Helvetia Record
SchellackFreak, So Nov 10 2019, 10:25

Die Helvetia Record Schallplatte, welche vorzüglich in der Schweiz zu bekommen war, aber des Öfteren als Übersee (Export) Produkt in Amerika auftaucht hat vor allen Dingen Jodler und Ländler veröffentlicht. Das Label existierte ab wohl ca. 1912 bis nach 1915. Die Carl Lindström AG hat wohl damals die Lohnpressungen angefertigt (siehe Link - Hier klicken.

Wer hat weitere Informationen zu dem Label - evtl. zeitgenössische Anzeigen?







Re: Helvetia Record
DGAG, So Nov 10 2019, 19:18

Ähnlicher Name, aber verschiedene Hersteller und anderer Herstellungszeitraum.

Zur "Helvetia Rekord" oben:
Im Jahr 1921 wurde der Besitzer des Musikhauses Bannwart und ehemaliger Homokord-Vertreter in der Schweiz, Emil Bannwart, Vertreter für die am 6. Mai 1921 gegründete "Musikindustrie AG ODEON-Musikhaus" in Basel. Die Restbestände an Schweizer Homokord-Platten ließ Bannwart bis 1922 mit dem Helvetia Rekord Label überkleben, bevor er das ODEON-Musikhaus wieder verließ.

Zur "Helvetia-Record" unten:
1905/06 wurden Aufnahmen für die „Arthur Bernacchi & Cie, Schweizer Automaten-Werke“ gemacht, von der Berliner Firma Lyrophonwerke Adolf Lieban & Co auf 25 cm Schallplatten gepresst und unter dem Namen „Schweizer Automaten-Werke Zürich / Lyrophon“ vermarktet. Ca. 1907 wurde die Firma in "Würker & Deuber, Schweizer Automaten-Werke" umbenannt und die Schallplatten erhielten das "Helvetia-Record" Label. Angeblich wurden sie bis 1909 gepresst.

Re: Helvetia Record
SchellackFreak, Mo Nov 11 2019, 08:36

DGAG schrieb ...

Ähnlicher Name, aber verschiedene Hersteller und anderer Herstellungszeitraum.


Vielen Dank für die wichtige Korrektur! Wieder dazugelernt.