Admiralspalast

Tanzpalast:style=float:left ;margin-bottom: 5px;margin-right: 10px Tiller Girls, Haller - Revue, Varieté, nackte Haut, Champagner und Exotik, Tanz und Glanz. Der Admirals Palast galt spätestens ab den zwanziger Jahren als die verschwenderische Vergnügungsstätte Berlins. Die jährlichen Revuen waren schon fast ein Synonym für den Vergnügungsrausch des Publikums nach dem Schrecken und Elend des ersten Weltkrieg.

Luxuriöse Bäder, glitzernde Eisfläche, noble Cafés und modische Tänze, Kino und Operette. Kaum einen Wunsch auf Vergnügen und Spaß ließ der Admiralspalst damals offen.

Die Geschichte des Hauses geht jedoch schon ein ganzes Stück weiter zurück. Der Admirals Palast ist eine der wenigen erhaltenen und noch bis heute betriebenen Spielstätten aus den „Goldenen Zwanziger Jahren“. Die Geschichte des Hauses war immer wechselvoll...





13.02.2015

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Wir sind dabei...

Hier kommt noch etwas...

Kontakt