Forums
Forums > Grammophone > Crapophon oder nicht - Ist mein Grammophon echt?
Ist mein Grammophon echt? Crapophone
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
Formiggini
Wed Jan 19 2011, 14:16pm Print View

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1579
Seit einigen Jahren werden aus Indien und China eine große
Anzahl an Grammophon- Nachbauten
nach Europa und den USA exportiert.
Für diese Geräte hat sich der englische Begriff Crapophone
eingebürgert, ausgehend von Crap = Schrott. Und das sind
diese Geräte leider auch.

Meistens wurden Grammophonmotoren aus billigen Koffergeräten
in diesen Trichtergeräten verbaut. Tonarme stammen
auch meistens von Koffergeräten.
Diese Geräte sind nicht nur billigst produziert,
sondern sie haben auch noch eine schlechte Wiedergabe
und schädigen die Platten.

Leider stolpert man immer wieder über Verkäufer,
auch auf Flohmärkten, die versuchen einem diese Geräte
als echt und zu einem überhöhten Preis anzudrehen.
Mehr als 50.-€ ist so ein Gerät nicht wert, und selbst
dass würde ich persönlich nicht dafür ausgeben!

Wenn ihr euch unsicher seit, ob es sich um eine Fälschung handelt,
macht erst mal ein paar Photos und stellt diese hier ein.
Zusammen können wir dann schauen, ob das Gerät sein Geld wert ist.



Hier mal die wichtigsten Merkmale eines Crapophones:

Der Tonabnehmer/Soundbox ist ein Nachbau, der Nadelträger ist zu unflexibel, und hobelt die Plattenrille kaputt.



Meistens hat die Hornbefestigung einen scharfen knick im Horn Knie,
kein echtes Grammo hat so ein Eck!
Der Tonabnehmer, bzw. Tonarm steht in einem schiefen Winkel zur Platte.
Die Nadel muß immer im Rechten Winkel zur Platte stehen, sonst erleidet die Platte irreparablen Schaden!






Das Logo ist ein billiger Aufdruck der meistens eine starke Körnung aufweist.



Nachfolgend einige Bilder von solchen Fälschungen.
Die letzten sind aus einem indischen Händlerkatalog. Dort werden sie auch richtig angeboten - als Dekorationsobjekt.
Mehr sind sie nicht!



















[ Edited Sun Jun 17 2018, 09:34am ]
Back to top
Website
berauscht
Thu Feb 24 2011, 21:44pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1972
HMV Trichter-Grammophone sind wohl heute zu über 99% Repiken. Bei einer anderen Marke oder einem No-Name-Gerät ist die wahrscheinlichkeit der Echtheit um ein vielfaches höher. Wenn Du in der Nähe wohnst, könntest Du das Gerät ja vielleicht einmal besichtigen und mit den hier genannten Merkmalen vergleichen. Desweiteren könntest Du den Holzkorpus öffnen, und einmal einen kräftigen Atemzug nehmen. Wenn es im inneren riecht wie 80 Jahre muffiger Keller, könnte es auch schon ein Indiez für ein Original sein.
Back to top
Formiggini
Thu Feb 24 2011, 21:59pm

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1579
Zum einen lässt das Label vorne auf eine Reproduktion schließen.
Auch der Winkel des Tonarms lässt einen Nachbau vermuten.

Möglich das der Trichter von einem echten Gerät ist. Leider ist das Photo so aufgenommen (bewußt?), dass die wichtigsten Merkmale eines Nachbaus kaum oder überhaupt nicht zu erkennen sind.
Entweder lässt du dir Detailphotos schicken -
Oder, wie berauscht schreibt, du schaust es dir vor Ort an.

Stimmt der Verkäufer dem nicht zu, lass die Finger davon weg.

Ich halte es für einen Nachbau.
Back to top
Website
jessi
Fri Feb 25 2011, 00:05am
Guest
Oh, vielen Dank für die schnellen Antworten! Leider liegt es nicht so nah, aber das mit dem Muff merk ich mir! Hab noch diese beiden bei ebay gefunden:
Link - Hier klicken
Link - Hier klicken
Aber ich schätze im Allgemeinen ist es besser, wenn man sich die Grammophone vorher anschaut, oder hat jemand schon einmal gute Erfahrungen mit ebay in der Hinsicht gemacht?

[ Edited Sun Jun 17 2018, 09:36am ]
Back to top
Formiggini
Fri Feb 25 2011, 05:43am

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1579
Das erste Gerät ist sehr schön und echt - aber, es ist ein Gerät der Firma Pathe.
D.h., es kann nur Platten wiedergeben die in Tiefenschrift aufgenommen wurden.
99,9% aller Platten die du in Deutschland findest, sind allerdings in Seitenschrift aufgenommen und
können von diesem französischen Gerät nicht abgespielt werden. Ausser du besogst dir einen
anderen Tonabnehmer der auf den Tonarm passt - könnte schwierig werden.

Das zweite Gerät ist meiner Meinung nach nicht echt.
Es gibt nicht nur "Crapohone", neuproduktionen aus Indien.
Bereits in den 70´er Jahren wurden aus alten Schlachtgeräten und Einzelteilen
wieder neue Geräte Erschaffen. Diese nennt man "Frankenophone" - angelehnt an Frankenstein.

Bei diesem Gerät stammt der Tonarm von einem Koffergramo, vermutlich aus den 30´ern.
Trichter, und Kurbel sind aus der Zeit um 1910 - 1920. Der Korpus kann echt sein - schwer zu sagen.
Es sieht so aus, als ob hier eine HMV No4 Schalldose drauf ist, die wurden erst ab 1926/27 gebaut, haben aber einen sehr guten Klang.
Diese "Frankenophone" können gut klingen, du musst halt für dich entscheiden, wie wichtig dir
Orginalität ist. Natürlich darf so ein Zusammenbau nicht soviel kosten wie ein echtes Markengerät.

Wir werden aber schon noch dass passende für dich finden ;)

Poste doch bitte zukünftige "Fundstücke" die wir uns anschauen in deinem Thread "Suche Trichtergrammophon" - Hier soll´s ja nur um die Nachbauten gehen.

[ Edited Sun Jun 17 2018, 09:41am ]
Back to top
Website
Formiggini
Tue Aug 09 2011, 05:56am

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1579
Gelegentlich muss man den Herstellern dieser nachgebauten Grammophone echt dankbar sein *grins
Eigentlich zur Verkaufsförderung gedacht, wurde dieses Video in YT eingestellt - von einem Händler aus Indien.

Uns dient dieses Video natürlich der Identifizierung dieser Nachbauten...



[ Edited Sun Jun 17 2018, 09:39am ]
Back to top
Website
berauscht
Tue Aug 09 2011, 16:01pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1972
Ich bin erstaunt dort jetzt auch schon Koffer zu sehen.
Back to top
Formiggini
Tue Aug 09 2011, 18:01pm

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1579
Die Koffergeräte haben mich auch sehr erstaunt - allerdings sollen in den USA auch schon die ersten nachgebauten Koffer auftauchen.
Ist dann wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis sie sich auch bei uns finden... *KOTZ
Back to top
Website
Puma45
Mon Apr 01 2013, 20:26pm
Guest
Hallo,
also das ist jetzt eine ernste Frage!
Warum sollen diese gefälschten Grammophon/e schädlich für die Platten sein?
Sie haben genau so eine Schalldose, Motor Teller usw. nur halt "neu" ? Warum?

Gruß
Back to top
krammofoon
Mon Apr 01 2013, 20:48pm
Schellack-Gnadenhof
Joined: Mon Jun 27 2011, 20:47pm
Posts: 1214
Servus :-)

tatsächlich schâdlich sind sie nur durch den Stehwinkel des Tonarmes und der Schalldose - dadurch auch der Nadel - zur Platte.
Die Tonarme sind oft aus mehreren Teilen (schlecht) zusammengelötet und auch genau so mies am Holzkorpus befestigt und haben dadurch bei den meisten der Geräte starkes Spiel, wodurch die Nadel beim Abspielen quasi hin und her wandert. Dadurch ist eine saubere Rillenführung nicht gewährleistet und die Platten verschleißen sehr schnell.

Auch steht oft die Schalldose nicht im - normalerweise richtigen - 7 Uhr-Winkel zur Platte, sondern oft 90° senkrecht nach unten und dazu, auf Grund des schon mies zusammengeflickten Tonarmes, auch noch vertikal schräg, also mit Seitenneigung. Dadurch wird die Rillenflanke zu stark beansprucht, der Verschleiß steigt.

Die Teller stehen oft schief auf den nicht gerade eingebauten Koffergrammophon-Motorzapfen. Potenziert man das mit allem hoch was ich da vorher beschrieben habe, dann sind das die reinsten Rillenfräsen!!!

Über das Design und die allgemeine miese Verarbeitung/Lackierung, bzw. den oft damit versuchten Betrug (!!!) das Gerät als alte Antiquität vom Dachboden des Uropas zu verkaufen und auch dem beschissenen Klang will ich hier gar nicht reden.
Auch die Motoren haben es oft schon hinter sich, denn die musste ja schon z. T. jahrzehntelang Dienst in irgendwelchen Koffern tun. Ob die so locker noch eine 12-Zoll durchziehen will ich mal bezweifeln!
Das sind halt Sachen die das Gerät per se nicht "schlecht" machen. Das muss halt jeder für sich selber wissen ob er da drauf steht. Als Deko ja, aber als Abspielgerät definitiv nein!

Ich muss zugeben, dass ich am Anfang meiner Schellackzeit auch über so was nachgedacht habe....... mir hat auch damals keiner gesagt, dass ich das lassen soll, da es damals das Forum noch über ein Jahr nicht gab, aber per Zufall fand ich damals ein prima ODEON Offenbach für kleines Geld und ruck zuck war ich vom Crap-O-Phone-Virus geheilt ohne jemals natürlich einen Vergleich 1:1 gehabt zu haben, aber meine damals schon diffusen Befürchtungen über diese Zombies wurden dann in letzter Instanz hier im Forum bestätigt.

HTH und Gruss
Georg

[ Edited Mon Apr 01 2013, 20:54pm ]
Back to top
Puma45
Tue Apr 16 2013, 15:05pm
Guest
Ich habe in diesem Video gesehen warum diese Teile oft nicht so hochwertig sind! Die arme Platte! Achtet auf die Schalldose und den Tonarm :D ich muss zu geben ich musste lachen :D

Video Link:
Link - Hier klicken

Gruß
Back to top
Odeon89
Tue Apr 16 2013, 15:12pm
Joined: Tue Mar 22 2011, 12:19pm
Posts: 338
Oh je, und dabei scheint der gute Mann doch in einem Alter zu sein, in dem er eigentlich noch wissen sollte, wie ein Grammophon klingen soll...
Back to top
Charleston1966
Tue Apr 16 2013, 22:07pm
Moderator

Joined: Mon Nov 12 2012, 11:19am
Location: Im Schwabenländle
Posts: 417
Oh Himmel hilf, das klingt ja scheußlich - und das liegt nicht nur an der Platte....

LG
Karlheinz
Back to top
krammofoon
Tue Apr 16 2013, 22:13pm
Schellack-Gnadenhof
Joined: Mon Jun 27 2011, 20:47pm
Posts: 1214
Servus :-\

hat sicher nix zu bedeuten, dass meine Katzen soeben in eine Art Todesstarre verfielen, nachdem sie das Gejaule hier vernommen haben!?

Sind ja schon empfindlichere Lebewesen als der alte Sack, der hier einen auf GJ für Grenzdebile macht (Grammo-Jockey).

Hoffentlich wachen die Katzen wieder auf.........

Gruss
Georg
Back to top
Limania
Wed Apr 17 2013, 06:37am

Joined: Mon May 21 2012, 15:14pm
Posts: 1106
Georg, wie geht es den Katzen? Meine haben fluchtartig den Raum verlassen... das erträgt man selber auch nicht länger als 5 Sekunden...

LG Limania

Back to top
bavariola
Sun Nov 23 2014, 22:27pm
Joined: Sat Jan 12 2013, 00:38am
Posts: 164
Heute auf einem Flohmarkt gesehen:






Noch Fragen?...

Diese Crapophone haben ja fast alle eine Fehlstellung von Schalldose und Nadel, aber dieses Beispiel ist rekordverdächtig. Aber das Gerät sollte ja auch nur 59 Euro kosten...

Kleine Episode am Rande: Mein Foto-Handy habe ich noch nicht lange. Ein gleichfalls Schallplatten sammelnder Kollege kam gerade in dem Moment vorbei, als ich diese Fotos machen wollte. Ich wollte in den Foto-Einstellungen des mir noch nicht ganz vertrauten Handys die Auflösung ändern, konnte die Funktion nicht gleich finden und sprach halblaut zu mir selber: "Wo ist denn hier die Auflösung?" - Darauf der Kollege: "Ach so, Sie wollen das Gerät auflösen. Eine gute Idee!"

Beste Grüße an alle!
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen