‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Forums

Forums > Künstler > Orchesterleiter und Musiker
Sascha Dickstein - Salomon Dykstein
Moderators: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Author Post
Formiggini
Tue Oct 07 2014, 21:12pm Print View

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1758
1936
c. 1923 / 1924

Sascha Dickstein (unter diesem Namen fand der Musiker zumindest Eingang in Discographien) ist einer der vielen, heute quasi vollkommen unbekannten Musiker aus der Übergangszeit vom Ragtime zu moderner Tanzmusik. Anlass etwas nach diesem Musiker "zu kramen" gab mir die obige Abbildung des Geigers Dykstein von 1936. In den Discographien von Horst Lange taucht der Geiger z.B. in den Bands von Borchard (was als relativ sicher angenommen werden kann), Fred Ross oder auch Arno Lewitsch auf. Bekannt ist, er kam aus Kiew, damals Russland und hieß vermutlich Salomon (?) Dykstein. Ende 1920 bildete er zusammen mit dem Pianisten Walter Lindenmann und dem Schlagzeuger Erich Giese die "Atlantik Jazz-Band". Teils um einen Banjospieler erweitert, wurde daraus die "Atlantik Four" (Jazz-Band).

14. Mai 1921

1923 spielte die Band auch in Wien und traf dort auf Eric Borchard. Dieser "übernahm" in Wien die Band und machte sie 1924 zurück in Deutschland zu "Eric Borchards Atlantik Jazz Band". Mit dieser spielte Dickstein/Dykstein dann auch bei der Grammophon ein.

...

[ Edited Sat Nov 01 2014, 23:42pm ]
Back to top
Website
Formiggini
Sat Nov 01 2014, 23:47pm

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1758
Hier zur Biographie des Musikers:



Korrekturen, Ergänzungen usw. sind natürlich herzlich willkommen!

Viele Grüße
Back to top
Website
Grammophonteam
Fri Nov 07 2014, 20:13pm
Seitenbetreiber

Joined: Sun Sep 04 2011, 14:54pm
Location: In den tiefen des Netzes ;)
Posts: 2126
Vielen Dank an Herrn Lotz, der uns (neben weiteren Biographischen Angaben) auch diese beiden raren Bilder für den Artikel zur Verfügung stellte.




Eddy Dittke's Ragtime Band, c. Mai 1924, Leipzig oder Düsseldorf. Pianist Georg Haentzschel identifizierte Sascha Dickstein als Geiger. Dittke dritter von links.
(Rainer E. Lotz, Eddie Dittke and his Boys, Jazzfreund-Publikation Nr.7, Menden, 1979)







Eine undatierte Postkarte, wahrscheinlich aus der Zeit zwischen 1931 bis Anfang 1933, zeigt die 5-köpfige Dickstein-Kapelle in der Besetzung:
Sascha Dickstein (Geige); unbekannt (Alt-Saxophon, Klarinette); unbekannt (Klavier); Erwin Gottschalk (Banjo); William MacAllan (Schlagzeug); die unbekannten Musiker sind Lothar Harnack und/oder Herbert Kerock und/oder Thomas Ulrich, die genaue Schreibweise der Namen ist nicht gesichert.
(Sammlung Rainer E. Lotz, unveröffentlicht.)
Back to top
Musikmeister
Sat Jan 17 2015, 23:01pm
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 989

Anfang 1932
Back to top
Grammophonteam
Mon Oct 03 2016, 22:48pm
Seitenbetreiber

Joined: Sun Sep 04 2011, 14:54pm
Location: In den tiefen des Netzes ;)
Posts: 2126
Sascha Dickstein (Salomon Dykstein) kam bereits 1905 (als dreijähriges Kind) zusammen mit seinen Brüdern nach Berlin. Die Eltern waren wohl, zu dieser Zeit, bereits in Russland verschollen...



Back to top
 

Jump:     Back to top