Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Trichtergeräte
Pathéphon No. 14 von 1907-1909
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
DGAG
So Jun 17 2018, 16:47 Druck Ansicht
Dabei seit: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Einträge: 172
Pathéphon No. 14 von 1907-1909



MODELL: Pathéphon No. 14
JAHR: 1907-1909
DAMALIGER PREIS: 290 Francs; ca. 240 Mark
GEHÃUSE: Empire Stil; Mahagoni, schellackpoliert, mit Metallapplikationen aus patiniertem Kupfer. Größe 40 x 40 x 22 cm (B x T X H)
TRICHTER: Durchmesser 60 cm, weiß lackiert mit goldenen Zierstreifen und stilisiertem Blattdekor an der Innenseite nahe der Mündung
SCHALLDOSE: Pathé Wiedergabeschalldose mit Saphirstift

Leider wurde der Trichterdekor des abgebildeten Exemplars amateurhaft weiß übermalt. Die Kurbel ist nicht original. Die Fotos stammen von einem Gerät welches ich vor Jahren begutachten durfte.


Das Pathéphon No. 14 wird für mich wohl ein unerfüllter Traum bleiben. Näher als mit dem folgenden Originalplakat von c. 1907 werde ich dem Gerät nicht kommen. Das wunderschöne Werbeplakat ist etwa 35 x 50 cm groß und stammt aus der Sammlung von Roger Thorne, einem legendären englischen Sammler, der wie ein Messie zwischen seinen Grammophonen hauste.

Als seine Sammlung vor einigen Jahren auktioniert wurde war der Zustand vieler Objekte entsprechend. Auch das Plakat hat Schäden davongetragen, teilweise auch erst beim Wegräumen der Müllhalden, aber es ist vielleicht einzigartig und da hat man eben keine Wahl. Ich plane jedoch es von einer Papierrestauratorin reinigen und ergänzen zu lassen.



Auf dieser Detailaufnahme kann man den ursprünglichen Dekor des Trichters gut erkennen.



Man findet das Pathéphon No. 14 ab und zu in zeitgenössischen Werbeanzeigen. Das zugehörige Piedestal ist grandios. Habe ich noch nie im Original gesehen.



Im großen Salon des Château du Lude am westlichen Ufer des Flusses Loir, nordwestlich der französischen Stadt Tours, war es Anfang des 20. Jahrhunderts standesgemäß aufgestellt - siehe ganz links auf der folgenden Abbildung. Ob es da wohl immer noch steht? Wäre einen Besuch wert.




[ Bearbeitet So Jun 17 2018, 16:48 ]
Nach oben
veritas
Mo Jun 18 2018, 07:44
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: im Ländle
Einträge: 450
Ein noch immer sehr ansprechendes Gerät, wirklich schön.
Nach oben
Webseite
Fehlmann1960
Mi Jun 20 2018, 13:56
Dabei seit: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Einträge: 336
Hier ein Katalogauszug Pathéphone von 1909 (graphonogram.com)
mit derselben Trichterbemalung. Leider ein schlechter Druck!

Gruss Thomas

Nach oben
 

Forum:     Nach oben