches Material und Erscheinungsbild), die es aber auch wiederum als reguläre Schellack-Veröffentlichungen gab.

Interessanterweise habe ich auch eine Schellack-Platte mit Matrizen (allerdings NSDAP, nicht aus der Generals-Serie), die ursprünglich auf einer Fotoschallplatte veröffentlicht wurden (die ich ebenfalls besitze). Hier fand also eine Art Reste- (oder Wieder-) Verwertung von vorhandenem Material statt.

Eine dezidierte Untersuchung zu den Verzierungen ist mir nicht bekannt. Die Quellenlage zu diesen Platten ist ohnehin recht dünn. Mir scheint da aber kein direkter Bezug vorzuliegen, sondern hier hat sich wohl nur der Grafiker ausgetobt - das ist allerdings nur meine Auffassung, ohne daß ich dies belegen könnte.
Nach oben
Starkton
Mo Jan 30 2017, 23:48
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2015
EddieCondon schrieb ...

Ursprung der ganzen Serie war die "NaToPla", unter deren Firmenmantel es eine ganze Reihe von Veröffentlichungen gab. In erster Linie natürlich die ´echten` "Nationalen-Ton-Platten" mit blau-goldenem Etikett

Wie oben schon geschrieben war "Natopla" nur ein eingetragenes Wortzeichen und keine Firma. Die Plattenfirma hieß Nationale Schallplattendienst GmbH. Die "Nationalen Ton-Platten" gab es auch mit grün-goldenem und orangebraun-goldenem Label.
Nach oben
EddieCondon
Di Jan 31 2017, 00:12
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... vielen Dank für die Ergänzung! Diese ganzen Varianten rechtfertigen wiederum einen eigenen Thread (gibt es den möglicherweise schon ? Ich gebe zu, da jetzt nicht nachgesehen zu haben).

Hier wollte ich in erster Linie die Fotoplatten darstellen. Bevor uns der Admin auf die Finger klopft, weil wir zu OT werden, verlegen wir unsere Diskussion wahrscheinlich lieber unter das passende Label in der dortigen Artikelsammlung.

Beste Grüße
Michael
Nach oben
EddieCondon
Di Jan 31 2017, 00:13
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... gibt´s ! Habe gerade nachgeschaut:
Link - Hier klicken

[ Bearbeitet Di Jan 31 2017, 00:14 ]
Nach oben
gramofan
Di Jan 31 2017, 12:53
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 906
Starkton schrieb ...

Ich finde die direkt an die Abbildungen anschließende Rahmung interessant. Sie erinnert an ein Rutenbündel (lateinisch "Fascis"). Gibt es dazu Untersuchungen?

Mich erinnert die Rahmung an ein im Besteckbereich als Kreuzband bekanntes Muster das es schon seit dem Klassizismus zu Anfang des 19. Jhd. gíbt. Dass die damaligen Entwerfer sich dabei an römisch-Antiken Vorbildern bedient haben (das Rutenbündel ist ja keine Erfindung der italienischen Faschisten sondern eine bewusste Übernahme eines antiken Motivs), ist natürlich möglich.
Nach oben
Webseite
EddieCondon
Di Jan 31 2017, 19:09
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... so, ich lege noch eine weitere Platte nach (hier nun mit zwei Porträtaufnahmen und ohne Gefechtsszene):




Nach oben
EddieCondon
So Feb 12 2017, 00:27
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... ich setze meine Veröffentlichungen aus der "Generals-Serie" weiter fort (hier mal mit Schlachtengetümmel):




Nach oben
 

Forum:     Nach oben