Forums
Forums > Grammophone > Technik > Schriftmaterial
Grammophon Werbung von 1921 bis 1930 / Teil 2
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
Fehlmann1960
Fri Jan 17 2014, 08:30am Print View
Joined: Thu Dec 19 2013, 15:39pm
Location: CH- 4492 Tecknau
Posts: 447
Grammophon Werbung von 1921 bis 1930

2.Teil (1927 bis 1930)

Bild 1: Gramola, Grammophon - Werbung 1927 aus "Die Bühne" Wien
Bild 2: Das Wunder, Grammophonwerbung 1927 aus Wien
Bild 3: Beka, Carl Lindström AG, Grammophon - Werbung 1928
Bild 4: Triumphon, Piccolo, Grammophon - Werbung 1928
Bild 5: Odeon Musikapparate, Grammophon - Werbung 1928 Odeon-Musikhaus Jacob, München
Bild 6: Grammophone, Kofferapparate, Haubenapparate und Grammophon-Platten, Werbung 1928 Wien
Bild 7: Jazzophon, Grammophonwerbung 1929 Wien
Bild 8: Hymnophon, Grammophon - Werbung 1928
Bild 9: Columbia Grafonola Models, Grammophon - Werbung 1928 Franz. Zeitung
Bild 10: Columbia, Grammophon - Werbung 1929 aus Wiener Zeitung
Bild 11: Columbia Grafonola Viva-Tonal, Werbung 1929, Australische Zeitung
Bild 12: Parlophon, Grammophon - Werbung Dez. 1930 Zeitung aus Wien
Bild 13: Dominator, Triumphon, Grammophon - Werbung 1930 aus Zeitung Wien
Bild 14: Polyphon, Grammophon - Werbung , 25. 12.1930 aus österreichischen Zeitung "Die Muskete" Seite 11.
























Back to top
Fehlmann1960
Wed Jul 02 2014, 11:04am
Joined: Thu Dec 19 2013, 15:39pm
Location: CH- 4492 Tecknau
Posts: 447
Polyphonkoffer-Werbung, mit Vorstellung und Erleuterungen
Werbung aus Zeitschrift für Instrumentenbau, Leibzig, 1926 (Eigent. Bayrische Staatsbibliothek, digitale Bibliothek München)


Back to top
Hedensö
Fri Jun 26 2015, 11:43am
Joined: Fri Jan 06 2012, 11:09am
Posts: 881
[quote]
Grammophon Werbung von 1921 bis 1930

2.Teil (1927 bis 1930)

Bild 1: Gramola, Grammophon - Werbung 1927 aus "Die Bühne" Wien




Mir fiel auf, dass der Markenname Electrola dort falsch geschreiben ist, nämlich mit "K". Von Ebay oder Ebay KA kennt man das ja schon, aber beim eigenen Schwesterunternehmen...

Ich verstehe es aber trotzdem nicht. Auf dem Bild oben its auch ein 101-Koffer abgebildet. Es gibt doch Geräte, die in Österreich, Ungarn und der Tschechoslowakei verkauft wurden, die mit "The gramophone company Ltd" gelabelt waren Link - Hier klicken.
Wenn es zumidnest in Österreich parrallel noch die Labelung mit Gramola gab, dann ist das irgendwie unverständlich!

Viele Grüße
Back to top
GrammophonTeam
Fri Jun 26 2015, 17:46pm
Seitenbetreiber

Joined: Sun Sep 04 2011, 14:54pm
Location: Köln
Posts: 1826
Hallo,

komplizierte Geschichte welche Firma nach dem ersten Weltkrieg in welchen Ländern welche Namens und Bildrechte verwenden durfte...

Die Dt. Grammophon durfte ja außerhalb D. nicht den Namen "Grammophon", "Die Stimme seines Herren" sowie das Logo "Nipper" verwenden. An Gramola in Deutschland hatte die Deutsche Grammophon das Recht. An Gramola außerhalb (somit auch in Österreich) hatte aber die HMV (Gramophone Company) das Recht. In der Werbung ist die Rede von His Masters Voice, "Die Stimme seines Herrn" hätte nicht verwendet werden dürfen - daran hatte wieder die Deutsche Grammophon das Recht, aber nur in Österreich...

Kurz gesagt:
Gramola in Deutschland = Deutsche Grammophon
Gramola außerhalb Deutschland = Gramophone Co. mit der Marke HMV

Grüße
Back to top
Hedensö
Fri Jun 26 2015, 20:16pm
Joined: Fri Jan 06 2012, 11:09am
Posts: 881
Soweit verstanden!
Was ich aber nicht verstehe, oder falsch verstehe ist der Umstand, dass in der Werbeanzeige ein 101 dargestellt wird. Dieses müsste dann (wenn man es in Österreich erwarb) mit Gramola gelabelt sein. Soweit klar.
Nur warum gab es dann in Österreich (offensichtlich parallel) Grammophone von HMV, die nur mit "The gramophone Company Ltd" gelabelt waren. So wie in diesem Thread Link - Hier klicken

Verstanden, was ich meine...?
Back to top
berauscht
Fri Jun 26 2015, 21:23pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1974
"The Gramophone Company Ltd" war keine Marke um die gestritten wurde. Es ging nur um die Bildmarke "Nipper" und die Wortmarke "His Master's Voice" (in allen Sprachen). Daher konnten Geräte Problemlos unter der Marke "The Gramophone Company Ltd" verkauft werden.
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen