Automatic translation in English

Grammophon Portal zum lesen...

Anzeigen:

➼ Non-German
Articles & Board

Plattenfirmen
Von wann ist
meine Schellackplatte?

Die Künstler
Grammophone
Historisch - Technisches
Musikalisches

Anzeigen






International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Internationale Labels > Labels A-B
Berliner
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania
Autor Eintrag
krammofoon
Sa Feb 11 2017, 20:51 Druck Ansicht
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1104
Servus :-)

Meine einzige..... von 1899..... verbunden mit der Verwunderung, dass dieses Label tatsächlich noch nicht in der Labelkunde aufgetaucht ist.....




Gruss
Georg
Nach oben
EddieCondon
So Feb 12 2017, 10:31
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 13:29
Wohnort: Köln
Einträge: 87
... da hab´ ich auch noch eine (natürlich eine "politische" (also im weitesten Sinne)), nämlich von 1897 (die wird dieses Jahr unglaubliche 120 Jahre alt):


Nach oben
Starkton
So Feb 12 2017, 16:10
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 2035
In der Tat hat dieses Label durch eine eigene Rubrik mehr Aufmerksamkeit verdient. Allerdings vermischen sich unter dem Namen "Berliner" zwangsläufig, wie schon geschehen, Pressungen ganz verschiedener Firmen, welche Schallplatten unter diesem Namen in Nordamerika und Europa herausgebracht haben.

Einigermaßen verstreut sind Berliner Platten ja schon länger im Forum vertreten:

Zum Beispiel versteckt sich mein Beitrag zu den 25 cm großen Berliner Schallplatten bei den Labels des Unterforums "Informationskreis Deutsche Grammophon": Link - Hier klicken

Auch die ersten europäischen Schellackplatten vom 8. August 1898 sind Berliner: Link - Hier klicken

Bei den deutschsprachigen Labels habe ich zudem gerade eben den "Vorläufer", das heißt die Berliner Platten von Kämmer, Reinhardt & Co. (1890-93) untergebracht: Link - Hier klicken
Nach oben
 

Forum:     Nach oben