Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Tue Aug 09 2011, 22:32pm


Sicher sind Euch schon mal die kleinen bunten Klebezettel mit Adressen von Schallplattenhändlern auf dem Label aufgefallen. Ich habe meine Sammlung nach diesen Aufklebern durchsucht und erstaunlicherweise weniger davon gefunden, als ich dachte. Vielleicht könnt Ihr ja gelegentlich einige Ergänzungen beitragen. Möglicherweise gibt es auch einige interessante Informationen zu den Geschäften.

Die erste Adresse befand sich in der Nähe meines jetzigen Wohnorts. Na ja, jetzt gibt's am Bahnhof Köpenick noch den Medimax....


Musikhaus Sasse - Berlin Köpenick


Musikhaus Bickhardt - Berlin Schöneberg

Der nächste Aufkleber ist recht häufig zu finden. Leider habe ich die genaue Adresse nicht ermitteln können. Der Laden hatte sogar Sonderpressungen unter eigenem Namen im Angebot: Link - Hier klicken


Schweizer Musikhaus - Berlin


Leubner's Musikhaus - Görlitz


Musikhaus Haushahn - Magdeburg


Radio Schlumpberger - Ulm-Söflingen

Der nächste Laden hatte wohl genug Finanzmittel zur Verfügung, denn er gab 1939 zwei Zeichentrickfilme als Werbung in Auftrag: Link - Hier klicken


Musikhaus Höhne - Breslau

Mein letztes Beispiel sieht eher aus wie ein Adressaufkleber des Plattenbesitzers. Gab es ein Schallplattengeschäft in der Prager Straße in Dresden mit den Initialien "H.B..."?



Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Wed Aug 10 2011, 12:48pm


Berliner Radio-Fachgeschäft mit Schallplattenabteilung

- Bild auf Anfrage -

Re: Schallplatten-Geschäfte
, Wed Aug 10 2011, 14:29pm

Oh, ein tolles Foto! 1954 war Radio-Technik noch interessant. Die Wildwest-Verdrahtung hatte mich in den 60er Jahren noch begeistert. Als dann Schaltkreise und Leiterplatten aufkamen und man Stromwege nicht mehr nachverfolgen konnte, war mein Interesse schnell weg.

Die Frau hinten nimmt gerade eine Odeon-Platte aus dem Regal..., oder tut zumindest so.

Re: Schallplatten-Geschäfte
, Wed Aug 10 2011, 14:48pm

Hallo, hier ich nochmal:
Alle Ladenaufkleber, Lizenzmarken und Schmierzettel privater Leute löse ich bei der Plattenwäsche immer mit ab, wo das problemlos möglich ist.
Sie haben für Datierung und Recherchezwecke keinen Wert, verdecken aber oft wichtige Angaben und verschandeln das Etikett.

Hier wird es sicher verschiedene Ansichten unter den Sammlern geben. Mich stören sie fast immer, zumal sie oft gedankenlos draufgeklitscht wurden.

Alle noch halbwegs brauchbaren Aufkleber werden aber vorsichtig getrocknet und aufbewahrt. Habe entsprechend davon eine ganze Schachtel voll. Ich sortiere die später mal nach Regionen und stelle die Bilder hier mit ein.


Re: Schallplatten-Geschäfte
Calle, Wed Aug 10 2011, 15:40pm

Sie haben für Datierung und Recherchezwecke keinen Wert, verdecken aber oft wichtige Angaben und verschandeln das Etikett.

Stimmt nicht ganz bezüglich Ladenaufkleber: es ist manchmal auch recht interessant zu sehen woher die Platten ursprünglich verkauft worden sind.
So habe ich z.B. einige (deutsche) Schellackplatten mit Aufkleber aus Portugal, USA, Argentinien, usw.
Lisenzmarken löse ich auch nicht ab, Schmierzettel aber wohl...

Zudem: die Platten werden auch nicht immer besser wenn man das eine oder andere "entfernt"; einige Odeon, Imperial und Grammophon Etiketten bekommen häßliche Flecken; bei Tempo-Etiketten ist es sogar noch viel schlimmer !

Ich persönlich finde es sehr interessant zu sehen wo die Platten verkauft worden sind; im Ausland aber vor allem aus die ehemalige Ostgebiete.
So habe ich schon öfters Ladenaufkleber bzw. Platten aus Städte wie Breslau, Stettin (Bootz !) und Danzig gesehen (waren ja auch sehr große Städte)... Aber... aus Königsberg, Kattowitz, Oppeln, usw. usw. usw.: noch nie !
Eigentlich unerklärlich da fast alle größere und kleinere Städte damals Schallplattengeschäfte hatten !
Da wird es damals in Ostpreußen, Schlesien und Pommern wohl nicht anders gewesen sein...

Hat jemanden überhaupt Aufkleber daher (gesehen ?)

Re: Schallplatten-Geschäfte
, Wed Aug 10 2011, 15:55pm

Kann jemand diesen Kassenzettel deuten?

Er sieht ziemlich neuzeitlich aus. Ich fand ihn vor einigen Jahren in der Hülle einer Elton-Platte. (Platten können aber ausgetauscht worden sein!)
Zu DDR-Zeiten gab es keinen Hermann Tietz am Alexanderplatz. Welches Kaufhaus heute dort drin ist, weiß ich nicht.
Sollte das wirklich ein Zettel von Mitte der 30er Jahre sein??

Was aber bedeutet das "B" vor den Preisangabe??



Re: Schallplatten-Geschäfte
, Wed Aug 10 2011, 16:00pm

Hallo Claus,
hier noch zu Deiner Frage: "H. Bock" war vor 1945 ein großes Musikhaus im Zentrum von Dresden.

Zu den Abbildungen:
Musikhaus H. Bock, Dresden-Altstadt, Prager Straße 9 (Im Krieg zerstört)
Musikhaus H. Bock, Nachfolger Carl. G. Scherk, Freital, Untere Dresdner Str. 86



Re: Schallplatten-Geschäfte
Mareko, Wed Aug 10 2011, 18:59pm

Hallo Günther
Das "sehr prachtvoll gestaltete" 'Warenhaus Tietz am Alexanderplatz' bestand ab 1904 (soweit ich weiss, wurde es sogar im Beisein des Deutschen Kaisers eröffnet), der schicke Warenhauspalast des Kaufhauskonzerns in Berlin, neben dem 1907 eröffneten KaDeWe am Wittenbergplatz. Die Aktiengesellschaft 'Hermann Tietz' bestand bis 1933, danach ging die Firma unter dem Namen 'Hertie' auf andere Besitzer über. Das Warenhausgebäude wurde durch das Kriegsgeschehen um den Alexanderplatz im April 1945 völlig zerstört. Dein Kassenzettel dürfte also noch während der Weimarer Republik ausgestellt worden sein.
Viele Grüsse
Mark
<div class='spacer'></div>


Re: Schallplatten-Geschäfte
, Wed Aug 10 2011, 19:15pm

Hallo Mark,

vielen Dank für die sehr interessante Beschreibung und das wunderbare Foto!!
Es ist ein Jammer wieviel tolle Gebäude der letzte Krieg vernichtet hat.


Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Wed Aug 10 2011, 20:46pm

Servus :-)
zum Kassenzettel..... oft ändern sich die alten Registrierkassen nicht.... Zufall?
In dem Laden, in welchem ich bis 1989 gearbeitet habe, waren die Kassenzettel ziemlich ähnlich auf der Uralt-Kasse, welche die beiden Seniorchefs aus Protest gegen die neuen elektronischen Piep-Kassen, nach wie vor betrieben; so richtig mit Kurbel und Springzahlen im "Display" :-)
So weit ich mich erinnern kann, steht das "B" für "Betrag", bzw. "Bezahlt" und zwar "90 Pfennig" am soundsovielten "1919"..... daher auch die "19".
Auch von der Zeit her würde das dann ja in die Bestandszeit des Kaufhauses Tietz passen.

Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Wed Aug 10 2011, 21:25pm

Danke erstmal an alle Schreiber in diesem Thread. Auf diese Weise können wir hier auch etwas über den Alltag der damaligen Zeit kennenlernen und ich würde mich sehr über weitere Verkaufsaufkleber von Euch freuen. *grins

@Herold38: Danke, dass Du das Dresdner Rätsel gelöst hast, Günther. Das Aussehen Deines Kassenzettels hat mich auch verblüffend an die Kassenzettel aus der DDR erinnert. Na ja, warum sollte man das auch geändert haben. In Berlin befindet sich übrigens jetzt an Stelle des ehemaligen Warenhauses Tietz die Galeria Kaufhof: Link - Hier klicken. Zur Geschichte der Warenhäuser am Alexanderplatz gibt es eine interessante Seite hier: Link - Hier klicken.

Viele Grüße
Claus

Re: Schallplatten-Geschäfte
SchellackFreak, Thu Aug 11 2011, 12:09pm

Hallo ein echt interessantes Thema... und erst mal ein danke an snookerbee und Herold38 für die schönen Abbildungen.

Habe mal meine Sammlung durchforstet dabei aber auch festgestellt das ich gar
nicht so viel Schellacks mit Aufklebern habe.

Es geht los...

























Wahrscheinlich die Anschrift des Platten besitzers *kicher


Update 23.02.2013:







Gruß Yannick



Re: Schallplatten-Geschäfte
Odeon89, Thu Aug 11 2011, 14:47pm

Hallo zusammen,

auch ich habe meine Sammlung mal nach Händler-Aufklebern durchsucht:



















Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Thu Aug 11 2011, 15:31pm

@Schellackfreak & Odeon89: Sehr schöne Beispiele zeigt Ihr uns hier! Vielen Dank dafür.

Manche grafische Gestaltung ist schon recht sehenswert, wie z.B. der Aufkleber von Televox, Gorta oder Hoffzimmer. Froh bin ich auch, dass ein Aufkleber von Bading aus Neukölln aufgetaucht ist. Das Geschäft existiert heute noch mit der originalen Geschäftsfassade der 50er Jahre!

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder

Musik Bading - Berlin Neukölln

Re: Schallplatten-Geschäfte
Mareko, Thu Aug 11 2011, 18:59pm

Besten Dank "SchellackFreak" und "Odeon89" für Eure Aufkleber ! An "snookerbee" , gerade habe ich mich nämlich gefragt, ob wohl eine dieser Firmen die Jahrzehnte überdauert hat? Nun Deine schöne Bestätigung mit dem Foto *toll!
In Zürich gibt es das alteingesessene "Geräte"- und Plattengeschäft (heute: CD, DVD, Unterhaltungselektronik) 'Rena Kaufmann' seit langem an der Fraumünsterstrasse/nahe der Bahnhofstrasse. In der dritten Generation (nach Grossvater und Vater/Mutter) schaue auch ich ab und zu bei 'Rena' vorbei. Leider nur wird das für mich interessante Sortiment immer kleiner, was wohl dem Umbruch im CD-Handel zuzuschreiben sein dürfte.
Viele Grüsse
Mark

Eine Aufnahme des heutigen Geschäfts konnte ich gerade nicht finden, jedoch diese Widmung von Josephine Baker an Monsieur Kaufmann:

<div class='spacer'></div>


Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Fri Dec 28 2012, 14:32pm




Das Musikhaus Addi Fohl (Inhaber Adolf Fohl) hat lt. Handelsregister noch bis 2002 existiert.



Re: Schallplatten-Geschäfte
grammofar, Fri Dec 28 2012, 15:17pm

Wunderbar...

...das alles wird in mein Projekt einfließen. Ich erfasse grad anhand der Plattenaufkleber und Schildchen in den Geräten die Händler in Deutschland, vorerst nur Vorkriegsetiketten...!
Evtl kann man dadurch mal auf ein Vertriebsnetz, Datierung und noch existierende Händler zurückgreifen.

Wer untersützen will kann gerne etwas beisteuern :)


"Sisyphus, der der griechischen Sage nach dazu verurteilt war, einen Felsblock einen steilen Berg hinaufzuwälzen, von wo er kurz vor dem Gipfel immer wieder herabrollte"

Re: Schallplatten-Geschäfte
, Fri Dec 28 2012, 16:20pm

Kennt Ihr diese Sammlung von Verkaufsaufklebern schon ?

Link - Hier klicken

Einfach auf die entsprechende Alphabetsortierung klicken. Ich meine, da sind schon mehr Aufkleber angesammelt, als wir sie hier zusammenbringen können...

Gruß, Nils

Re: Schallplatten-Geschäfte
Limania, Fri Dec 28 2012, 17:15pm

Hallo,

ich hab hier noch ein paar Verkaufsaufkleber, die in Gast's tollem Link fehlen. Zumindest ab ich sie nicht gefunden





















Und hier noch ein paar ausländische Aufkleber










LG Limania

Re: Schallplatten-Geschäfte
, Fri Dec 28 2012, 18:12pm

Hallo Limania,

ich glaube, der Sammler aus meinem Albis-Link freut sich über jeden unbekannten Sticker!

Es ist Plattensammler Bernd Meyer-Rähnitz
Seine Email e-mail

Gruß, Nils

Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Sat Jan 05 2013, 15:42pm



Danke an RFO.

Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Sun Jan 13 2013, 13:31pm











Re: Schallplatten-Geschäfte
stompy_de_luxe, Mon Jan 14 2013, 15:28pm

Interessantes Thema. Seit einiger Zeit sammle ich solche Händleraufkleber (und auch Händlerhüllen) aus Österreich - vorerst ohne Anspruch auf umfassende Dokumentation, aber mit dem Hintergedanken, irgendwann eventuell mal so etwas wie ein Händlerverzeichnis erstellen zu können, vielleicht auch in Zusammenarbei mit anderen Sammlern. Soweit es sich um kaputte Platten handelt, löse ich den Aufkleber (schon wegen der Platzersparnis) ab und bewahre ihn in einem Briefmarkenalbum auf. Aber ich habe schon überlegt, ob es nicht vielleicht sinnvoll sein könnte, sich zumindest genau zu notieren, von welcher Platte der jeweilige Aufkleber stammt. Hier eine Auswahl aus meinen derzeitigen Beständen. Bemerkenswert, dass offenbar auch manche "Lebensmittel- und Kolonialwarenhandlungen" nebenbei Schallplatten führten (der Stefanie Palmer-Aufkleber stammt aus der "akustischen" Ära).




Re: Schallplatten-Geschäfte
Rundfunkonkel, Mon Jan 14 2013, 15:38pm

War der Schallplattenzirkel evtl. so etwas wie ein Versand, bei dem man Plattenkataloge z.B. monatlich zur Ansicht übersandt bekam, um dann eine bestimmte Menge regelmäßig abnehmen zu müssen? Oder vielleicht so etwas wie ein Verleih?

Mir fiel das auf, weil Clangor/ Schallplatten Volksverband wohl so ähnlich wie erstgenanntes funktioniert haben müsste.

Re: Schallplatten-Geschäfte
stompy_de_luxe, Mon Jan 14 2013, 15:56pm

@Rundfunkonkel: das weiß ich leider nicht so genau. Ich vermute, es war nur ein Plattenladen, der gegen eine Art geringer "Mitgliedsgebühr" (Porto und Druckkosten) in regelmäßigen Abständen per Post über Trends, Neuerscheinungen mitsamt Kommentaren, Erläuterungen usw. informierte. Bisher ist mir aber noch kein entsprechendes Schriftmaterial dieses "Zirkels" untergekommen ...

