Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
Was bedeutet dieses Zeichen in Matrizennummern der DGG / Siemens-Polydor / Brunswick?
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Odeon89
Di Mär 26 2019, 18:03 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Mär 22 2011, 12:19
Einträge: 329
Hallo zusammen,

weiß jemand, was dieses Zeichen (Tilde ~ ) als Bestandteil von Matrizennummern bei der Deutschen Grammophon/ Siemens-Polydor und Brunswick (Eigenaufnahmen der DGG) bedeutet?




Nach meiner Beobachtung taucht die Tilde ab Frühjahr/ Sommer 1942 auf und wird dann praktisch zum Standardbestand der Matrizennummern, bei Aufnahmen bis ca. 1944.

Außerdem gibt es die identische Tilde bei einigen der genannten Platten als Bestandteil der Bestellnummer (siehe Abbildung: z.B. 47600 B ~ A, hier findet sich die Tilde aber nicht bei der Matriznummer, da Aufnahme von 1941!):




Diese Tilde taucht auf den ersten Blick an dieser Stelle (d.h. bei der Best.Nr.) immer bei Pressungen mit diesem Etikett-Typ auf, der evtl. aus dem Presswerk in Prag oder Tetschen/ Decin stammen könnte.




Kennt jemand des Rätsels Lösung?

[ Bearbeitet Di Mär 26 2019, 22:34 ]
Nach oben
Odeon89
Do Mär 28 2019, 13:35
Dabei seit: Di Mär 22 2011, 12:19
Einträge: 329
Eine (gewagte) These:
Bei der Matrizennummer könnte das Zeichen der Tilde " ~ " einen Umschnitt vom Magnetophon-Band angeben. Zeitlich würde dies ab Frühjahr/Sommer 1942 gut passen...

[ Bearbeitet Do Mär 28 2019, 13:41 ]
Nach oben
Konezni
Sa Mär 30 2019, 11:47
Dabei seit: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Einträge: 163
In der Tat eine gewagte These, aber durchaus denkbar.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben