Erste Vorführung Berliners Grammophon
zzippo, Sat Nov 27 2021, 08:33am

Da im Artikel über Emil Berliner nur Anfang 1890 als erste Vorstellung des Grammophons angegeben ist,
hier ein Zeitungsauschnitt aus der Berliner Börsenzeitung.
Evtl. kann dies ja im Artikel eingefügt werden.




Ab Sonntag, 19.01.1890 wurde die Vorführung auf Grund der hohen Besucherzahlen in die Warteräume des Hauses Unter den Linden Nr.21 verlegt.


Re: Erste Vorführung Berliners Grammophon
DGAG, Tue Nov 30 2021, 12:00pm

Du hast recht, ich müsste meinen schon ziemlich veralteten Beitrag einmal überarbeiten und erweitern. In den letzten Jahren hatte ich einige größere Forschungsprojekte voranzutreiben und abzuschließen, deshalb kam ich nicht dazu.

Der Text ist nur eine knappe Zusammenfassung der damaligen Geschehnisse, die ich für einen ganz anderen Zweck verfasst hatte. "Anfang 1890" ist stark vereinfacht, die ersten Vorführungen gab es am 22. bzw. 26. November 1889 in Hannover bzw. Berlin. Im Dezember ist Emile Berliner auf der Suche nach Investoren offenbar mit dem Grammophon durch Europa getourt um es in geschlossenen Gesellschaften zu demonstrieren. Am 1. Januar 1890 reiste er schließlich wieder nach Berlin und führte das Grammophon dort am 5., 7. und 8. Januar der Presse und geladenen Gästen vor.

Ab 10. Januar, siehe der Artikel oben, folgten für mehrere Wochen schließlich regelmäßige Vorführungen durch Emiles Assistenten Flürscheim und Nowack für Jedermann gegen Eintritt. Zunächst nur in Berlin, in den folgenden Monaten auch in anderen Städten, zum Beispiel In München. Wer von Vorführungen des Grammophons in Deutschland außerhalb Berlins und Münchens in der Zeit zwischen Januar und April 1890 gelesen hat soll bitte an dieser Stelle seine Funde posten. Würde mich freuen.

PS: Aktuelle Forschungsergebnisse und die (ziemlich) komplette Geschichte des Grammophons zwischen 1889 und 1898 in Deutschland kann man detailreich (auf Englisch) im 80-seitigen Booklet einer neu erschienenen und für zwei GRAMMYs nominierten CD-Box nachlesen: Link - Hier klicken