Siam Soo
PONOPHON, So Jan 21 2024, 07:22

Meine Sammlung hat sich um eine Siam Soo Phonograph Doll erweitert.
Hersteller war die sehr bekannte Spielwarenfabrik MORTON E. CONVERSE & SON CO., vertrieben unter dem Markennamen Columbia Grafonola.
Sie ist eines der früheren Modelle, ab 1921. Man erkennt das u.a. an den einklappbaren Standbeinen aus Flachstahl. Die späteren hatten Beine aus Rundstahl, die man einschrauben musste.
Auch der Hüftschwung war bei den früheren Modellen intensiver. Das Kulissen-Rad ist bei den frühen Modellen aus einem holzähnlichem Pressmaterial. Später wurde ein Rad aus Stahlblech verwendet, das sich auch in der Kontur etwas unterschied.





Ein weiteres Erkennungsmerkmal, falls vorhanden, ist der Original-Karton. Die früheren hatten einen Karton mit Holz-Seitenteilen und einen Aufdruck mit blauen Akzenten sowie Vorschläge für 28 passende Musiktitel. Später war die Schachtel vollständig aus Karton, der Aufdruck war rot mit 36 Musikvorschlägen.






Es gab eine passende Platte von THE HAPPY SIX, auf die weder auf den frühen, noch auf den späteren Kartons hingewiesen wurde. Ich nehme an, dass das in anderer Form beworben wurde.
Der Text beginnt so:
In Siam, where strange things they do, there lived a girl named Siam Soo, who shook a wicked shoulder when she danced. She had the cutest jiggle, and when she'd start to wiggle, she'd put the men around her in a trance …
Ich habe ein Video gemacht, indem man auch die Funktion der Mechanik ganz gut nachvollziehen kann:
Link - Hier klicken




Re: Siam Soo
wunderlampe, So Jan 21 2024, 09:21

hallo christian
hast einen tollen neuzugang bekommen.
vielen dank fürs zeigen.
mfg josef

Re: Siam Soo
Fehlmann1960, Mo Jan 22 2024, 08:44

Super! Vor allem die Sichtbarkeit des aufwändigen Mechanismus. Das muss ja sicher eine Rarität sein, ich hab's noch nie gesehen.
LG Thomas

Re: Siam Soo
PONOPHON, Mo Jan 22 2024, 17:19

Im Anhang sind die 5 Seiten des US-Patentes 1,475,222, erteilt am 27.11.1923.

In Europa ist die Siam Soo sicher eine echte Rarität, ich glaube nicht, dass man sie hier überhaupt kaufen konnte. Die Platte ist in den USA relativ leicht zu bekommen, wenn auch teuer und meist sehr abgespielt. Auch die Dancing Doll taucht dort gelegentlich, aber in meist schlechtem oder überarbeitetem Zustand auf. Sehr häufig wurde die Kleidung ersetzt. Im Originalzustand mit Karton ist sie schon sehr selten, vor allem die frühe Version. Die Preise sind für so ein Spielzeug recht hoch, dann kommt noch internationaler Versand und Zoll dazu. Ich wollte sie wirklich schon sehr lange und meine Familie hat heuer zu Weihnachten einen Beitrag dazu geleistet. Ansonsten hätte ich für dieses Geld wohl eher einen Phonographen oder ein Grammophon gekauft.


seite1.pdf

seite2.pdf

seite3.pdf
seite4.pdf

seite5.pdf