Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Internationale Labels > Labels S-T
Saturne - Schellackplatte als LP
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammo
So Sep 23 2018, 18:31 Druck Ansicht
Dabei seit: Mo Nov 23 2015, 21:53
Wohnort: Hannover
Einträge: 36
Unter dem Label Saturne wurden ursprünglich nach dem selben Verfahren 78er Schellack-Picture -Discs hergestellt.

Als die ersten LPs aufkamen, erkannte die Firma wohl schnell, daß sie das neue LP Format ohne aufwendige Umstellung der bisherigen Produktion im selben Presswerk herstellen kann. Die Kunststoffdeckfolie der Platten war bereits für Mikrorillen geeignet.

Leider war es fatal, daß sich auf der Hülle nirgends ein Hinweis befand, daß es sich um eine zerbrechliche Platte handelt und nicht um eine robuste LP.

So ist auch der Schellackkern dieser Platte mehrfach gerissen und am Rand ausgesplittert. Sie wird aber noch durch die Deckfolie zusammengehalten und ist mit 33 UPM einwandfrei spielbar.







Rückseite Plattenhülle





[ Bearbeitet Mo Sep 24 2018, 07:48 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben