Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Die Seite befindet sich aktuell im Aufbau

Wir wissen, dass es noch nicht 100% Vollständig ist. Wir arbeiten uns Stück für Stück vorwärts.

Alex Hyde

Alex Hyde (Februar 17, 1898 – Juli 7, 1956), zwar in Hamburg geboren, jedoch durch Auswanderung der Eltern amerikanischer Staatsbürger.
Um 1920 gründete Hyde nominell sein eigenes Orchester, das Romance of Rhythm Orchestra (dieses gehörte jedoch, wie so viele andere Orchester eigentlich zu der Paul Whiteman Musikagentur).
1923 nahm Hyde in Kanada mit dieser Band auch Platten auf.

1924 bereiste Hyde mit amerikanischen Musikern Deutschland.
Das Hyde Orchester war die erste amerikanische Jazzband in Deutschland (noch vor Sam Wooding), auch nahm das Hyde Orchester einige Platten für die VOX und die Deutsche Grammophon auf.
Die Besetzung seiner Band wechselte zwar häufig, in der Besetzungsliste finden sich aber u.a. Namen wie Mike Danzi (Banjo), Howard Ossman MacFarlane (Trompete), Wilbur Kurz (Trompete) die sich später in der deutschen Jazzentwicklung der zwanziger Jahre einen Namen machten.

Das Hyde Orchester hatte in einem deutschen Stummfilm von 1925 einen kurzen Auftritt:

Szene aus dem Stummfilm Varieté- 1925

.
Titel: Shine - Grammophon 20216 - April 1925


Ende 1923 schiffte sich Hyde nach Europa ein. Im Dezember 1923 erreichte er London zusammen mit zwei befreundeten Saxophonisten: Don Parker (ehemals Original Dixieland Jazz Band) und Eddie Grosso. Er erhielt einen Vertrag im Piccadilly Hotel. Dort löste er bald das Max De Groot Orchester ab. Sein Orchester erweiterte er mit lokalen Musikern. Die Band im Piccadilly Hotel bestand aus:

Howard McFarlane, Frank Kendall (tp), Bill Mundy (tb), Eddie Grosso, Don Parker, Jesse Fuller (cl, sax), Alex Hyde (Lt., viol), Harry Bidgood (p), Jack Simmons (bj), Sammy Samethini (tuba), Eric Little (dr).

Das Engagement dauerte bis Anfang 1924. Den Orchesterstand teilte man sich mit der Jack Hylton Band. Als Pläne entstanden Deutschland zu bereisen, heuerte Don Parker einige Musiker ab und blieb im Piccadilly Hotel.

Hyde eröffnete am 1.Mai 1924 im Tivoli Varieté in Hannover. Obwohl das Orchester in der Presse sehr gute Kritiken bekam, entpuppte sich das ganze als finanzielles Desaster, da dem Orchester die Bezahlungen vorenthalten wurden.
Kurz vor dem Auseinanderbrechen des Ensembles, rette ein Freund Hydes aus Berlin die Situation indem er die offenen Rechnungen beglich.
Das Orchester trat nun mit großem Erfolg in Berlin auf. Hier spielten sie u.a. in der Scala, dem Wintergarten und dem Nelson Theater am Kurfürstendamm.

Weiterlesen...
31.05.2013

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt