Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Reparatur
Problem Reparatur Thorens Excelda Federdose
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
joha
Fr Mär 07 2014, 00:23
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Da bei deinem Gerät keine Feineinstellung dran ist, gehts nur über den Fliehkrftregler er muss gleichmäßig laufen, mach dir eine Skale von 70-bis90 wie ein kleines Lineal als Hilfmittel die 78 Markieren und den Hebelweg markieren so das du eine Merkhilfe hast um die Einstellung wiederzufinden in welcher Stellung es am besten läuft.Den Filz aber vorher erneuern.
Grüsse
Bei anderen Kindergrammos gab es eine kleine Einstellschraube auch die war immer wieder verstellt nach den aufziehen und musste nachgestellt werden.
Nach oben
gramofan
Do Sep 04 2014, 16:19
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 999
Muss das Thema mal weiter spinnen: wie habt Ihr denn den Plattenteller von seiner Achse bekommen (scheint mir aufgeschrumpft zu sein)? Da liegt doch genialerweise eine Schraube drunter, die man rausdrehen muss, um den Motor zu demontieren. Ich hab's jetzt mit viel Gefummel auch ohne Demontage des Plattentellers geschaftt, aber das ist doch wohl nicht der "offizielle" Weg.
Nach oben
Fehlmann1960
Do Sep 04 2014, 16:55
Dabei seit: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Einträge: 364
Auf einer französichen Seite ist ein ganzes Konstruktionsbuch von Excelda Thorens.

Link - Hier klicken

Vielleicht hilft dies bei einer weiteren Reparatur.

Auf der Seite in der mitte oben, scrollen bis Thorens Excelda Nr.55 erscheint. Auf kleines Katalogfenster rechts klicken und Katalog ist sichtbar. Die einzelnen Seiten können dann durch anklicken vergrössert werden.
Es sind 41 Seiten Konstruktion, Explosionszeichnungen etc.

Gruss Thomas



Ansicht auf Katalog Excelda
Nach oben
gramofan
Do Sep 04 2014, 17:58
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 999
Zweifellos eine interessante Seite, aber die von mir gestellte Frage lässt sich daraus nicht beantworten!

[ Bearbeitet Mo Sep 08 2014, 07:16 ]
Nach oben
PatheActuelle
Mo Sep 08 2014, 00:37
Gast
Hallo Thomas, sehr interessante Seite! Damit hätte ich die Federdose sicher einfacher aufbekommen?!
@Gramofan: mein Plattenteller lässt sich so abziehen. Beim ersten Mal hatte ich ihn auch vorsichtig abhebeln müssen. Am besten von zwei Seiten gleichzeitig, damit die Achse sich nicht verbiegt. Viel Glück!

[ Bearbeitet Mo Sep 08 2014, 00:38 ]
Nach oben
Gast
Mo Sep 08 2014, 11:01
Gast
Plattenteller mit Hebelwerkzeugen unter Spannung setzen und mit leichten Hammerschlägen auf die Mittelachse lockern.
Sehr vorsichtig hantieren und Oberflächen schützen z.B. Metallwinkel über Kanten legen auf denen evtl. das Hebelwerkzeug aufliegt usw.
Karton unterlegen.
Der Teller geht vermutlich etwas schwer ab weil er noch nie runter gemacht wurde. Die Tellerachse ist leicht konisch, der Teller ist darauf festgedrückt.

LG Gerhard
Nach oben
KUPKOVAFON
Mo Dez 16 2019, 17:59
Dabei seit: Mi Nov 27 2019, 07:43
Wohnort: Břeclav, Tsjechien
Einträge: 16
Hallo Ralf,
Ich bin jetzt dran der ganze Motor sauber zu machen und neues Fett drin. Wie haben Sie den Plattenteller demontiert? Ich muss sagen das bei meinem Excelda vieles verrostet ist.
Danke.
Gruss,
Nico

Antwort steht oben.....Sorry

[ Bearbeitet Di Dez 17 2019, 08:28 ]
Nach oben
KUPKOVAFON
Mo Dez 23 2019, 16:25
Dabei seit: Mi Nov 27 2019, 07:43
Wohnort: Břeclav, Tsjechien
Einträge: 16
joha schrieb ...

Nun hier muss der Deckel (Zahnkranz) abgenommen werden um an die Feder zu kommen.
Lege das Gehaüse in Reiniger ein,der Zahnkranz ist entweder über einen Bajonet -Verschluß durch Drehen gegen die Laufrichtung zu öffnen.
Dose nach den reinigen in einen Schraubstock einspannen und versuchen den Zahnkranz(Deckel) zu drehen. Er sitzt fest und ist sicherlich vom alten Fett verklebt deshalb vorher in Reiniger anlösen lassen.
Beim einspannen in den Schraubstock Holzklötzchen dazwischen legen damit die Dose nicht verdrückt wird,den Zahnkranz nicht beschädigen.
Viel Erfolg !!!
Gru? joha


Ich habe hier ein anderes Typ Federdose der Excelda. Hier sieht man die Grosse Zahnkranz aber auch ein Deckel an die andere Seite. Wie soll man diese Federdose offen machen? Hat jemand Erfahrung mit dieses Typ?

Nach oben
gramofan
Mo Dez 23 2019, 17:30
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 999
Hier öffnet man die Seite, die im letzten Bild oben ist. Am besten benutzt man einen Schraubenzieher mit einer stabilen breiten und dicken Klinge und setzt diese an der Kante (hier imBild von unten) an. dann gibt man leichte Schläge auf den Griff und arbeitet sich immer im Kreis herum um die Dose, bis der Deckel runter kommt. Vorsorglich: das Wieder-draufsetzten gelingt mit mindestens drei Schraubzwingen in gleichen Abständen verteilt, die man abwechselnd behutsam immer ein kleines bißchen weiter fest zieht, bis der Deckel wieder drauf sitzt.

[ Bearbeitet Mo Dez 23 2019, 17:31 ]
Nach oben
KUPKOVAFON
Mo Dez 23 2019, 18:54
Dabei seit: Mi Nov 27 2019, 07:43
Wohnort: Břeclav, Tsjechien
Einträge: 16
Danke Gramofan fur die Hinweise.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest.
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben