Kalliope American Record
GrammophonTeam, Fr Apr 24 2015, 18:18

Hergestellt und verkauft von der Kalliope ab Sommer 1927, wurden für die Kalliope American Records ausschließlich amerikanische Matrizen der Firmen Paramount (teils Aufnahmen von Autograph), Banner, Broadway und Regal verwendet. Entsprechend spiegelt das Etikett dieser Kalliope Serie die US-Flagge wieder ( Kalliope American Flag Label )
Spanish Shawl - Lichter´s Strand Orchestra
KALLIOPE AMERICAN RECORD K909

.



Nachdem sich die Polyphon-Werke (Deutsche Grammophon) mit der Brunswick - Balke - Collender Company verbündet hatte und im Frühjahr 1927 die Brunswick -Platten mit amerikanischer Tanzmusik herausbrachte, zog Kalliope gleich nach und stellte 1927 die American - Kalliope Platten vor. Diese wurden zu 2,50 Mark verkauft.


Teilweise wurden die Orchester und/oder Musikernamen übernommen, teils handelte es sich um Pseudonyme. Die eigentlichen Matriznummern wurden unkenntlich gemacht. Die Serie begann mit der Bestellnummer K900 und ging mindestens bis K1147.





Re: Kalliope American Record
GrammophonTeam, So Mai 03 2015, 21:53








































Es wäre schön in den nächsten Jahren gemeinsam die Liste der bekannten Veröffentlichungen auf Kalliope American Record weiter ergänzen könnten.

Re: Kalliope American Record
GrammophonTeam, So Jan 31 2016, 11:30

Von Humoresk eine weitere Platte:



Hier spielt Sam Lanin, es singt Irving Kaufmann - aufgenommen am 2.5.1927. Take 7244-5 mit Gesang erschien auf ORIOLE 901 als BILLY JAMES DANCE ORCHESTRA, Take 7244 (ohne Gesang) auf BROADWAY 1077 als MISSOURI JAZZ BAND.



HONOLULU MOON
Hawaiin Orchestra
mit Gesang


Hier kann es sich eigentlich nur um die FOUR HAWAIIANS auf Banner 1926 mit der Matrize 7039 handeln. Aufgenommen im Januar 1927. Leider ist nicht bekannt, wer hier spielt und singt.

Den Vertrag über die Matrizen schloss die Kalliope (über die französische Firma Max Salvag - Maxsa) mit der amerikanischen NEW YORK RECORDING LABORATORIES welche hauptsächlich für die Paramount Records zuständig war (in New York). Zuvor lieferten diese unter anderem schon die Matrizen für die Deutsche > Acme Record <

Allerdings bestand schon vor 1928 eine Verbindung zu der PLAZA MUSIC COMPANY. 1928 fusionierte man zusammen mit Pathé Records und den Cameo Records zur American Record Corporation (ARC Records). Entsprechend schwierig ist eine genaue Zuordnung der Aufnahmen auf KALLIOPE AMERICAN RECORD zu den einzelnen Aufnahmen. Aller Etiketten stammen aus dem Umfeld von Kaufhausmarken, teils wurde ein und dieselbe Aufnahme in den USA auf bis zu acht verschiedenen Labels und Pseudonymen verkauft.

Bisher finden sich auf Kalliope American folgende (amerikanischen) Labels: Autograph, Paramount, Banner, Cameo, Broadway, Domino, Regal, Oriole, Puritan. Einige der auf Kalliope American veröffentlichen Aufnahmen erschienen in Polen auch auf dem Label USIBA. Das Kalliope American Label wurde auch in Frankreich verkauft.