Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Crapophon oder nicht - Ist mein Grammophon echt?
HMV oder HMCrap
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
zzippo
Fr Mai 01 2020, 16:40 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Mär 03 2020, 10:33
Wohnort: Schwarzwald
Einträge: 17
Ich brauche mal Eure Fachmännische Expertiese, ist das ein Original?
Vielen Dank im Vorraus!








Nach oben
alang
Fr Mai 01 2020, 18:12
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 617
Also ich wuerde sagen es ist ein Mix aus alten und neuen Teilen. Das Gehaeuse sieht mir sehr nach Indien aus, Motor warscheinlich von einem Koffergeraet, wegen dem Geschwindigkeitsregler. Der Tonarm dagegen sieht nach HMV/Victor aus, die Schalldose koennte ein Modell 4 sein. Die Tonarmhalterung sieht auch nach HMV aus, das Trichterknie mit dem scharfen Winkel dagegen eher nach Crapophone. Trichter koennte alt sein, oder auf alt gemacht, da bin ich mir nicht so sicher. Insgesamt wuerde ich sagen, dass ein paar gute Ersatzteile dabei sind, das ganze Geraet aber eher Frankenphone-maessig. Kommt auf den Preis an.

Andreas
Nach oben
gramofan
Fr Mai 01 2020, 18:26
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 988
Bei der Back-Bracket (Tonarm/Trichterstütze) hatte ich auf den ersten Blick auch an HMV gedacht - aber der Anschluss für das Trichterknie stimmt m.E. nicht dazu. Andererseits ist das jedenfalls nicht eine typische Billigvariante, wie sie bei den gängigen Crap-o-phones Verwendung findet, sondern schon was aufwendigeres. Könnte alt sein, aber kaum HMV. Den Trichter würde ich für alt halten, allerdings auch nicht für HMV. Das Gehäuse sieht in der Tat sehr nach indischem Neubau aus. Die Schalldose (Rückseitenphoto?) könnte, wie schon gesagt, eine HMV 4 sein, würde aber zeitlich nicht zu dem intendierten Trichtergerät passen, sondern ist eine typische Koffer-Schalldose.

[ Bearbeitet Fr Mai 01 2020, 18:29 ]
Nach oben
zzippo
Fr Mai 01 2020, 18:51
Dabei seit: Di Mär 03 2020, 10:33
Wohnort: Schwarzwald
Einträge: 17
Vielen Dank für die fundierten Hinweise, so in etwa dachte ich es mir.
aber es sah eben nicht typisch nach einem billigen Nachbau aus.
Das Gerät ist in einer Auktion und derzeit bei unter 100 Euro, was mir schon zu denken gab.
Nach oben
krammofoon
Fr Mai 01 2020, 18:57
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1228
Servus :-)

Ein wenig Blasphemie?

Solange es sauber spielt..... quasi als Alltagsdudler..... mein Gott, warum denn nicht?

Eines meiner Alltagsspielgeräte besteht auch aus allem möglichen, was über die Jahre in sämtlichen Kisten übrig geblieben ist.

Sollte es allerdings über 120 bis 150 Euro steigen, was ich wohl befürchte, dann doch lieber Finger weg und sich andere drum hauen lassen.

Meine Meinung!

Gruss
Georg

[ Bearbeitet Fr Mai 01 2020, 18:58 ]
Nach oben
PONOPHON
Sa Mai 02 2020, 07:07
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 165
Es könnte sich tatsächlich um ein sehr spätes, originales HMV Gerät handeln. Eventuell für die Märkte in den Kolonien. Trichter und Trichterknie sind jedenfalls nicht original. Alle anderen, mechanischen Teile aber schon. Die Back Bracket gab es bei Victor immer schwarz, bei HMV war sie vernickelt. Der Mahagoni Kasten sieht erstaunlich gut verarbeitet aus, auch die Oberfläche und das Etikett. Das Gerät müsste man genauer untersuchen können.
Zum Vergleich der mechanischen Teile ein Victor Gerät aus meiner Sammlung.




Nach oben
 

Forum:     Nach oben