Re: Schallplatten-Geschäfte
Charleston1966, Mon Jan 14 2013, 17:23pm

@ schellackfreak: Bei deinen Bildern von Plattenaufklebern der Radio und Musikhäuser auf der ersten Seite ist einer dabei "Max Osterode in der Hauptstätterstrasse 55" das ist in Stuttgart. Bis zum Schluss hat sich das Geschäft auf Noten spezialisiert. Seit ca. 2 Jahren ist das Geschäft "Radio Dräger" drin ein kleines Spezialgeschäft u.a. mit Nobel HiFi. Im alten Geschäft in der Sophienstrasse habe ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann gemacht. Wir waren so eine Kleinausgabe von Conrad und Arlt. Mein spezialgebiet waren u.a. für HiFi und Video Ersatzteile und Abtastnadeln.

Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Fri Jan 25 2013, 22:10pm




Re: Schallplatten-Geschäfte
Rundfunkonkel, Fri Jan 25 2013, 23:25pm

Passte wohl mehr auf Telefunken Label:





Re: Schallplatten-Geschäfte
Limania, Wed Feb 06 2013, 13:10pm

Eins hab ich noch






LG Limania

Re: Schallplatten-Geschäfte
Limania, Wed Apr 10 2013, 21:24pm





Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Thu May 16 2013, 12:35pm



Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Fri Apr 11 2014, 21:32pm


Händlerstempel auf Plattenhülle GRAMMOPHON



MUSIK - MAIER
LEIPZIG
an der Thomas-
Kirche


Re: Schallplatten-Geschäfte
Musikmeister, Fri Apr 11 2014, 22:41pm

Noch ein Hüllenstempel des Musikhauses Maier aus Leipzig...


Re: Schallplatten-Geschäfte
Grammo-Klaus, Tue Apr 15 2014, 11:22am

Hallo, interessanter Thread über die alten Plattengeschäfte.
Ich kann hier aus meiner Heimat auch was beisteuern. Werbestempel auf Plattenhülle
Lippspringer Musikhaus, B. Mollet, Bad Lippspringe
Mollet war auch Musiklehrer und er hatte neben Grammophonen und Schallplatten auch diverse Musikinstrumente und Noten im Angebot. Meine Mutter besitzt noch eine alte Blockflöte, welche sie vor über 60 Jahren bei Mollets gekauft hatte.



Re: Schallplatten-Geschäfte
Grammo-Klaus, Tue Apr 15 2014, 11:27am

Hier noch eine Plattentüte im 30-CM Format mit Händleraufdruck aus Bielefeld.




Re: Schallplatten-Geschäfte
Grammo-Klaus, Tue Apr 15 2014, 11:30am

Hier noch eine britische Werbetüte im 30-CM Format und aus dicker Pappe.
Schöne HMW und Columbia Werbung mit Schrankgeräten.



Re: Schallplatten-Geschäfte
Grammo-Klaus, Tue Apr 15 2014, 11:36am

Hier noch ein Geschäft aus meiner Heimat. Auf dem Dorfe waren damals ja nicht so viele Musik oder auch spezielle Schallplattengeschäfte angesiedelt, wie z.B. in den grösseren Städten. Aber bei uns im Kurort haben wir damals auch unsere Platten bekommen.
Hier der Händler-Werbestempel des Uhren- und Geschenkeartikelladen von Hans Schmacke in Bad Lippsringe aus den 1920er Jahren.



Re: Schallplatten-Geschäfte
Fehlmann1960, Tue Apr 15 2014, 14:34pm

Hier einige Grammo-Geschäfte aus der Schweiz und eines von Brasilien:

1. Casa Carlos Gomes Ouvidor, brasilianische Gemeinde im Südosten des Bundesstaates Goías. (Kleber auf Platte)
2. Husikhaus Hüni Zürich (ganze Plattenhülle)
3. Hug&Co. Basel (dicke Kartonhülle 30cm)
4. Hug&Co. St. Gallen (dicke Kartonhülle 30cm)
5. Lutz Musique , Neuchâtel, Neuenburg (Kleber auf Platte)
6. Lutz Musique , Neuchâtel, Neuenburg (Stempel auf Hülle)
7. Musikhaus Eichin Basel (Kleber auf Platte)
8. Musikhaus U. Bender-Buser, Sissach, Baselland (Kleber auf Hülle)
9. Phonohaus R. Monnier, Zürich (Stempel auf Hülle)
10. Rheinbrücke Basel, Kaufhaus (dicke Kartonhülle 30cm)
11. W. Alispach, Papeterie, Gelterkinden, Baselland (Stempel auf Hülle)


















Re: Schallplatten-Geschäfte
jitterbug, Tue Apr 15 2014, 17:18pm

TELEVOX
Tauentzeinstraße 5 (die Filiale Neue Königstraße wurde im Frühjahr 1942 geschlossen)
Berlin W.30

Werbeflyer für Selbstaufnahmen im Tonstudio



Einkaufstüte der 30er Jahre



Re: Schallplatten-Geschäfte
SchellackFreak, Tue Apr 15 2014, 18:45pm

TELEVOX auf Electrola. Wann ist dieser Aufkleber zu datieren? Oder wurden die Aufkleber über längere Zeit regulär genutzt?





Re: Schallplatten-Geschäfte
Nostalphon, Tue Apr 15 2014, 20:06pm

@ Charleston1966

Hey hallo Karlheinz,

Du hast beim Radio-Dräger gearbeitet?!!
Super! Beim Radio Dräger bin ich auch immer wieder Kunde....
KNOSTI disco-antistat, Ethanol (für meine Vinyl-Platten), Nadeln (Stahl & Saphir)
usw.
Ein fachkundiges Personal, freundlich und man spürt, dass ihnen die Produkte selber sehr am Herzen liegen.
Einer ist immer speziell für Grammophon-Fragen zuständig :-)

Gruß Jürgen
.

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Tue Apr 15 2014, 21:15pm

Servus :-)

nun mal kein Label eines Schallplattengeschäftes, sondern eines von einem Geschäft für photographischen Bedarfshandel, welcher (auch) Phonographenwalzen verkaufte.

Hoffe, dass das Labelbild in diesem Thread dann nicht grad unter fällt.....

Gruss
Georg





Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Wed Apr 16 2014, 19:57pm

Servus :-)

hier noch zwei Exponate von Phonographenwalzengeschäften - eines davon in England.....




Hier das englische Geschäft, welches mit "Phonographs, Records & Supplies " wirbt. Es ist zwar nicht mehr besonders gut zu erkennen, denn es ist eigtl. der Dosenboden, aber einen gewissen nostalgischen Seltenheitswert hat auch dieses Label.





Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
Hedensö, Fri Apr 25 2014, 19:37pm

Hier drei Aufkleber aus dem schönen Hessen:

- Musikhaus H. Klenk in Hanau am Main
- Kurt Neufeldt in Marburg an der Lahn
- Musikhaus Reinhold in Kassel









Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Sun Jun 08 2014, 20:45pm

Servus :-)

man beachte die Schreibweise von Köthen in Sachsen-Anhalt auf diesem Händleraufkleber.......

Zu finden ist dieses bestens erhaltene Bapperl ebenso auf einer Walzendose.

Gruss
Georg




Update....: Der Gockel spuckt grad die Info aus, dass sich heute an dieser Stelle - Holzmarkt 10 in Köthen - eine Filiale von "Ernstings Family" befindet.... was für ein Rückschritt *ohh

Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Sun Jun 08 2014, 21:00pm

Danke für den interessanten Aufkleber. Köthen in Anhalt hatte zwischen 1900 und 1910 lt. dieser Seite Link - Hier klicken ca. 23 000 Einwohner. Wenn man die dreistellige Fernsprechnummer auf 999 hochzählt, hatten ca. 4 Prozent der Einwohner Telefon. Was für eine Zeit! Herr Gotthardt Leppert war damals ganz modern eingestellt.

Viele Grüße
Claus

Re: Schallplatten-Geschäfte
SchellackFan85, Tue Jun 10 2014, 10:16am

Hier noch zwei nachzügler:





Heute unter dem Namen: Hieber Lindberg GmbH.

Re: Schallplatten-Geschäfte
gramofan, Tue Jun 10 2014, 21:11pm

Auch wenn schon einige der Aufkleber gezeigt wurden, bringe ich hier mal meine geographisch schon grob sortierte Sammlung zur Ansicht. Sie beginnt natürlich, wie könnte es anders sein, in Berlin, woher die Masse der Aufkleber stammt.
Damit man trotz des Aufnahmeformats noch was sieht, habe ich mit ewas mehr Auflösung photographiert, die Bilder lassen sich also vergrößern.



















Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Sun Jul 06 2014, 20:45pm

Servus :-)

Hier noch ein schönes Exponat eines EDISON-Händlers in Amsterdam....... mit einem Hauch von weiter Welt, Kolonialismus und Fernweh, so wie man es sich vllt. als Kind vorgestellt hat "........ & Ned. Indie......" .




Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
Limania, Sun Jul 27 2014, 15:03pm





Re: Schallplatten-Geschäfte
, Sun Jul 27 2014, 17:30pm

Habe hier ein Etikett aus den 1950er Jahren mit Preisangabe. Ob's ein Sonderangebot war? Leider ist mir der Ort wo sich dieses Geschäft befand unbekannt.




Schönen Gruß,
78er

Re: Schallplatten-Geschäfte
B_Diehr, Sun Mar 01 2015, 18:12pm

Habe da gerade auf einer Plattenbörse (in Frankreich) diese schöne Platte erworben. Den Händleraufkleber MUSS ich zeigen, ist der nicht schön?




Re: Schallplatten-Geschäfte
gramofan, Sun Mar 01 2015, 19:24pm

"La Maison Bleue" ist m.W. in Brüssel ansässig gewesen. Hab da hin und wieder auf Brüsseler Flohmärkten Platten mit dem Aufkleber bekommen. Da es sich aber eher um ein Abziehbild handelt, lassen sie sich nicht ablösen (daher auch icht in meiner Sammlung gelandet).

Re: Schallplatten-Geschäfte
WalterSchwanzer, Sun Mar 01 2015, 21:17pm

Halle (Saale) Fa. Lüders & Olberg



Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Tue Mar 03 2015, 19:43pm

Servus :-)

Das Rätsel um das blaue Haus "La Maison Bleue" ist somit gelöst:





Brüssel ist ein Volltreffer gewesen (Danke, Martin......) und hier dös Bapperl in voller Größe *wahh zu sehen.

Ich vermute mal, dass der Betreiber des "Maison Bleue" ein großes Selbstbewusstsein hatte, auf dass er die Label mit so einer Tapete zugekleistert hatte; auch wenn das jetzt nach Jahrzehnten mal in einem Forum positiv bewertet wird, da es zur Auflösung eines kleinen Rätsels beitrug.

Aber ich möchte nicht wissen, wie viele Kunden dem Händler die Haut verflucht haben......

Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Tue Mar 31 2015, 20:39pm

Servus :-)

Die Platte dazu gibt´s gleich auch im Sender.....

Gruss
Georg




Vielleicht weiß ja Heike, was heute an dieser Stelle im Täubchenweg 86 ist . Wenn man Gockels Straßenblick trauen darf, scheint das heute ein Imbiss (russisch?) zu sein........

Re: Schallplatten-Geschäfte
Limania, Tue Mar 31 2015, 21:17pm

Leider kenne ich mich in dieser Ecke Leipzigs nicht wirklich aus und war auch leider lange nicht mehr in der alten Heimat.
Daher kann ich nur dieses Google- Bild liefern.
In dem sehr schönen Gebäude befindet sich jetzt ein "Russischer Spezialitäten" Laden und ein An- und Verkauf.




LG Limania

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Wed Apr 01 2015, 20:45pm

Servus/Bon soir :-)

Eine kleine - im Wortsinne - Spezialität aus dem Saarland gefällig?

Ein Händlerschildchen aus der Kreisstadt Neunkirchen/Saar; 12 Kilometer weg von meinem Wohnort.....

Natürlich keine "HIS MASTER´S VOICE", sondern den Zeiten des französisch verwalteten/besetzten Saargebietes geschuldet, eine "LA VOIX DE SON MAITRE" aus französischer Produktion

Die Platte gibt´s gleich im Sender zu hören.

Gruss/Salut
Georg/Georges




Re: Schallplatten-Geschäfte
Odeon89, Fri Apr 10 2015, 15:07pm

Hallo zusammen,

hier noch einige weitere Händleraufkleber und Händleradressen auf Platten-, beziehungsweise Walzenhüllen:















Beste Grüße,
Kai

Re: Schallplatten-Geschäfte
, Fri Apr 10 2015, 17:59pm

Puh das wird jetzt dauern....
Also fangen wir mal an mit ein ein paar Stickern an
























Jetzt zwei Läden die Schilder auf Grammophonen hatten...
Ein mal der Lido Nachbau und das 101 Deluxe (Rudolfstadt/Thüringen)






Und Stempel auf Hüllen (Erster Stempel: Hihi...was da wohl für ne Platte gekauft wurde ^^)








Re: Schallplatten-Geschäfte
, Fri Apr 10 2015, 18:15pm

Jetzt kurz meine Sticker über das Musikland Rohlfing
Einer von 2 Läden (Zumindest kenne ich nur die 2) der Schallplatten in Osnabrück verkaufte.
Rohlfing ist außerdem für seine Klaviere bekannt.
In ein paar Tagen feiert er sein 225 Jähriges Jubiläum





Diesen Sticker gab es kurz vor,während und kurz nach dem Krieg. Man findet ihn auf Electrola und Odeon. Er ist extrem selten weil kaum Platten aus der Vorkriegszeit erhalten sind (mehr als 80% der Altstadt in Osnabrück wurde zerstört)





Dieser Sticker ist auf denn dunkel Roten Polydor (Sterne) und Phillips zu finden (Nach dem Krieg verkauft man leider die unschönen Polydor und phillips nur noch)





Der ist auf denn Orange Sternchen Polydor zu finden




Das ist es heute
Als ich einmal kurz da war (in der Nähe ist mein Tanzkurs) sah ich nur noch Instrumente und ein paar Cds.
Ich werde nächsten Monat dort Praxistag machen...vielleicht finde ich etwas über die Geschichte heraus.

Re: Schallplatten-Geschäfte
alang, Sun Feb 14 2016, 23:16pm

Ist zwar eigentlich nichts was ich sammle, aber diese Marke kam in einem Tuetchen mit einem Stapel Platten, den ich kuerzlich gekauft habe.

Gruss
Andreas



Re: Schallplatten-Geschäfte
Rundfunkonkel, Tue May 24 2016, 20:42pm

Als es noch Bad Aachen hieß:




Re: Schallplatten-Geschäfte
Limania, Fri May 27 2016, 21:12pm






Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Mon Sep 05 2016, 11:19am

Servus :-)

Auf einer meiner BLUE AMBEROL-Walzendosen:




Das Ladenportfolio ist schon lesenswert..... immerhin konnte man sicherlich mit dem Getöse der Staubsauger das Gekreisch auf den Walzen übertönen und hinterher mit den Nähmaschinen wieder die gerissenen Antriebsriemen der Geräte zusammenflicken

Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Mon Jun 26 2017, 21:14pm

Servus :-)

Noch was aus dem Elsass..... Straßburg:




Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
Musikmeister, Sat Jul 01 2017, 15:07pm

krammofoon wrote ...

