Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Trichtergeräte
Deutsche Grammophon A. G. Monarch VI von ca. 1911
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
DGAG
So Feb 25 2018, 18:52 Druck Ansicht
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 140
Deutsche Grammophon A. G. Monarch VI mit Nussbaumtrichter von ca. 1911



MODELL: Monarch VI
SERIENNUMMER: D.G.A.G. 204 H
JAHR: 1911-1912
DAMALIGER PREIS: 220 Mark mit Zinkblechtrichter, bemalt in Nussbaumoptik, 270 Mark mit Nussbaumtrichter
GEHÃUSE: Nussbaum. Durchbrochen gearbeitete Zierbleche aus Bronze an drei Seiten
PLATTENTELLER: 30 cm
TRICHTER: Holztrichter No. 2 (Nussbaum, Mündung ⌀55 cm, Länge 60 cm)
MOTOR: 3-Feder
SCHALLDOSE: Gramophone Co. Exhibition

INTERESSANTE DETAILS:

  • Dieses Grammophon gab es offenbar nur im Liefergebiet der Deutschen Grammophon A.G. Es ist deshalb selten. Die Fotos stammen aus einer abgelaufenen Auktion. Ich habe die Erlaubnis erhalten die Bilder an dieser Stelle verwenden zu dürfen.

  • Nussbaum bildet mit der Zeit ein sehr saures Milieu. Das ist besonders schlecht für Eisen. Vermutlich ist das Grammophon über lange Zeit ungünstig gelagert und beginnende Korrosion nicht entfernt worden. Dies hatte zur Folge, dass viele Metallteile stark korrodiert sind.

  • Es ist möglich, dass die Holzoberflächen des Gehäuses und des Trichters mit einer braunen Beize nachlackiert wurden.

  • Der Brandstempel mit dem Hinweis auf die Schutzmarke GRAMMOPHON erscheint ungefähr ab 1910 auf den Gehäusen der DGAG.

  • Zum Vergleich habe ich das Foto eines DGAG-Zinkblechtrichters, bemalt in Nussbaumoptik angehängt. Anstatt des für das Modell Monarch VI serienmäßigen Lotustrichters No. 9 (Mündung ⌀65 cm, Länge 63,5 cm) habe ich jedoch nur eine Abbildung des No. 6a (Mündung ⌀58 cm, Länge 59 cm) für kleinere Grammophone mit Zweifedermotor.















Zum Vergleich: DGAG-Zinkblechtrichter, bemalt in Nussbaumoptik


Nach oben
alang
So Feb 25 2018, 21:45
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 545
Tolles Geraet. Das haetten ich auch gern in der Sammlung. Danke fuers vorstellen.

Viele Grüße
Andreas
Nach oben
Hedensö
Mo Feb 26 2018, 16:34

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Schönes Gerät! Wurde es verkauft? Bist du etwa der neue Eigentümer?
Der Stil ist sicher Geschmackssache. Mir persönlich gefällt bspw, Mahagoni mit Messing/Gold-Beschlägen deutlich besser...

Hier ein Katalogauszug aus dem DGAG-Katalog von 1911/1912.


Nach oben
Telraphon
Mo Feb 26 2018, 17:29
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 99
Hallo :)
Besitzt du den vollständigen Katalog, und wäre es ggf. möglich, einen kompletten Scan des Selben zu bekommen? Unlängst war ein Exemplar davon auf Ebay, bis knapp über 80 Euro hatte ich den noch mit hochgeboten, habe ihn aber leider nicht bekommen. Ein Scan wäre aber fast ebenso gut wie das Original, es geht mir nur um die einzelnen Anzeigen und die diversen Tische.
LG
Nach oben
DGAG
Mo Feb 26 2018, 18:10
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 140
Hedensö schrieb ...

Schönes Gerät! Wurde es verkauft? Bist du etwa der neue Eigentümer?

Ich hatte kein Interesse. Die Auktion wurde nach mehreren Wochen ohne Gebot bei einem MB von 3999 EUR beendet. Danach war es zum Festpreis drin. Es ist ein seltenes Modell und der Nussbaumtrichter ein Hingucker, aber das Gehäuse finde ich vom Design her ziemlich langweilig. Dazu kommt die teilweise starke Korrosion und die, meiner Meinung nach, überlackierten Holzoberflächen.

Der Verkäufer, welcher schon lange im Geschäft ist, gab wegen der niedrigen Seriennummer [204] an, es wäre ein besonders frühes DGAG-Gerät: "Hergestellt in Deutschland um 1904." Hmmmm. Es muss jemanden gefallen haben, vermutlich mit Preisnachlass, denn seit einigen Tagen steht da: "Dieses Angebot wurde vom Verkäufer beendet, da der Artikel nicht mehr verfügbar ist." So spart man sich auf Verkäuferseite immerhin die eBay-Gebühren.
Nach oben
Telraphon
Mi Mär 28 2018, 21:16
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 99
Hallo Jan - vielen Dank für den Scan des Kataloges Entschuldige bitte die späte Reaktion - habe ihn eben erst im Mail-Postfach entdeckt.
Liebe Grüße und frohe Ostern!
Nach oben
Hedensö
Do Mai 24 2018, 20:14

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Ist das Gerät wieder im Handel? Das würde mich in Anbetracht des damaligen Käufers doch sehr wundern...

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder



[ Bearbeitet Do Mai 24 2018, 20:24 ]
Nach oben
DGAG
Fr Mai 25 2018, 12:05
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 140
Hat das Grammophon damals tatsächlich jemand gekauft? Ist mir völlig entgangen.

Die Beschreibung in den eBay-Kleinanzeigen, samt Bildern übernommen aus der eBay-Auktion, schreit geradezu nach Betrug. Obwohl das Ding angeblich nicht weit weg von mir steht, (mal ganz davon abgesehen, dass es mir nicht gefällt) habe ich kein Bedürfnis mit dem "Verkäufer" Kontakt aufzunehmen.
Nach oben
Da_Anda
Do Jun 14 2018, 10:29
Dabei seit: Fr Jan 06 2017, 19:24
Wohnort: Starnberger See
Einträge: 76
Servus beinand,
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


@Hedensö: Darf ich Dich auch um einen vollständigen Scan des DGAG-Katalog von 1911/1912 bitten.

LG Bernhard

[ Bearbeitet Do Jun 14 2018, 15:37 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben