Der Phonograph in komischer Betrachtung 1878
PONOPHON, Tue Apr 27 2021, 19:36pm

"Faire paler le phonographe quond on voudra tourner une question"

Kürzlich kaufte das Blatt aus der Pariser Wochen-Illustrierten „Le Monde Illustre“.
Es stammt aus der Ausgabe vom 4. Mai 1878.



Der Phonographen-Witz hat mich sofort begeistert und ist wohl eines der frühesten Dokumente, dass der gewöhnliche Sammler finden kann, welches beweist, dass die Nachricht der „Sprechenden Maschine“ wie ein Lauffeuer um die Welt ging.
Sowohl die naive Illustration, auf die wesentlichen Merkmale - Walze-Kurbel-Sprechtrichter reduziert, zeigt dass man noch keine Ahnung hatte wie ein Phonograph überhaupt aussieht. Ebenso der Witz, der suggeriert der Phonograph wäre in der Lage eine Frage zu beantworten.



Dennoch musste der Phonograph allseits bereits so bekannt gewesen sein, dass man ihn für einen Witz schon gebrauchen konnte. Erstaunlich eigentlich, wenn man sich die Eckdaten zur Patentierung des Phonographen vor Augen führt.
Ein Blatt wie „Le Monde Illustre“ hätte wohl kaum einen Witz veröffentlicht, den noch niemand verstehen hätte können. Auch die anderen Witze der Seite hatten alle samt hochaktuellen Bezug.
Der Witz widerspiegelt auch die Hypothese zur Brauchbarkeit des Phonographen. Welchen Zweck er einmal erfüllen wird konnte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen.
Als Fragen-Beantworter hat er es und konnte er es bis heute nicht schaffen. Das funktioniert erst jetzt rund 150 Jahre danach mit den sprachgesteuerten Suchmaschinen recht gut.

Das Blatt bzw. die Jahrgänge der Illustrierten sind auch im Internet leicht zu finden. Die Rückseite meines Blattes trägt die Seiten Nummer 294, es befindet sich in Zusammenhang mit Anleihen ebenfalls eine zeitliche Eingrenzung darauf, es stammt wie bereits beschrieben aber aus der Ausgabe vom 4. Mai 1878






Re: Der Phonograph in komischer Betrachtung 1878
DGAG, Sat May 01 2021, 14:21pm

PONOPHON wrote ...

Dennoch musste der Phonograph allseits bereits so bekannt gewesen sein, dass man ihn für einen Witz schon gebrauchen konnte. Erstaunlich eigentlich, wenn man sich die Eckdaten zur Patentierung des Phonographen vor Augen führt.
Ein Blatt wie „Le Monde Illustre“ hätte wohl kaum einen Witz veröffentlicht, den noch niemand verstehen hätte können. Auch die anderen Witze der Seite hatten alle samt hochaktuellen Bezug.

In der Tat war das Blatt damals aktuell: Seit dem 23. April 1878 wurde Edisons Phonograph vier bis fünf Mal am Tag mit großem Erfolg im Salle des Confèrences am Boulevard des Capucines auf der Pariser Weltausstellung vorgeführt. Zwei Wochen später hatten ihn bereits Tausende gesehen und gehört.

Theodore Puskas, welcher die Vermarktungsrechte für den Phonographen (zunächst) in Europa von Edison gekauft hatte, Link - Hier klicken , präsentierte das Gerät am 11. März in der Pariser Akademie der Wissenschaften. Seitdem waren die französischen Blätter voll von dieser Erfindung. Die deutsche Presse konnte damals nur aus zweiter Hand berichten.