Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Grammophone > Diskussionskreis Grammophonmodelle > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Purophon, Koffergrammophon / Reisegrammophon
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Fehlmann1960
So Dez 22 2013, 11:30 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Beiträge: 405
HERSTELLER: Purophone Locarno SA, Locarno, Schweiz
MODELL: Purophon P 20
SERIENNUMMER: 4923 / blau 915
JAHR: Hergestellt von ca. 1920 bis 1935
DAMALIGER PREIS: Fr. ?
GEHÄUSE: Holz mit Folie bezogen, Metall-Eckenverstärkungen
PLATTENTELLER: 25cm
TRICHTER: Innentrichter Metall
MOTOR: Paillard Nr. 55 (Einfedermotor), E. Paillard & Cie St. Croix, Schweiz
SCHALLDOSE: Paillard Maestrophonic Nr. 13, E. Paillard & Cie St. Croix

INTERESSANTE DETAILS: Nadelspender fix montiert Marke Winett / automatische Endabschaltung bei Platten mit Auslaufrille
.


Den Grammophon erhielt ich als Gegenleistung für ein selbst gemaltes Aquarell. Jedoch war im Innern alles lose und zerlegt gewesen. Nach aufwändiger, aber spannender Arbeit habe ich alles wieder zusammenbekommen. Die Feder war auch noch abgerissen. Das Gerät muss wohl 50 Jahre zerlegt auf dem Estrich gelegen haben und der Defekt wurde nicht gefunden. (Aussage des Nachbesitzer)
Fazit: Grammophon spielt wieder wunderbar (Tonqualität Koffergeräte)













[ Bearbeitet Sa Jun 11 2016, 12:41 ]
Nach oben
Hedensö
So Dez 22 2013, 12:01
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2012, 11:09
Beiträge: 881
Hallo
und herzlichen Dank für das Zeigen des tollen Koffergeräts.

Eine Frage: Hast du die Fittings selbst neu vernickelt oder verchromt? Der Erhaltungszustand ist ja wirklich ungewöhnlich gut...

Nach oben
Fehlmann1960
So Dez 22 2013, 12:18
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Beiträge: 405
Hallo
Es ist alles original. Jedoch aufwändig entrostet und aufpoliert, aber kein neuvernickeln oder verchromen.
LG Thomas
Nach oben
Hedensö
So Dez 22 2013, 14:45
⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Jan 06 2012, 11:09
Beiträge: 881
Danke für die Info. Bei deinem vor kurzem eingestellten Tischgerät sehen die Teile auch so gut aus.

Ich habe im HMV-Umfeld die Erfahrung gemacht, dass die Nickel-Schicht in der Regel sowas von dünn ist - man poliert nur kurz an und schon kommt das darunter liegende Messing zum Vorschein....
Nach oben
Fehlmann1960
So Dez 22 2013, 14:53
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Beiträge: 405
Vermutlich liegt es an der schweizer Qualität!?
Die Amerikanischen Geräte haben teilweise auch schlechte Vernickelungen.
Gruss Thomas
Nach oben
Fehlmann1960
Di Dez 24 2013, 10:36
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Beiträge: 405
Vermutlich sind diese Koffergeräte an den Tonarmen verchromt worden. Weil sie beim verpacken in die Halterung beim Trichterauslass in eine Klemme gedrückt werden müssen. Und bei einer Vernickelung diese schnell abgekratzt oder geblättert wäre.
Gruss Thomas
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt