Rot-Blau
Odeon89, Sa Jun 04 2011, 16:33

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen haben ich eine Platte des Labels Rot-Blau gekauft. Gibt es nähere Infos zu dieser Plattenfirma?

Ich bin ziemlich verzweifelt auf der Suche nach Angaben zu Orchester und Sänger . Ein befreundeter Sammler hat mir meine Vermutung bestätigt, dass es sich um Ultraphon-Matrizen handelt.

Hat jemand zufällig den Titel "Irgendwo auf der Welt" Foxtrot mit Refraingesang, Matrizennummer 20016 auf Ultraphon und kann mir nähere Angaben zu Orchester und Sänger machen? Passt diese Matrizennummer überhaupt zu Ultraphon?

Viele Grüße
Kai

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 17:03

Das mit Ultraphon halte ich für ein Gerücht.

Matr. Nr. 20016 fällt nicht mehr in den Ultraphonbereich. Diese Matr.Nr gab es zwar, aber lange nach der Übernahme durch Telefunken. Matr.: 20016, Sept.1934, "Aufzug der Ehrenwache".

Rot-Blau wurde von den Clausophon-Werken hergestellt und war eine Billigplatte, hauptsächlicher Verkauf über Warenhäuser.

Am besten wäre Einstellen bei YouTube, oder wenigstens Anhaltspunkte zum Eindruck des Orchesters, singt ein Mann eine Frau ? usw.

Hast Du alle versionen des Titels bei You Tube angehört ? Ähnlichkeiten oder gar ein Treffer ?

Gruß, Nils

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 17:23

(mit 'Ultraphon' hat es nichts zu tun) :

ROT/BLAU war ein Produkt der CLAUSOPHON-Werke ,Berlin, und wurde als Wahrenhaus-Etikett vertrieben.



Re: Rot-Blau
Odeon89, Sa Jun 04 2011, 17:39

Leider habe ich im Moment nicht die Möglichkeit meine Platten zu digitalisieren (um ehrlich zu sein, weiß ich nicht genau, wie ich das anstellen soll *grins).

Das Orchester weist (leider) kaum Solisitik auf und klingt in meinen Ohren am ehesten wie die Aufnahme mit Erwin Hartung auf "ORI" bei Youtube. Hier spielt wohl R. A. Dvorsky. Allerdings klingt der Sänger bei mir anders. Ich schwanke noch zwischen Walter Jurmann und Raimund Gessner... Die Aufnahme auf Youtube ist anscheinend auch auf "Ultraphon" erschienen, was die Sache noch komplizierter macht...

Rein optisch betrachtet, entspricht der Plattenspiegel meiner "Rot-Blau" exakt dem von Ultraphon (mit "Made in Germany", einem "T" sowie der Matr.Nr. und einem kleinen, händisch ins Aufnahmewachs geschriebenen "E." eingepresst)...

Re: Rot-Blau
Odeon89, Sa Jun 04 2011, 17:47

die Matrizennummer ist 20016

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 17:49

Da ist auch noch eine Version auf Schallpaltten Volksverband. Angeblich Eric Helgar Gesang, was aber ein Fehler auf dem Etikett sein könnte, denn das ist so gar nicht Helgars Stimme.

Welche Version ist eventuell auf Ultraphon erschienen ? Wenn Du Bestellnr oder Matr.Nr hast, kann ich Auskunft geben.

Gruß, Nils

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 18:03

Habe die angebliche Ultraphon mit Dvorsky/Hartung da in den Kommentaren gefunden.

Angeblich vom Dezember 1932. Da gab es die Ultraphon in Deutschland nicht mehr !

14000er Matr. Nr wurden in Deutschland nicht vergeben, muß also eine Aufnahme für den nicht-deutschen Markt sein.
Auch die Bestellnr. über 10000 gab es bei Ultraphon Deutschland definitiv nicht.

Diese Aussage da bei den Kommentaren bei YT ist mit etwas Skepsis zu sehen.

Gruß, Nils

Re: Rot-Blau
Odeon89, Sa Jun 04 2011, 18:08

Ultraphon-Aufnahme bezog sich auf die "ORI" Platte mit R.A. Dvorsky in Youtube. Ultraphon mtx. 14571 Bestell. Nr. A 10584.

Danke für den Hinweis auf die Version auf Schallplatten Volksverband! Der Orchesterklang und das Arrangement sind beinahe identisch mit meiner Aufnahme auf Rot-Blau. Auch die Stimme des Sängers sowie die "Kohlemikrophon-Qualität" passen :))
Hat Rot-Blau eventuell auch Matrizen von Artiphon übernommen? Würde da meine Matr.Nr. 20016 passen?

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 18:31

Artiphon kam von Hermann Eisner. Dieser hat anfangs auch die Volksverbandplatten gepresst.

Ob es einen Zusammenhang mit Rot-Blau gibt (Clausophon) ist mir nicht bekannt.

Aber es ist denkbar ! Nach einigen Angaben war ROT-BLAU schon sehr früh mit der Weltwirtschaftskrise verschwunden.

Dein Titel von 1932 will da nicht so recht zu passen. Es ist durchaus vorstellbar, daß Eisner ROT-BLAU noch eine Zeit lang übernommen hat und so eine Artiphon-Aufnahme auf das Label gelangte.

Vielleicht weiß da einer mehr !

Oder schreib mal den auf YT mit der Volksverbandplatte an, er soll mal nach der Matr.Nr gucken ;-)

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 19:26



..also, wenn ihr jetzt noch immer nicht überzeugt seit weiß ich es auch nicht mehr LOL

(die Marke "Rot/Blau" war ganz deutlich ein Produkt der Clausophon-Werke, daran lässt sich - mit/ohne "T" im Spiegel - nun mal nichts ändern)

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 19:56

Ja, natürlich, das steht doch auch gar nicht zur Diskussion.

Die Frage ist doch jetzt gewesen, ob es sein kann, daß eine Artiphonaufnahme auf Rot-Blau erschienen ist.

Und ich wage es nicht vollkommen auszuschließen, daß Artiphon (Eisner) Label von Clausophon noch eine Zeit lang weitergeführt hat nach der Pleite von Clausophon.

Das wollen wir klären, es ist erstmal nur ein Verdacht, weil die Aufnahme von Odeon89 so sehr der Aufnahme von Schallplatten Volksverband ähnelt.

Aprops, kann man das nicht vielleicht doch nochmal genau nach Gehör vergleichen ?

Re: Rot-Blau
, Sa Jun 04 2011, 20:27

..wie ich vor einiger Zeit bereits erwähnte (sehe Link - Hier klicken ) vertrieb die Ultraphon Musik GmbH - neben Ultraphon- u.a. CLAUSOPHON, Adler, Eltag, Pallas u. Orchestrola. Die Ultraphon-Platten wurden allerdings von den Berliner CLAUSOPHON-Werken hergestellt. Was die VOLKSVERBAND-Platten betrifft: VdM war (ebenfalls) eine Subkriptionsmarke der CLAUSOPHON-Werke. Auf VdM erschienen soweit mir bekannt ausschließlich CLAUSOPHON-Einspielungen (und, einige Übernahmen der amerik. Banner und der engl. Imperial).

(Ich hoffe, es gibt jetzt etwas mehr Klarheit?)

Re: Rot-Blau
, So Jun 05 2011, 08:41

Lange gibt an, daß (zumindest die frühen) Volksverbandpaltten von Hermann Eisner kamen, nicht von Clausophon.

Und die Frage bleibt doch bestehen, ob eine Volksverbandaufnahme (also Artiphon /Hermann Eisner) zu Blau-Rot (Clausophon) wechseln konnte.

Am besten wäre es wirklich, wenn wir die Matrizennummer der Volksverband-Version (Edy Walis/Eric Helgar) erfahren könnten, oder wenn Kai seine Rot-Blau-Platte nochmal akustisch mit der Walis-Aufnahme vergleicht.
Das sollte man doch hören, wenn es dieselbe Aufnahme ist :-)

Gruß, Nils


Re: Rot-Blau
Odeon89, So Jun 05 2011, 11:22

Erstmal vielen Dank für die vielen Infos, die ihr schon zusammengetragen habt!

Ich habe den Ersteller des Videos bei Youtube angeschrieben, wegen der Matrizennummer der Clangor-Aufnahme.

Rein akustisch betrachtet, würde es passen. Allerdings nicht zu 100%, da bei meiner Aufnahme der Sänger am Ende den kompletten Refrain nochmal singt. Die auch in den Kommentaren zum Video genannte "Kohlemikrophon-Qualität" deckt sich komplett mit meiner Aufnahme, zumal sie auch noch sehr gut erhalten ist... Eventuell handelt es sich einfach nur einen anderen Take der Aufnahme mit Eddy Walis?

Jetzt bin ich mal auf die Antwort in Youtube gespannt :)

Re: Rot-Blau
Formiggini, So Jun 05 2011, 12:14

@ Odeon89

Kannst du mal den link zum YT Video hier einstellen?

Re: Rot-Blau
Odeon89, So Jun 05 2011, 12:42

Hier der Link zu der Eddy Walis-Aufnahme:

Link - Hier klicken

Gruß
Kai

Re: Rot-Blau
, So Jun 05 2011, 12:54

Ich darf aber gleich nochmal meine Zweifel anmelden, daß wir hier Eric Helgar singen hören ;-)

Er klang auch bei diesen alten Aufnahmen einfach anders.

Aber das ist ja jetzt auch nicht die Frage

Re: Rot-Blau
Richard Herfeld, So Jun 05 2011, 15:40

Bei der Walis Platte singt auf jeden Fall Eric Helgar. Bei deiner Platte, lieber Kai, singen entweder wie bereits gesagt Raimund Gessner oder Walter Jurmann, wobei ich fast eher zu Gessner tendieren würde.
Und dass Walis den Titel mit 2 verschiedenen Sängern aufgenommen hat halte ich für unwarscheinlich.

Auch kann ich nicht bestätigen, dass die Rot/Blau Platten so schlecht klingen wie die Artiphon Aufnahmen aus jener Zeit, die ja noch mit Kohlemirkophon aufgenommen wurden.
Die Aufnahmen von Rot/Blau die ich kenne klingen eigentlich um einiges besser.
Und das "Elektro.T." im Plattenspiegel (siehe Foto auf Seite 1 dieses Threads) findet sich ja auch auf "Adler Electro" Platten wieder, die ja wiederum mit der Firma Ultraphon zusammenhängen. Des weiteren ist das Schriftbild auf dem Etikett sehr ähnlich, teilweise identisch.

Re: Rot-Blau
Richard Herfeld, So Jun 05 2011, 16:47

Habe nochmal reingehört.

"Ein bisschen Liebe für mich" ist nur etwas höher als "Irgendwo auf der Welt", so mag der Eindruck entstehen es sei nicht Helgar, weil er ja meist ein höheres Timbre hatte (was allerdings auch an der Überspielung liegen mag ... manche scheinen da nicht so ein Ohr für zu haben ob die Platte etwas zu langsam oder zu schnell läuft).
Ich bleibe dabei: Bei beiden Aufnahmen ist Helgar zu hören. Und der Sänger bei Kais Platte ist sicherlich nicht Helgar, so viel kann ich ausschließen - ich habe die Aufnahme gehört (wenn auch nur undeutlich über Skype). Wie gesagt - ich gehe von Gessner aus.

Re: Rot-Blau
Grammophonteam, Mo Sep 12 2011, 11:42

Von Odeon89



Re: Rot-Blau
Géczy77, Fr Nov 23 2012, 22:33

Hier mal eine weitere Platte der Rot-Blau.
Bestell-Nr. 9620
Matritze C 23



Re: Rot-Blau
Géczy77, Fr Nov 23 2012, 22:36

Matritzen-Nr. mit C sind wir im Moment nur von der Kristall bekannt...
Was könnte das für eine Aufnahme sein?

Re: Rot-Blau
Grammophonteam, Di Nov 27 2012, 14:05

Labelausschnitt





Grüße

Re: Rot-Blau
berauscht, Di Nov 27 2012, 16:33

C wie Clausophon

Re: Rot-Blau
Géczy77, Di Nov 27 2012, 17:10

Ist das eine Tatsache oder eine Möglichkeit?
Wenn es sich also um Clausophon-Matritzen handelt, um welches Orchester könnte es sich handeln?

Re: Rot-Blau
berauscht, Mi Nov 28 2012, 15:30

Das ist eine Tatsache. (Und eine Möglichkeit, denn es gibt wohl auch übernommene Fremd-Aufnahmen die mit Clausophon-Nummern versehen wurden). Bei den "Hausorchestern" kommen einige infrage. Oft spielt Jack Presburg.

Re: Rot-Blau
Limania, Mo Jan 28 2013, 14:26

Hallo,

kann mir vielleicht jemand sagen, aus welchem Jahr diese Platte ist?








LG Limania

Re: Rot-Blau
Aristodemo, Mo Jan 28 2013, 14:46

1930

Grüße
Aristodemo