Automatic translation in English

___________________

___________________

___________________

___________________

Grammophone in BildernGrammophongalerie




Goldguss oder Hartwachs Walzen

Herstellungszeit: c. 1902 - 1912
Spieldauer: 2 Minuten
Geschwindigkeit: 160upm
Material: Hartwachs

Edison brachte ab 1902 die sog. "Gold Moulded" Walzen auf den Markt. Dieses waren die ersten Massenfabrikate, die durch ein Gussverfahren gefertigt wurden.

Zum Anfertigen einer Gusswalze als Kopie wurde zunächst eine herkömmliche Walze direkt bespielt. Die Walze wurde danach von Wachsspänen befreit und stehend zwischen zwei unter Hochspannung stehenden Blattgold-Elektroden in Rotation gebracht. Hierdurch legte sich auf die bespielte Oberfläche ein hauchdünner Goldniederschlag. Dieser konnte dann galvanisch verstärkt werden.
Die Originalwalze wurde bei diesem Prozess jedoch zerstört.

Erst 1902 ersetzte Edison die kopierten Walzen flächendeckend durch das Goldguss-Verfahren, auch Hartguss genannt. Da die Walzen nicht mehr direkt bespielt werden mussten, konnte man ein härteres Wachs verwenden, das sich nicht so schnell abnutzte wie das bis dahin eingesetzte braune Wachs.

In Deutschland erschienen Goldguss oder Hartwachs Walzen vor allem unter den Firmen Gloria und Excelsior. In England unter Edison-Bell.


Umgang

Goldguss oder Hartwachs Walzen sind zwar widerstandsfähiger als Braun Wachs Walzen, jedoch ist das Material spröder als die Braunen Wachs Walzen - es zerbricht und reist noch leichter!

Abgespielt werden diese Walzen mit einer Model B-Schalldose.
Die Modell C Schalldose wurde zwar für diesen Walzentyp entwickelt, verursacht aber eine stärkere Abnutzung.

Weiter gelten die gleichen Bedingungen wie bei Braun Wachs Walzen.














Die neuesten Beiträge
Schellackplatten Blog
in: '
in: '

Folge uns auf...facebook .

Willkommen

Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]