Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


Julian Fuhs Orchester



Nicht alle Dokumente ließen sich in den Artikel einbringen, ohne den Rahmen zu sprengen. Deswegen hier als „Anhang“ einige weitere Schnipsel.

Noch eine Anmerkung zu dem „Balalaika Orchester Alexander Kirilloff“. Wie bereits erwähnt ging dieses aus dem „Imperial Russian Balalaika Court Orchestra“ (Leiter & Dirigent W. W. Andreeff) hervor, welches ab 1910 die USA besuchte. Fast 10 Jahre (1913 – 1922) war Julian Fuhs dann dessen Direktor, bzw. „Manager“. Nicht immer fand er Erwähnung. Nominell stand dem Orchester und Solo Instrumentalist (Balalaika) Alexander Kirilloff (Kirillov) vor. Bis etwa 1913/14 dürfte es nur wenige andere Orchester dieser Art in Amerika gegeben haben. Danach finden sich in den Zeitungen immer häufiger weitere „Balalaika Orchestras“. Wie diese nun auseinander halten, wenn Fuhs nicht erwähnt wird? Drei wichtige Anhaltspunkte für „unser“ Orchester: 1 - Nur dieses trug (häufig) den Namen „Imperial (Court) …. Orchestra“, dies noch bis in die 30er Jahre. 2 – schlicht der Name Alexander Kirilloff in Verbindung mit dem Orchester. 3 – Nur dieses trat in den besten Häusern und der „gehobenen Gesellschaft“ auf. Andere, weniger renommierte „Balalaika Orchestras“ tingelten häufig nur durch Cabarets, Vaudeville und Kinos. Ab Sommer 1919 nahm ein „Russian Balalaika Orchestra“ für die Columbia Platten auf. Dieses stand unter Leitung von S. (Sunia) Samuels (eben derselbe „Samuels“ welcher bereits vor Julian Fuhs gegen Ende 1912 das „Imperial Russian….“ vertrat). Dieses Orchester auf Columbia steht in keinerlei Zusammenhang mit dem von Fuhs geführten Orchester.

Nach Fuhs Abreise (1924) führte Alexander Kirilloff das Orchester weiter. Unter seinem Namen entstanden noch zahlreiche Aufnahmen. Manche erschienen auch auf HMV in Europa, mindestens eine Aufnahme (auf Electrola) auch in Deutschland. Kirilloff trat ab etwa 1929 auch regelmäßig im Rundfunk auf.
Alexander Kirilloff


Alexander Kirilloff wurde am 29. Januar 1887 in Petrograd, Russland geboren. Bereits 1909 kam er in die USA. Am 5. Juni 1917 wurde Kirilloff (noch als Ausländer) zum Militär gemustert:



Interessante Details
Beruf: Musiker
Arbeitgeber: Russian Balalaika
Wo angestellt: 220West, 42th St - Dies ist die Büroadresse von Julian Fuhs. Alexander Kirilloff war also Fuhs Angestellter! 1933 erhielt Kirilloff (Wohnort Kalifornien) die amerikanische Staatsbürgerschaft. Bei der Volkszählung 1940 lebte er zur Untermiete in Manhattan. Mindestens bis 1942 arbeitet er beim Rundfunk (NBC). Ein Sterbedatum fand sich nicht.


November 1913


November 1914


25. April 1915


September 1913



November 1913






4. Februar 1917



April 1915 in Washington & New York





20. Mai 1917
"The Russian Balalaika Orchestra"
Dirigent: Alexander Kirilloff
Piano & Direktion: Julian Fuhs


1915 - Julian Fuhs Manager des Russian Balalaika Orchestra
Newport Casino Theater


Washington, 4. April 1915





Mitte: Julian Fuhs



Die beworbenen Platten wurden noch von dem ersten Balalaika Orchestra Anfang 1911 bespielt. Anscheinend verkaufte man sie auch während der Tournee 1915.



Mitte: Alexander Kirilloff







Das erste Balalaika Orchester
1910/11










Die Programmhefte des Balalaika Orchesters stammen aus der Sammlung der Iowa Digital Library (University of Iowa), dort jedoch mit teils falschen Jahresangaben.



Das Russische Balalaika Orchester wird nächstes Jahr wieder für eine ausgedehnte Tournee nach Amerika kommen...

Mindestens (ab wann?) im Sommer 1913 war Julian Fuhs auch musikalischer Direktor der (damals) bekannten Tänzerin Mazie King.



Julian Fuhs & Anna Pavlova?

In dem Interview 1950 erzählte Fuhs, er hätte einige Zeit das Orchester der berühmten, russischen Balletttänzerin Anna Pavlova geleitet. Dies ist jedoch eher unwahrscheinlich. Es fand sich zumindest aber ein gemeinsamer Auftritt der Pavlova mit dem Russischen Balalaika Orchester.







Wechsle zur Seite   <<      


Die neuesten Beiträge
Schellackplatten Blog
in: '
in: '

Folge uns auf...facebook .

Mitgliedschaft im Forum



Willkommen

Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]