Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Orchesterleiter und Musiker
Berliner Tanz-Sinfoniker
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
berauscht
Do Jan 12 2017, 15:59 Druck Ansicht
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1698
Die Berliner Tanz-Sinfoniker

waren 1933 aus dem Paul Gowin Orchester entstanden. Paul Godwin war nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten mit einem Teil der Musiker seines Orchesters von Berlin in die Niederlande gegangen. Die restlichen, in Berlin gebliebenen Musiker des Orchesters bildeten die Berliner Tanz-Sinfoniker. 1933/34 hatte Willy Giebel die Leitung des Orchesters.


Die Berliner Tanz-Sinfoniker 1935/36 unter Leitung von Herrn Rosmann.
Nach oben
Grammophonteam
Fr Jan 13 2017, 10:21
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2126
Ab Sommer und bis Winter 1933 waren die Berliner Tanz Symphoniker im Delphi-Palast zu hören; bis Anfang 1937 gastierte das Orchester sehr häufig in Hamburg. Weitere Auftrittsorte waren u.a. Düsseldorf (Cafe Cornelius) und Travemünde.

Eine der letzten Rundfunkübertragungen des Orchesters im April 1937 aus dem Europa-Pavillon, Berlin. Aufnahmen wurden auch auf Polydor exportiert.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben