Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Informationskreis D. Grammophon
Erinnerungsplatte zur Hochzeit von Prinzessin Viktoria Luise und Prinz Ernst August am 24. Mai 1913
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Starkton
Mi Dez 14 2016, 19:27 Druck Ansicht
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Erinnerungsplatte zur Hochzeit von Prinzessin Viktoria Luise und Prinz Ernst August
am 24. Mai 1913 in Berlin


Die Hochzeit von Prinzessin Viktoria Luise von Preußen, einzige Tochter von Kaiser Wilhelm II., mit Erbprinz Ernst August von Cumberland, einziger überlebender Sohn von Ernst August Kronprinz von Hannover, Herzog von Cumberland, mit Beteiligung unter anderem des russischen Zaren und des englischen Königs, war das letzte gesellschaftliche Großereignis des europäischen Hochadels vor dem Ersten Weltkrieg.

Für eine Schallplatte zur Erinnerung an das rauschende Fest engagierte die Deutsche Grammophon A.G. die Berliner Kammersängerin Elisabeth Böhm van Endert. Am 26. Mai 1913, also zwei Tage nach der Hochzeit, nahm sie ein Lied von Oskar von Chelius unter Begleitung des Komponisten im Berliner Studio auf: „Dass du mich liebst ganz leise sollst du’s sagen“ (mx. 709m). Böhm van Endert hatte das selbe Stück bereits am 2. Mai 1913 für die Serie der Festaufnahmen zum 25jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Wilhelm II. aufgenommen (mx. 416AL). Link - Hier klicken

Das prachtvolle Label der Erinnerungsplatte ist außergewöhnlich. Zwei Myrtenzweige umrahmen das Textfeld mit schwarzen und goldenen Lettern auf aprikosenfarbigem Grund. Ovale Porträts des Hochzeitspaars wurden einzeln auf dafür vorbereitete, leere Felder geklebt. Das Label und der Spiegel der einseitigen Schallplatte tragen keine Katalognummer. Es ist mir unbekannt für wen die Aufnahme eigentlich gedacht war. Im freien Verkauf war die Erinnerungsplatte sicher nicht. Auch die Hauszeitschrift der D.G.A.G. "Die Stimme seines Herrn" erwähnt sie mit keiner Silbe.

[ Bearbeitet Do Dez 15 2016, 15:55 ]
Nach oben
Vogtländer
Mi Dez 14 2016, 20:47
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 114
...erst mal herzlichen Glückwunsch, du bist also der Glückliche.
Das ist schon etwas ganz Besonderes und sicher etwas fast Einmaliges.
Wie viele es davon gab, und heute wohl noch gibt, ist wahrscheinlich nicht zu klären.
Ich freue mich, auch wenn ich sie nicht bekommen habe, das ein Forenkollege und würdiger Sammler neuer Eigentümer ist und uns die schöne Platte hier vorgestellt wird.
Vielleicht ergibt sich ja im Laufe der Zeit doch noch das Eine oder Andere Wissenswerte zu dieser Aufnahme.

Schöne Grüße aus dem Vogtland, Mario
Nach oben
Starkton
Do Dez 15 2016, 16:23
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Vielen Dank für die netten Glückwünsche. Soweit ich es überblicke ist diese Platte noch nie auf dem Sammlermarkt angeboten worden. Nur alle Jubeljahre kommt es vor, dass ein bisher unbekannter und zudem historisch interessanter Tonträger eines "Major Labels" wie der D.G.A.G. auftaucht. Der Fund schließt eine schmerzliche Lücke im geplanten Buch der deutschen Schallplatten-Etiketten.

Klar werde ich versuchen mehr darüber heraus zu finden. Im Jahr 2013, zum 100. Jubiläum der Hochzeit, gab es eine große Ausstellung in Baunschweig. Die Erinnerungsplatte hätte da sehr gut reingepasst. Vielleicht ist man bei der Ausstellungsvorbereitung über einen Hinweis darauf gestolpert. Hatte die D.G.A.G. dem Hochzeitspaar damals ein Exemplar geschenkt, eventuell in einer prunkvollen Kassette? Spielt es für die Seltenheit der Platte eine Rolle, dass der erste Vorname der Prinzessin Viktoria Luise auf dem Label falsch geschrieben war?
Nach oben
Vogtländer
Do Dez 15 2016, 18:50
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 114
...nein, das ist eher ein amüsanter Nebeneffekt
Nach oben
 

Forum:     Nach oben