‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Forums

Forums > Künstler > Orchesterleiter und Musiker
Hugo Strasser verstorben
Moderators: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Author Post
Grammophoniker
Fri Mar 18 2016, 16:31pm Print View
Joined: Wed Mar 14 2012, 18:42pm
Posts: 73
Hallo liebe Schellackgemeinde,

ich habe gerade gelesen, dass Hugo Strasser gestern verstorben ist. Damit ist eine weitere musikalische Größe, von der es auch noch Aufnahmen auf Schellackplatten gibt, gegangen.

Ausführliche Infos zu Hugo Strasser gibt es hier:
Link - Hier klicken
Back to top
Willi-H-411
Sat Mar 19 2016, 17:57pm
Joined: Wed Oct 12 2011, 11:42am
Location: Ruhrpott
Posts: 1388
Der letzte des "Dreigestirns" Paulchen Kuhn, Max Greger und Hugo Strasser.

Back to top
gramofan
Sun Mar 20 2016, 22:18pm
Joined: Sat Oct 01 2011, 20:32pm
Location: bei Berlin
Posts: 1076
... ach ja, der hat damals auf dem Abschlussball meiner Tanzstunde gespielt. Konnte ich vor 42 Jahren nicht so recht was mit anfangen.
Back to top
snookerbee
Wed Mar 23 2016, 00:08am
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1825
Interview mit Hugo Strasser





[ Edited Sat Feb 03 2018, 11:48am ]
Back to top
Barnabás
Wed Mar 23 2016, 15:06pm
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 662
@ snookerbee ,
Danke für den Link.
Sehr schönes Gespräch zwischen den beiden Männern.
Besonders der Zwischenton mit den "Goody Goddy- Nummer" Platz 42 in den USA im Jahr 1986.

Gruss
Back to top
snookerbee
Wed Mar 23 2016, 16:39pm
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1825
@Barnabás
In der Tat ein sehr interessantes und sympathisches Gespräch mit einem gut informierten Interviewer. Es wird schnell klar, dass bei Hugo Strasser seine Arbeit als Musiker im Zentrum stand und nicht irgend ein medienwirksamer Celebrity-Faktor, wie heute leider allgemein üblich.

Beeindruckend finde ich die Schilderung der Nachkriegssituation, als die jungen deutschen Musiker in den Soldatenclubs der Amerikaner die Möglichkeit bekamen, mit ihren berühmten Vorbildern aus Übersee wie Lionel Hampton oder Duke Ellington zu jammen. Auch die Erklärung, wie der eigene Klang seines Orchesters zustande kam, ist interessant. Ein Blick in die Hexenküche.

@alle
Zu Beginn wird Strassers Mentor in Sachen Jazz erwähnt: Hans Rosenfelder. Gibt es eigentlich Aufnahmen von diesem Musiker?

VG Claus

[ Edited Wed Mar 23 2016, 20:38pm ]
Back to top
Barnabás
Wed Mar 23 2016, 20:26pm
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 662
@ snookerbee,

in der Tat, ein seltener sehr guter Beitrag des dt. TV.
Was bei dem Gespräch gut angesprochen wurde, ist die Truppenbetreuung der US-Armee nach 1945 im Raum München.
Dieses Thema wäre ein eigener Blog wert.
Aus dieser Verquickung lud sich der dt. Jazz der späten 40er und rühen 50er Jahre auf.

Ich glaube ich habe noch irgendwo ein Foto von Rosenfelder. (nur wo???)


[ Edited Thu Mar 24 2016, 11:42am ]
Back to top
 

Jump:     Back to top