Ultraschallreinigung - Erfahrungen
Mammut, Do Dez 07 2017, 13:55

Ich übertreibe es mit diesem schönen Hobby und restauriere im Jahr ca. 20 Grammophone. Wesentlicher Bestandteil der Restaurierungsarbeiten ist der Grammophonmotor. Diese Arbeiten beanspruchen viel Zeit, da die Werke meist stark verharzt und sehr oft auch verrostet sind. Anfänglich habe ich das Werk im zerlegten Zustand mit Terpentinersatz und einer keinen Bürste gereinigt. Wer das schon einmal gemacht hat weiß, dass der Lösungsmittelgeruch sehr unangenehm und nicht unbedingt gesund ist. Weiterhin blieb nach der Reinigung immer noch der Rost, der mechanisch oder mit Zitronensäure entfernt werden musste.
Um die schonende Reinigung von Metallteilen eines Grammophon eleganter zu lösen, habe ich mich mit Industrie-Reinigungsmitteln und Ultraschallreinigern beschäftigt. Eine Reinigung mit reinem Wasser funktioniert zwar, ist aber nicht besonders effektiv. Somit habe ich mit verschiednen Reinigungszusätzen experimentiert und dabei sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Das beste Ergebnis habe ich mit dem "POFI-Line HD Spezial Reiniger" für Teilewaschmaschinen und Ultraschallreiniger erreicht. Dazu habe ich am Ultraschallreiniger eine Reinigungsmitteltemraratur von 40 Grad C. eingestellt. Nach einer Reinigungszeit von 30 Minuten haben sich zu 98% alle Verunreinigungen und Verharzungen verabschiedet. Der Rost hat sich zu 90% abgelöst. Wer einen Rostklumpen zum Grammophonmotor verwandeln möchte, kann nach Bedarf die Reinigung mit frischem Reinigungsmittel wiederholen, bis sich das gewünschte Ergebnis einstellt.
Ich empfehle ein Mischungsverhältnis des Reinigungsmittel 1:10 mit Wasser. Die Reinigungsleistung des Ultraschallreinigungsgerätes beträgt 40Watt.


Motorplatte mit durchgängiger Rostschicht vor der Reinigung


Teile des gleichen Motor nach der Reinigung


selbst schwer zugängliche Stellen werden perfekt sauber




Nach erfolgter Reinigung muss das Werkstück mit Wasser abgespült werden. Danach sofort trocknen und die Werkstücke mit einem Ölfilm vor Oxydation schützen. Dafür benutze ich Ballistolöl, das ist säurefrei und ökologisch - bitte nehmt kein WD40!
Ich finde, dass der Einsatz dieser Reinigungsmöglichkeit eine Erleichterung für jeder Restaurator ist. Die Ergebnisse die damit erzielt werden, finde ich mehr als nur zufriedenstellend.

Torsten

Re: Ultraschallreinigung - Erfahrungen
Willi-H-411, Fr Dez 08 2017, 12:21

Das Ergebnis ist in der Tat absolut verblüffend. Das Teil sieht ja fast aus wie neu.

Aber, wie sieht das mit den Kosten für ein solches Equipment aus? Ich weiß, daß bereits kleinere Ultraschallreiniger, soweit sie etwas taugen, nicht so aus der Portokasse bezahlt werden können. Für jemanden wie dich, der das Gerät sehr oft benutzt, rentiert sich das natürlich. Nicht nur geldlich, sondern auch, wie du es ja schon geschrieben hattest, gesundheitlich, denn diese Dämpfe der herkömmlichen Reiniger sind ja alles andere als gesundheitsfördernd.

Ansonsten kann ich dich zu deiner Reinigunsart und den Ergebnissen nur beglückwünschen.

Viele Grüße
Willi



Re: Ultraschallreinigung - Erfahrungen
Mammut, Fr Dez 08 2017, 13:39

Die Reinigungsflüssigkeit kostete ca. 18€ für 5 Liter. Bei einem Mischungsverhältnis von 1:10 sind das 50 Liter. 1,5 Liter passen in das Gerät. Das sind 0,54€ pro Füllung und Reinigung. Der Ultraschallreiniger kommt aus dem Land der aufgehenden Sonne und ist jeden Cent der 50€ Anschaffung wert. Ich habe zum experimentieren erst ein mal ein Low Budget Gerät gekauft und wollte mir bei guten Reinigungsergebnissen dann ein Besseres kaufen. Ist aber gar nicht notwendig, denn die Chinakiste läuft wirklich richtig, richtig gut.

Torsten

Re: Ultraschallreinigung - Erfahrungen
Willi-H-411, Fr Dez 08 2017, 13:59

Wow, dann sind diese Teile ja mittlerweile wirklich günstig geworden. Ich hatte da noch dreistellige Preise im Kopf. Danke für die Info.

VG Willi


Re: Ultraschallreinigung - Erfahrungen
Vogtländer, Fr Dez 08 2017, 17:00

...ja, da kann ich dem Torsten nur Recht geben, Ultraschall geht super.

Allerdings sollte es schon ein Gerät mit guter Ausstattung sein, was aber, wie in seinem Fall, nichts mit dem Preis zu tun haben muss.
(Chinaprodukte haben halt nur manchmal ne große Serienstreuung )
Ausstattung meint, Heizung, Leistungsregelung und genügend Fassungsvermögen.

Ich schraube auch hin und wieder an Old- und Youngtimern, für Vergaser- und andere Kleinteile möchte ich es auch da nicht mehr missen.
Das empfohlene Reinigungskonzentrat ist für unsere Zwecke so ziemlich 1te Wahl, auch auf meiner Arbeit, im professionellen Einsatz, schlägt es sich wacker.

Viel Spaß bei der Reinigung , Mario