Noch was aus dem Elsass..... Straßburg:


Das Musikhaus Steckel befand sich in bester Lage in Strasbourg. Ende 1930 konnten im Elsass sogar die deutschen Kristall-Platten gekauft werden.


Bildquelle Strasbourg: Google Maps


Re: Schallplatten-Geschäfte
RF-Musiker, Mon Jul 03 2017, 13:07pm

Wurden Schallplatten damals nur bei Musikinstrumenten-Händlern und Radiogeschäften angeboten, oder gab es das auch, dass Buchhändler Schallplatten anboten?

Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Mon Jul 03 2017, 16:03pm

RF-Musiker wrote ...

Wurden Schallplatten damals nur bei Musikinstrumenten-Händlern und Radiogeschäften angeboten, oder gab es das auch, dass Buchhändler Schallplatten anboten?

Auch in Zigarren- und Seifengeschäften . . .


Re: Schallplatten-Geschäfte
Fehlmann1960, Mon Jul 03 2017, 16:09pm

Auch in Papeterien und Friseurgeschäften....
Auf jeden Fall in der Schweiz.
Gruss Thomas

Re: Schallplatten-Geschäfte
snookerbee, Mon Jul 03 2017, 20:15pm

Ich habe irgendwo ein Lochcover, da steht Fahrradgeschäft drauf, das die Platte verkaufte.

Re: Schallplatten-Geschäfte
B_Diehr, Wed Apr 11 2018, 08:18am

Hier ein schöner Neuzugang, Elektro Körte aus Konstanz. Auffällig, manche Händler haben ihren Aufkleber eher "draufgeklatscht", egal wo, Andere aber mit Akkuratesse genau geklebt.





Re: Schallplatten-Geschäfte
Fehlmann1960, Wed Apr 11 2018, 15:14pm

Hier weitere Schallplattengeschäfte:
Genf, Basel und Tournai Belgien







Re: Schallplatten-Geschäfte
Arto, Fri Apr 13 2018, 01:05am

Warum wurden die Noten in Basel gespiegelt?

Mfg., Arto

Re: Schallplatten-Geschäfte
DGAG, Fri Apr 13 2018, 08:11am

Die "Noten" sind eigentlich zwei L's und offenbar eine Abkürzung für Lothar Löffler. Ganz witzige Idee wie ich finde.

Re: Schallplatten-Geschäfte
B_Diehr, Fri Apr 13 2018, 11:34am

Lothar Löffler hat sogar einen Wikipediaeintrag, jedenfalls wird dort sein "Grammohaus Löffler" in Basel erwähnt. Link - Hier klicken

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Mon Apr 16 2018, 10:31am

Servus :-)

Von einer EDISON BLUE AMBEROL.....

Das Portfolio von Walzen bis hin zu Staubsaugern ist schon beachtlich gewesen




Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Mon Apr 16 2018, 10:34am

Servus :-)

Einmal EDISON BLUE AMBEROL und einmal EDISON GOLD MOULDED..... 2 verschiedene Varianten eines Geschäftes in Amsterdam.....





Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Wed May 02 2018, 11:09am

Servus :-)

So klein, dass man das fast in seiner Neutralität und Nicht-Auffälligkeit übersehen könnte..... von einer Walzendose.....

Die Berliner Firma RICORDI existiert übrigens namentlich, aufgegangen im Musikverlag DMV, immer noch..... nur ob die noch Walzen verkaufen ?




Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
krammofoon, Tue May 08 2018, 20:06pm

Servus :-)

Unglaublich, wo überall Tonträger verkauft wurden.....




Dieses Bapperl stammt von einer Edison-Gold-Moulded-Walzendose.

Gruss
Georg

Re: Schallplatten-Geschäfte
Telraphon, Fri Jan 03 2020, 15:13pm

Da ja in diesem Thread auch schon die Frage nach unseren Deutschen Ostgebieten kam, möchte ich hier nun einmal mit der Vorstellung des ersten Musikhauses beginnen.

Wer wie meine Vorfahren in Ostpreussen bzw. Masuren auf dem Land wohnte, der hatte es oft schon nicht leicht, auch nur an ausgefallenere Literatur - geschweige denn an Platten zu kommen. Suchte man eine wirklich große Auswahl an Geräten und Platten fernab kleinerer Provinzgeschäfte, so hatte man eigentlich nur die Möglichkeit, eine Reise nach Elbing, Allenstein oder Königsberg zu unternehmen.
In Königsberg fanden sich als große Läden zum einen das ODEON-Musikhaus zum anderen das ELEKTRA mit seinen zwei- zwischenzeitlich sogar drei Filialen.
Das ELEKTRA-MUSIKHAUS, im Volksmund auch ELEKTRA-PALAST genannt, gehörte Otto Rippke nebst Familie, und war mit seiner modernen Hauptfiliale am Steindamm 158 das größte Musikhaus ganz Ostpreussens.


Die Ladenfläche erstreckte sich über dreieinhalb Etagen, und umfasste neben einem breiten Sortiment an Instrumenten auch Rundfunkgeräte und eine große Auswahl an Grammophonen und Platten verschiedenster Hersteller - nachgewiesen sind bislang Fabrikate von Telefunken, Electrola, Ultraphon und dem Lindström-Konzern.


Neben der Hauptfiliale existierten in Königsberg außerdem Geschäfte in Rossgarten und der vorderen Altstadt.

Mir ist es bislang leider noch nicht gelungen, Nachfahren der Familie Otto Rippke ausfindig zu machen...für jeden weiteren Hinweis dazu sowie auch zu den Filialen des Musikhauses wäre ich sehr Dankbar.

LG

Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Fri Jan 03 2020, 15:56pm

Telraphon wrote ...

...für jeden weiteren Hinweis dazu sowie auch zu den Filialen des Musikhauses wäre ich sehr Dankbar.


1928 wurden Zweigniederlassungen in Dresden, Beuthen O.S. und Berlin eröffnet.

1931, 22. September: Das Vergleichsverfahren über das Vermögen Firma wird eröffnet. Adresse: Königsberg, Poststr. 1 [Ident mit Steindamm 158]
(Am selben Tage auch über das Odeon-Musik-Haus in Königsberg)

1934, 9. Januar: Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Elektra-Musik-Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Königsberg, Pr., Steindamm 152, ist nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

1935, 1937
Elektra-Radio-Musik-Vertrieb, Inh. O. Rippke
Königsberg, Steindamm 158 T. 36723

Das Haus Steindamm 158 gehörte der Stadtsparkasse.

1941
Elektra-Radio-Musik-Vertrieb, Inh. O. Rippke
Königsberg, Steindamm 158 T. 411 18
Königsberg, Vorstadt Langgasse 61 T. 431 17

Re: Schallplatten-Geschäfte
Telraphon, Fri Jan 03 2020, 19:15pm

Vielen herzlichen Dank für diese sehr umfangreichen Informationen - das hilft mir schon sehr! Ist eventuell auch überliefert, wo- bzw. unter welchem Namen die Zweigstelle in Berlin zu finden war?


Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Fri Jan 03 2020, 20:25pm

Telraphon wrote ...

Vielen herzlichen Dank für diese sehr umfangreichen Informationen - das hilft mir schon sehr! Ist eventuell auch überliefert, wo- bzw. unter welchem Namen die Zweigstelle in Berlin zu finden war?

Zweigniederlassungen der Elektra-Musik GmbH, Königsberg

Berlin: Elektra-Musik GmbH, Charlottenburg, Berliner Straße 139/140
Beuthen: Elektra-Musik GmbH, Bahnhofstraße 5
Dresden: Elektra-Musik GmbH, Seestraße 17

Re: Schallplatten-Geschäfte
Telraphon, Fri Jan 03 2020, 21:30pm

Nochmals vielen, vielen Dank für diese hilfreichen Informationen!


Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Sat Jan 04 2020, 13:59pm

Fritz Ewert und Otto Rippke, die beiden Geschäftsführer der Elektra-Musik GmbH, waren bei zuvor Geschäftsführer der Ostdeutschen Musikwaren-Industrie GmbH, Königsberg und Prokuristen der "Demusin" Deutsche Musik-Industie GmbH, Königsberg.
Die beiden letzgenannten Firmen standen möglicherweise in Beziehung zum Odeon Musikhaus Königsberg. (Die Elektra-Musik und das Odeon Musikhaus gingen am gleichen Tag [22. September 1931] in die Insolvenz.)

Re: Schallplatten-Geschäfte
Telraphon, Tue Jan 07 2020, 02:12am


Darüber hinaus hier noch drei Marken aus dem schönen Breslau - vor Kurzem fiel mir ein ganzes Album mit Platten (vornehmlich Tauber) aus jener Stadt in die Hände:

1.) Eine Wassertransfermarke ("Decal") aus dem Musikhaus Felix Kayser, welches neben Lindström auch ELECTROLA- und ULTRAPHON-Fabrikate vertrieb, und bis 1938 unter Anderem in der Goldenen Becherseite Nr.20 zu finden war - also in prominenter Lage in einem wunderschönen Altbau direkt gegenüber dem Rathaus.




2.) Musikhaus Höhne in der Graupenstraße Nr. 12 - Höhne zählte zu den ältesten Musikhäusern Breslaus, produzierte schon früh selbst Instrumente und machte sich speziell im Klavier- und Akkordeon/Harmonikabau sowie der Herstellung von wunderbaren Mandolinen einen Namen. Unter der Leitung von Artur Höhne existierte das Musikhaus bis zum Untergang des alten Breslaus.Es handelt sich hier ebenfalls um ein Wassertransferbild.





3.) Das Odeon-Musikhaus Breslau in der Schweidnitzer Straße No. 438. Leider ist dieser sehr ausgefallen geformte aber auch recht starke/erhabene Aufkleber durch das mehrfache herausnehmen der Platte aus ihrem Album recht stark beschädigt.






Vielleicht ermöglichen ja auch diese Aufkleber weitere Erkenntnisse. Schon jetzt noch einmal vielen vielen Dank für die große Hilfe bzgl. der Daten zur ELEKTRA-GmbH.

LG

Re: Schallplatten-Geschäfte
Telraphon, Tue Jan 07 2020, 10:08am

Kleiner Nachtrag den ich übersehen hatte:



Musikhaus „Gräbschen“, wobei der Ortsteil und auch die Gräbschenerstraße namensgebend war.

Ohne einen Aufkleber von diesem Geschäft zu besitzen gab es in Breslau auch noch die Musikalienhandlung Hainauer. Hauptsächlich bekannt ist dieser Name durch den Verlag Julius Hainauer, welcher größtenteils Salonmusik publizierte. 1933 wurde das Geschäft verkauft und ging wohl Ende der 30er Jahre in Konkurs. Aufgrund dessen das Hainauer Juden waren gingen sie nach London und eröffneten dort einen neuen Verlag.

Weiterhin gab es noch zahlreiche Kaufhäuser in Breslau, wie das Wertheim, die auch Schallplatten und Grammophone vertrieben

Re: Schallplatten-Geschäfte
ArthurPreil, Wed Feb 15 2023, 13:43pm

Mahlzeit,
ich habe ebenfalls einige Bilder von Händleraufklebern, die ich gern beitragen würde.
Allerdings ist es doch recht mühsam sich durch alle Beiträge zu lesen, wenn auch informativ.
Könnten wir die Händleraufkleber nicht ähnlich wie die Hüllen nach Label, hier nach Anfangsbuchstaben des Ortes als Unterforum und dieses wieder nach dem Ort selbst gliedern?
So könnten wir Stück für Stück für jeden Ort die Plattenhändler und deren Geschichte abbilden.

Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Thu Feb 16 2023, 17:43pm

ArthurPreil wrote ...

Mahlzeit,
ich habe ebenfalls einige Bilder von Händleraufklebern, die ich gern beitragen würde.
Allerdings ist es doch recht mühsam sich durch alle Beiträge zu lesen, wenn auch informativ.
Könnten wir die Händleraufkleber nicht ähnlich wie die Hüllen nach Label, hier nach Anfangsbuchstaben des Ortes als Unterforum und dieses wieder nach dem Ort selbst gliedern?
So könnten wir Stück für Stück für jeden Ort die Plattenhändler und deren Geschichte abbilden.

Du kannst Deine Bilder auch auch erst einmal so posten. Lege für jedes Geschäft einen neuen Thread an, der lässt sich dann leicht verschieben, wenn die Struktur in der Kategorie geändert werden sollte.


Re: Schallplatten-Geschäfte
bavariola, Fri Feb 17 2023, 03:24am

Guten Tag allerseits,

mit den zuletzt geäußerten Gedanken (Dokumentation aller Plattenläden) befasse ich mich schon seit Jahren - denn die diversen Sammelsurien, die wir haben, nebst deren ungeordneten Nachträgen haben nur einen sehr geringen Nutzen.

Meine Idee ist, eine Beleg-Sammlung anzulegen, die schlicht dem Zweck dient, Fragen im Sinne von "welche Bezugsquellen gab es in meiner Heimatstadt" o. ä. zu beantworten. Es soll dabei also nicht darum gehen, zu jedem Laden jeden verfügbaren Beleg einzustellen, sondern von jeder Quelle ein Original als Beleg. Das kann eine Händlerhülle, ein Aufkleber, eine Zeitungsannonce, eine Quittung, ein Stempelabdruck, ein Foto oder was auch immer sein, gerne ergänzt um gesicherte Informationen zur Historie in knapper (!) Form. Mehrere Belege von der selben Firma würde ich nur empfehlen, wenn es sich um sehr verschiedene Belege handelt, z. B. Vorkriegszeit/Nachkriegszeit oder Stempelabdruck/Händlerhülle... Das alles würde ich in einem Thread in alphabetischer Folge der Städte/Orte und innerhalb der Städte nach Händlernamen ordnen. Umfangreichere Beiträge zu großen/langlebigen Firmen, zu denen eine Vielzahl an Belegen verschiedener Natur vorhanden ist, sollte man separate Threads gönnen, die ja teilweise schon verstreut vorhanden sind (z. B. Grossman in Hamburg oder Lindberg in München), und wohin man dann jeweils einen Link in die Gesamtliste setzen kann. Als geographische Basis habe ich für mich das Deutsche Reich in den Grenzen des Jahres 1936 gewählt (mit ein paar wenigen Ausreißern, die deutschsprachig sind). Und noch etwas: Ich habe vorgesehen, jeden Händler in derjenigen Stadt aufzulisten, die er damals angegeben hat: Altona ist also Altona und nicht Hamburg; Neukölln ist Neukölln und nicht Berlin. Händler, die an mehreren Standorten aktiv waren, werden mit jedem Standort separat gelistet; die betreffende Bilddatei kommt dadurch konsequenterweise mehrmals vor. Städte, deren Schreibweise sich geändert hat (z. B. Calbe vs. Kalbe), werden einschließlich Bildbeleg doppelt gelistet.

So weit, so gut. - Nur: Wer nimmt sich dieser Sache an? Mir selber fehlt die Zeit dazu.

Ich selbst habe in obigem Sinne bisher Belege (Bilddateien) aus 148 Städten/Orten von 304 Händlern vorbereitet. Es müßten Tausende sein, aber es ist ein Anfang. Alle Bilddateien haben sinnvolle Dateinamen im Stile von z. B. "Uslar - Lehmann - Electrola-Hülle 1927" oder "Wolkenstein - Bilz - Gloria G.O.10523" (also immer Ort - Händlername - Quelle), sodaß sich ein jeder, der sich des Projektes annehemen will, in meiner Sammlung gut orientieren kann, und darüberhinaus ist mit dieser Methode auch eine zeitliche Einordnung möglich.

Ich stelle meinen - zwar bescheidenen, aber gut aufbereiteten - Fundus gerne zur Verfügung. Für unzweckmäßig hielte ich es allerdings, jetzt - nur weil man sie dereinst verschieben kann - 148 oder 304 Einzel-Threads anzulegen, von denen jedoch für sich genommen keiner wirklich interessant ist. Besser wäre es in meinen Augen, wenn sich eine(r) findet, der (die) ein Gesamt-Projekt anlegt und dem ein jeder seine Belege schickt, damit er/sie diese einpflegen kann. Was haltet ihr davon?

Beste Grüße an alle,
bavariola.

Re: Schallplatten-Geschäfte
ArthurPreil, Tue Feb 21 2023, 09:27am

Guten Morgen,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
Bavariola, deine Variante finde ich recht gut, allerdings würde ich Neukölln tatsächlich eher in Berlin suchen, statt als Neukölln. Wobei die Forensuche nach dem Händler ja auch dort das Ergebnis bringen wird.
Die Zeit ist leider auch bei mir ein Aspekt, deshalb auch erst jetzt meine Antwort.
Die Ordnung nach Ort > Händler, und in diesem alle Belege dazu sind klasse.

Vielleicht wäre es ganz sinnvoll ein neues Unterforum parallel zum vorhandenen zu erstellen und nach und nach die Beiträge hier entsprechend dorthin zu übernehmen.

Beste Grüße
Christopher

Re: Schallplatten-Geschäfte
bavariola, Sat Feb 25 2023, 03:39am

Guten Tag allerseits,
hallo ArthurPreil,

ich habe zwischenzeitlich einmal anhand einiger sehr weniger Beispiele eine Darstellung versucht, wie es aussehen könnte, was ich vor ein paar Tagen vorgeschlagen habe (siehe Bilddatei unten). Die grundsätzliche Ordnung ist Stadt - Händlername - Quelle. Jedem Bildbeleg ist die Quelle als kleine Unterzeile angegliedert. Insbesondere versuche ich in meiner kleinen Beispiel-Liste darzustellen, welche Beleg-Typen es zu bewältigen gibt:

Einzelbelege (eine Stadt, ein Händler)
Mehrfachbelege Stadt (mehrere Händler in einer Stadt)
Mehrfachbelege Händler-Standorte (ein Händler in mehreren Städten)
Mehrfachbelege Händler-Variationen (z.B. derselbe Händler in Vor-/Nachkriegszeit)
Mehrfachbelege Städte-Schreibweisen (hier: Calbe vs. Kalbe)

Außerdem kann man in dieser Ordnung mittels der kleinen Unterzeile Kommentare unterbringen, ohne das System zu sprengen, hier gezeigt am Beispiel des Händlers Bootz in Stettin, dessen Beleg ich, um die Liste zu komplettieren, unter Nennung der Quelle einem bereits vorhandenen Thread entnommen habe; der Link zu dieser Quelle ist eine Selbstverständlichkeit.

Noch einmal: Es sind nur ein paar wenige Beispiele, mit denen ich meine Gedankengänge illustrieren möchte. Über Details in der Ordnung und ähnliche Dinge kann man sich ja noch Gedanken machen. Nicht jeder von uns hat die selbe Ordnung im Kopf und auch nicht auf der Festplatte. Wer bessere Ideen hat, ist herzlich eingeladen, sie vorzuschlagen.

Wenn aber insgesamt das Projekt oder die Idee Gefallen findet, wird ganz sicher ein faszinierender, geordneter (!) und und immer vollständiger werdender Fundus an Belgen zusammenkommen, in dem viele von uns Erstaunliches finden können. Ich selber kann aber - wenn überhaupt - als Moderator erst aktiv werden, wenn ich in Rente gehe. Das dauert noch ein paar Jahre, und dann wird wahrscheinlich meine heißgeliebte Gattin mit einem ganzen Blumenstrauß an Arbeitsaufträgen dastehen, der gleichermaßen bunt wie groß ist. Im übrigen fehlen mir die nötigen Layout-Kenntnisse. - Das Ganze müßte in einen neuen Thread münden, in dem die Informationen und Belege gesammelt und geordnet dargestellt werden. Findet sich jemand, der das machen mag?

Was ich als weitgehend nutzlos empfinde, sind viele Einzeleinträge nebst ihren ungeordneten Nachträgen im Stile von "ich hab da auch noch was". Achtung: Das bitte ich nicht falsch zu verstehen - jeder Eintrag ist seine Mühe wert - aber einen recherchetauglichen Datenbestand ergibt das eher nicht.

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit!

Beste Grüße an alle!




Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Sat Feb 25 2023, 11:50am

bavariola wrote ...

Guten Tag allerseits,
hallo ArthurPreil,

ich habe zwischenzeitlich einmal anhand einiger sehr weniger Beispiele eine Darstellung versucht, wie es aussehen könnte, was ich vor ein paar Tagen vorgeschlagen habe (siehe Bilddatei unten). Die grundsätzliche Ordnung ist Stadt - Händlername - Quelle. Jedem Bildbeleg ist die Quelle als kleine Unterzeile angegliedert. Insbesondere versuche ich in meiner kleinen Beispiel-Liste darzustellen, welche Beleg-Typen es zu bewältigen gibt:






Das Problem bei der Sache ist nur, im Forum sind wir an die Struktur des Forums gebunden. Glücklicherweise sind wir ja nicht nur ein Forum sondern ein Portal. Hier können neben dem Forum auch andere Seiten erstellt werden, wie zum Beispiel die Stahmann- Schallplattenproduktion. Wenn sich hier also ein Händlerbeleg-Interessenskreis findet ist es sicher auch möglich eine solche Seite zu erstellen.

Re: Schallplatten-Geschäfte
ArthurPreil, Sat Feb 25 2023, 16:27pm

Bavariola, deine Ordnung finde ich klasse. Alles ist super dargestellt und einfach zu überblicken.
Wie handhabst du es, wenn der gleiche Aufkleber auf verschiedenen Platten aus verschiedenen Jahren zu finden ist? Eine weitere Quelle anfügen oder sollte die erste für die grobe Einordnung reichen?

Berauscht, ich habe mittlerweile fast all meine Platten bei Discogs, diese Zeit hätte ich demnächst also frei. Durch Schichtarbeit wird es sicher nicht jeden Freitag 2h werden, aber über die Woche verteilt sollte das gehen. Ideal wäre es, wenn neue Daten dann über kostenfreie Anbieter wie wetransfer hochgeladen werden, ich nur den Link an eine Mail-Adresse bekomme und diese dann wiederum herunter laden kann.

Auch meine Layout-Kenntnisse sind eher stark begrenzt, mit einer vorhandenen Vorlage wie von bavariola sollte es aber kein Problem geben dieses weiter zu ergänzen.

Re: Schallplatten-Geschäfte
bavariola, Tue Feb 28 2023, 15:53pm

ArthurPreil wrote ...


Wie handhabst du es, wenn der gleiche Aufkleber auf verschiedenen Platten aus verschiedenen Jahren zu finden ist? Eine weitere Quelle anfügen oder sollte die erste für die grobe Einordnung reichen?


Hallo ArthurPreil,
hallo allerseits,

meine Idee ist ja, "nur" eine Beleg-Sammlung zu erstellen, die es gestattet, Fragen im Stile von "Welche Plattenläden gab es einst in meiner Heimatstadt?" o. ä. zu beantworten. Dazu genügt grundsätzlich ein Beleg je Händler; mit einer gewissen Disziplinierung im Sinne von Beschränkung auf das Wesentliche vermeiden wir beiläufig, daß die Sache überbordet und dann doch nicht mehr übersichtlich ist. Um endlich Deine Frage zu beantworten: Wenn der gleiche Aufkleber auf unterschiedlich alten Platten vorkommt, würde ich entweder den älteren Beleg nehmen oder den besser erhaltenen. (Wenn es wichtig ist, ließe sich ein Zusatz in die kleine Kommentarzeile unterhalb des Bildes setzen im Stile von "identisch nachgewiesen auf...". Aber zweimal der selbe Aufkleber als Bilddatei wäre kein Informationsgewinn.)

Mehrere Belege zu der selben Firma würde ich nur nehmen, wenn sie unterschiedlichen Charakter haben, z. B. eine Tragetasche und ein Aufkleber oder einen Beleg aus der Vorkriegszeit und einen aus der Nachkriegszeit (in meiner kleinen Beispiel-Liste Fa. Mewes in Braunschweig, und beim Händler Frey in Landshut ist der Straßenname einmal falsch und einmal richtig geschrieben)...

Als zwingend notwendig erachte ich es, Händler mehrfach zu listen, wenn sie mehrere Standorte hatten oder wenn sich die Schreibweise ihrer Satdt geändert hat. In meiner kleinen Beispiel-Liste ist das der Händler Witting in Calbe, der außerdem in Barby und Bernburg präsent war, und dann wurde auch noch die Schreibweise von Calbe in Kalbe geändert. So kommt diese Firma unter Wiederholung der Bildbelege an vier Stellen vor.

Für größere/langlebigere Firmen wird es zur Entstehung von Einzelbeiträgen (Threads) kommen, wie sie ja hier und da schon vorhanden sind. Für diese Firmen kommen dann nur ein oder zwei Beispiele in die Gesamtliste, damit diese vollständig ist, nebst einem Link zum Einzelaufsatz (in meiner Beispiel-Liste habe ich das anhand der Firma Bootz in Stettin dargestellt).

Wahrscheinlich - aber das ist jetzt noch nicht relevant - wird es notwendig sein, die Liste in Buchstaben-Gruppen zu teilen, denn ich nehme an, daß es zwischen 1888 und 1958 tausende Händler gab, und daraus entstünde dann eine Endlos-Liste wie Klopapier. Auch Großstädte wird man ausgliedern müssen. Aber das kommt alles erst später.

So weit ein paar Grundgedanken.

Beste Grüße an alle,
bavariola.

Re: Schallplatten-Geschäfte
ArthurPreil, Wed Mar 01 2023, 09:50am

Moin,

so machen wir das. Ich habe angefangen meine Bilder entsprechend deiner Beschriftung anzupassen, mehrere Orte auf dem Aufkleber sind dann auch bei mir mehrere Bilder.
Der ältere bzw besser erhaltene Kleber klingt auch plausibel. Andere Farbe heißt aber somit anderer Aufkleber? Walter Böhlke habe ich in blau und in orange, an sich aber gleiches Design.

Grüße
ArthurPreil

Re: Schallplatten-Geschäfte
Grammo-Klaus, Mon Apr 17 2023, 20:25pm

An bavariola. Ja, das finde ich schon eine echt gute Idee, mal die ganzen bekannten Schallplatten-Verkaufsstellen, Musikaliengeschäfte usw. zu katalogisieren.
In der Vergangenheit gab es wohl verschiedentliche Verkaufsstellen für Schellackplatten, seien es die bekannten ODEON oder ELECTROLA-Verkaufsstellen, eigene Verkaufsläden, Abteilungen in grossen Kaufhäusern, oder auch kleinere Verkaufsstellen, kleinere Händler, oder Krämer, welche auch Schellackplatten im Angebot hatten.
Ich hatte hier im Thread ja aus meiner Heimatstadt ein Cover gepostet, wo der Händlerstempel eines Uhrmacher- und Schmuckgeschäftes auch Platten anbot.
Vermutlich war das im ländlichen und provinziellen Bereich so Usus, das ein gutsortierter Krämer, ein Uhren-, Schmuck- oder auch Geschenkartikel-Geschäft ebenfalls Schallplatten verkaufte oder bestellen konnte. Die klassischen Kaufhäuser gab es ja nur in grösseren Städten oder Metropolen, aber was war denn für die Musikhörer "auf´m Lande". ? Da holte man sich beim Uhrmacher oder im Geschenkartikel-Geschäft ne Platte. Das war wohl damals so alles möglich.


Re: Schallplatten-Geschäfte
ArthurPreil, Tue Jun 27 2023, 15:27pm

Moin, gibt es denn schon Fortschritte?
Es ist ja nun schon einige Zeit vergangen, doch es steht noch immer bei der Idee der Katalogisierung.
Gern würde ich die vorhandenen Händleraufkleber der Allgemeinheit zugänglich machen.
Grüße

Re: Schallplatten-Geschäfte
berauscht, Tue Jun 27 2023, 19:56pm

ArthurPreil wrote ...

Moin, gibt es denn schon Fortschritte?


Das müsstest Du uns doch eigentlich sagen können!?

Re: Schallplatten-Geschäfte
bavariola, Sun Aug 06 2023, 01:24am

ArthurPreil wrote ...

Moin, gibt es denn schon Fortschritte?


Guten Tag allerseits,

ich habe den Eindruck, dass ausser ArthurPreil, berauscht und meiner Wenigkeit niemand ernsthaft an der systematischen Erfassung aller Bezugsquellen mit Beispiel-Belegen interessiert ist, jedenfalls bisher. Das wäre für sich genommen noch kein Hinderungsgrund, aber zumindest bei mir scheitert es definitiv am Zeitbudget und ausserdem bei mir und bei ArthurPreil an den nötigen Layout-Kenntnissen. Gleichzeitig ist die Frage, ob sich jemand findet, der sich des Projektes im bisher diskutierten Sinne annehmen mag, noch nicht so recht geklärt - anderenfalls liefe die Sache vermutlich bereits.

Ich stelle einem solchen Bezugsquellen-Administrator gerne meinen gut sortierten Fundus an Händler-Belegen zur Verfügung, auch ArthurPreill hat sich entsprechend geäussert. Ich lege auch nach wie vor neue Bilddateien an, wenn mir im Alltag Belege begenen, die ich noch nicht digitalisiert habe. Da wartet noch einiges. Wenn sich jemand findet der/die diese Aufgabe wahrnehmen mag, stelle ich ihm/ihr sogleich meinen Fundus auf einem Datenträger zur Verfügung. Aber derzeit sieht es nicht danach aus...

Beste Grüsse an alle!
Bavariola.

Re: Schallplatten-Geschäfte
ArthurPreil, Fri Aug 18 2023, 09:41am

Guten Morgen zusammen,

ich habe auch weiterhin Händlerkleber nach Bavariolas Muster angelegt, mir fehlt hier die Umsetzung im Forum.
Wenn das Layout steht, bin ich da gern bereit meine angelegten Dateien mit einzupflegen, auch habe ich etliche Händleraufkleber dafür übersandt bekommen. Es hapert also wirklich nur an der gewünschten Struktur im Forum.

Beste Grüße
ArthurPreil