Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels G-H
Harmonie Platte
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
bavariola
So Apr 27 2014, 23:35 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Jan 12 2013, 00:38
Einträge: 143
Abermals stelle ich ein altes Plattenetikett vor: Harmonie Platte:

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Der Durchmesser der Platte ist 25,3 cm, die Matrizennummer der gezeigten Seite ist 41456, die der anderen Seite ist 41485 (Dollarprinzessin).

Den aeusseren Merkmalen nach (Ausfuehrung des Wulstes im Spiegel, Typografie der Matrizennummern) halte ich eine Verwandtschaft zu Columbia fuer denkbar.

Die Operette Ein Walzertraum von Oscar Straus erlebte ihre Urauffuehrung am 2. Maerz 1907 im Carltheater, die Operette Dollarprinzessin von Leo Fall die ihrige am 2. November 1907 im Theater an der Wien. Beide Urauffuehrungsorte sind in Oesterreich: Im gewissen Sinne - d.h. ohne mich in Spekulationen ergehen zu wollen - passt dies zu meiner angenommenen Verwandtschaft dieser Platte mit Columbia, denn letztere war in Oesterreich sehr stark vertreten.

Ferner nehme ich an, dass die Platte nur wenig juenger ist als die besagten Urauffuehrungen, denn die Firmen waren schon damals mit der Veroeffentlichung ihrer Neuaufnahmen kaum weniger aktuell und schnell als heute.

Beste Gruesse an alle!

Zur Beachtung: Ich habe bisher darauf verzichtet, meine Bilddateien mit einem Wasserzeichen zu schuetzen, denn dadurch werden sie in aesthetischer Hinsicht unansehnlich bis unbrauchbar, und ich wuerde auch weiterhin gerne so verfahren. Umso mehr bitte ich die werten Leser/Nutzer, sollten sie beabsichtigen, meine Bilddateien weiterzuverwenden (gleichgueltig ob gewerblich oder nicht), zuvor mit mir Ruecksprache zu nehmen (PN), zumal ich, sollte ich erstmalig meine Arbeiten an anderer Stelle (Dissertation, Chronik, Fachbuch oder was auch immer) wiederfinden, augenblicklich die unschoene Wasserzeichen-Methode verwenden oder - was wahrscheinlicher ist - meine Arbeit konsequent ganz einstellen wuerde, und das ginge dann zu Lasten aller. Ich bitte um Verstaendnis und Beachtung. Herzlichen Dank!
Nach oben
Starkton
Mo Apr 28 2014, 16:13
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Beide Annahmen über dieses sehr kurzlebige und auf Österreich begrenzte Label stimmen wohl: Columbia-Matrizen und Pressung um oder kurz nach 1908.
Nach oben
Grammophonteam
Mi Jul 22 2015, 12:36
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2094





Der Sprechmaschinenhändler, Wien, September 1909
Nach oben
 

Forum:     Nach oben