‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Forums

Forums > Künstler > Orchesterleiter und Musiker
Sven Asmussen der Jazz - Däne
Moderators: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Author Post
Barnabás
Sun Nov 16 2014, 19:40pm Print View
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 657
Sven Asmussen der Jazz - Däne

Ein Projekt von Barnabas und dem Musikmeister




Sven Assmussen im Jahr 1953 im dänischen Rundfunk

Über die Familie von Sven Asmussen ist bisher in der deutschen Literatur nichts zu finden gewesen.
Assmussen wurde am 28. Februar 1916 in Kopenhagen / Dänemark geboren.
Das Spiel auf der Geige schien dem Jungen aber schon ermöglicht worden zu sein.
Er kam alsbald zu einer gewissen Perfektion.
Sein erstes kleines Konzert konnte Asmussen 1924 in einer Kopenhagener Entbindungsklinik abhalten.
Seine Schulzeit beendetet er mit dem Abitur und begann ein Studium der Zahnmedizin, was er für das Fach der Bildhauerei aufgab.
Doch das Leben eines Studenten lag dem jungen Asmussen nicht sonderlich und er wechselte nach ein paar Semestern komplett sein Berufsweg. Das neue Medium Film sollte es sein. In der dänischen Hauptstadt saß Assmussen an der Quelle der dänischen Innovationen. Aus einem großen Glücksfall heraus konnte der junge Asmussen sogar einige Hauptrollen in dänischen Filmen belegen. Erste Erfolge stellten sich ein.
Noch die Musik ließ den jungen Mann nicht los und er gründete ein Jazzquartett.
Mit den Musikern Svened Hauberg, Kjeild Bonfils, Helge Jacobsen, Christian Jensen, und Erik Frederiksen
gründete er seine Formation.
Der Asmussen Geigen-Jazz setzte kurz darauf zu einem Erfolg zum nächsten an.



Asmussen der Showmann.


Tourneen führten ihn nach Paris, London, Rom und London. Der junge Geiger spielte seinen „Dänen-Jazz“ , so erfolgreich, wenn man seinen Stil so einkreisen kann, daß der große Jazz-Amerikaner Benny Goodmann mit Asmussen auf Europa-Tournee ging. Asmussen erhielt seinen Ritterschlag! Er war von nun an etabliert.
Zahlreiche Schallplatten nahm er für die Firma Odeon ab 1935 auf. Diese Zusammenarbeit reichte bis 1951 an.
Danach wechselte Asmussen zu der deutschen Decca und Phillips.
1938 schaffte es der Jazz-Däne eine Tournee mit den Mills Brothers und Josephine Baker zu starten.
Während der deutschen Besatzung geriet Asmussen und sein Musikstil unregelmäßig unter Beobachtung.
Nach langer Entwicklungszeit gründete er ein „reformiertes“ Jazz-Trio und konnte weiterhin auftreten.
Den Krieg überstand der Musiker unbeschadet und stellte 1946 eine neue Gruppe zusammen.
Nach 1945 stellte sich schnell der Erfolg wieder ein und Asmussen konnte eine USA Tournee bestreiten.
Wieder wechselte das Asmussen-Personal und es traten die Männer Max Leth, Jorgen Ingmann, Ulrik Newmann, Paul Gregersen und Frederik der Schlagzeuger in den Kreis um Asmussen.
In den 1960er Jahren fand man Asmussen auf zahlreichen europäischen Jazz Festivalen.
Bis in den 1980er Jahre spielte der Showmann Asmussen seinen Jazz auf vielen dänischen Bühnen.

Die Gesichter der Band im Blick von 1953.












[ Edited Sun Nov 16 2014, 20:52pm ]
Back to top
snookerbee
Sun Nov 16 2014, 20:16pm
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1619
Danke für die Erinnerung an diese großartigen Musiker. Besonders Svend und Ulrik hatten immer grossen Spaß, wenn sie miteinander spielen konnten. So hier in einen tollen Musik-Sketch von 1961. Die Beiden wollen ein klassisches Werk intonieren, rutschen aber nach und nach in die Untiefen der populären Musik ab. Am Ende muss Asmussen sogar sein Instrument verstimmen, um noch mitzukommen.

Menuett in G ... I hope

Link - Hier klicken



[ Edited Sun Jun 17 2018, 06:13am ]
Back to top
Formiggini
Sun Nov 16 2014, 22:10pm

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1600
Ein junger Sven Asmussen trat mit seinem Quartett im Herbst 1934 auch in Holland auf. Die Jazz - Kolumne einer Tageszeitung widmete ihm einen langen Artikel. Leider kann ich diesem nicht sehr viel mehr entnehmen als: musikalisches Vorbild war Joe Venuti and his Blue Four. Die Mitglieder des Jazz - Quartetts waren 1934: Aage Elwarth (Bariton oder Bass Saxophon), Niels Foos (Gitarre), Kjeld Noreegaard (Klavier) und Sven Asmussen (Geige).

Vielleicht kann ein Mitglied mit Kenntnissen der Sprache etwas weiter helfen? Der Artikel scheint gespickt mit Informationen über die frühe Karriere von Sven Asmussen...






Ebenfalls 1934 entstand die erste Aufnahmesitzung mit dem Asmussen - Quartett. Sie begleiten die Dänische Sängerin Lulu Ziegler in dem Stück

Jeg har min chance i maj

Bild & Tonquelle: YT-Kanal Lars Bang Andersen


In der Wikipedia Biographie von Sven Asmussen (und an anderen Stellen) ist zu lesen:
1943 wurde er von den Nazis verhaftet und mehrere Monate ohne Begründung festgehalten.

Er selbst äußerte sich wohl in die Richtung, er sei nur mit viel Glück am Leben geblieben. Ist um die Umstände (Paris?) näheres bekannt?

[ Edited Sun Jun 24 2018, 08:24am ]
Back to top
Website
Formiggini
Mon Nov 17 2014, 23:34pm

Joined: Tue Dec 28 2010, 19:20pm
Posts: 1600
Gefunden...

Am 29. August 1943 wurde Sven Asmussen in Berlin von der Gestapo verhaftet. Er stand unter Verdacht während der gerade stattgefundenen Schweden - Tournee (zwei Tage zuvor entstanden Aufnahmen in Kopenhagen) mit dem Britischen Geheimdienst zusammen gearbeitet zu haben. Er blieb einen Monat in Gestapo-Haft, dann noch 14 Tage im Gefängnis Alexanderplatz. Daraufhin wurde er entlassen und verließ Deutschland. Die tatsächlichen Umstände sind bis heute ungeklärt.
Back to top
Website
snookerbee
Tue Nov 18 2014, 11:33am
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1619
Zur Verhaftung siehe auch hier: Link - Hier klicken

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Edited Sun Jun 17 2018, 06:16am ]
Back to top
jitterbug
Tue Nov 18 2014, 14:34pm
Joined: Wed Mar 27 2013, 16:49pm
Location: Berlin
Posts: 391
Formiggini wrote ...

Gefunden...
Am 29. August 1943 wurde Sven Asmussen in Berlin von der Gestapo verhaftet. (...)



Das kann so bestimmt nicht richtig sein: Svend Asmussen wurde in Kopenhagen verhaftet und nach zwei Monaten in einem dänischen Lager nach Berlin verbracht. Allerdings ist auch Mike Zwerins Arbeit bekanntermaßen als Quelle schwierig, ich hörte diese Tatsache von einem befreundeten dänischen Sammler. Ähnliches passierte übrigens wohl auch dem Pianisten Leo Mathisen.

In diesem Zeitraum wurden etliche Künstler/Intellektuelle in Dänemark verhaftet, teilweise konnten sie aber auch nach Schweden entwischen, wie die schwarze Sängerin/Trompeterin Valaida Snow.

Svend Asmussen hätte eigentlich in Deutschland während des Krieges auftreten sollen, ähnlich wie die Schwedin Alice Babs ab 5. Januar 1943. Jedoch kam es nicht zu diesen Tourneen. Allerdings gibt es eine Svend-Asmussen-Platte, die in Deutschland in diesem Zusammenhang erschien: "Ich hab so viele Wünsche" (="An Apple For The Teacher")/"Das hellgrüne Lied" auf Odeon O-31665, Aufnahmen vom 26.06.1940.

Die bereits als Test angefertigte Alice-Babs-Aufnahme "Ich hab' dich und du hast mich"/"Tempo, Herr Lehrer, Tempo" ist nie in Produktion gegangen (Auskunft Alice Babs Nielson im Herbst 2011).

Hier ein Bild aus dem schwedischen Orkester Journalen vom Mai 1941 (Cecil Aadard berischtet über Jazz in Dänemark) und die Etiketten der deutschen Odeon-Platte.







Beste Grüße, Stephan
Back to top
Barnabás
Tue Nov 18 2014, 19:36pm
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 657
@ jitterbug

He, soweit ich es sagen kann hat Asmussen auch eine Schweden-Tournee abgehalten.
Warum ist er nicht im neutalen Ausland gebleiben und hat sich den Ärger in Dänemark erspart????
In Schweden hätte er als Musiker sicher besser gelebt.
Der Meinung war auch Frau Leander!!!

Back to top
Gast
Tue Nov 18 2014, 21:04pm
Guest
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Edited Sun Jun 24 2018, 08:25am ]
Back to top
jitterbug
Wed Nov 19 2014, 11:14am
Joined: Wed Mar 27 2013, 16:49pm
Location: Berlin
Posts: 391
Barnabás wrote ...

@ jitterbug

He, soweit ich es sagen kann hat Asmussen auch eine Schweden-Tournee abgehalten.
Warum ist er nicht im neutalen Ausland gebleiben und hat sich den Ärger in Dänemark erspart????
In Schweden hätte er als Musiker sicher besser gelebt.
Der Meinung war auch Frau Leander!!!

Hallo Barnabas,

Du brauchst nicht zu schreien mit vier Fragezeichen und drei Ausrufezeichen, dadurch verstehe ich Deine Bemerkung auch nicht:

Zarah Leander war Schwedin und somit in Schweden zu Hause, Svend Asmussen ist Däne und in Dänemark zu Hause. Svend Asmussen wurde von dänischen Kollaborateuren verhaftet und in einem dänischen Lager interniert.

Kennst Du die Immigrationspolitik Schwedens in diesen Jahren?

Hast Du Quellen zum Thema Kollaboration und Faschismus in Dänemark vor uns während der deutschen Besatzung gesichtet?

Wie ist die Reaktion von Svend Asmussen auf Deine Fragestellung, hast Du ihn befragt?

Ich habe ihn übrigens nicht befragt, obwohl ich ihn vor einigen Jahren in Kopenhagen erleben konnte, da er mich als Musiker ehrlich gesagt nicht so sehr interessiert.

Gegenfrage: Wieso sind Walter Dobschinski und Franz Kleindin und die anderen "Teddies" im September 1939 zurück nach Deutschland gekommen, obwohl sie bei Kriegsbeginn gerade in der Schweiz waren?

Die Antwort ist ganz einfach: Sie sind von der Schweizer Polizei verhaftet und über die Grenze abgeschoben worden, da sie nicht einen wahrlich teuren Einbürgerungsantrag (Asylverfahren) stellen wollten. Ohne diesen und ohne Bürgen hätten sie keine Chance gehabt, weiterhin als Musiker zu arbeiten. Übrigens reichte damals eine (Schein-)Ehe zur Einbürgerung nicht aus (siehe Ernst Höllerhagen oder den Musik- und Spachwissenschaftler Heinrich Jacoby, der bis 1955 in der Schweiz geduldet war, aber nicht unter eigenem Namen regulär arbeiten durfte).

Es lässt sich heutzutage so leicht sagen: "Warum sind sie denn nicht emigriert?", ich empfinde das ehrlich gesagt als ziemlich anmaßend und eine Diffamierung aller, die unter der NS-Herrschaft leiden mussten, wenn nicht die Lebensumstände des Einzelnen und im Allgemeinen in der Zeit reflektiert werden.

Viele Grüße, Stephan aka jitterbug


[ Edited Thu Nov 20 2014, 14:04pm ]
Back to top
Barnabás
Fri Nov 21 2014, 23:49pm
Joined: Wed Jul 04 2012, 20:37pm
Posts: 657
He Stephan,

bleib mal entspannt ....

Die drei Fragezeichen hatten nichts mit schreien zu tun, sondern sollten meine Verwunderung über seine Rückkehr nach Dänemark ausdrücken.

Gesteuerte Asylpolitik in Schweden während des Krieges fällt nach meinem Kenntnis weg.
Jeder „Mann“ der von der Achse hinüber wechselte war willkommen.
Man hätte den berühmten Musiker sicher sehr gut in die anti-Achsen Propaganda einbauen können.
Thema Krieg im Äther, aber das nur am Rande.


Zusatz zur Assmussen-Biographie:
Asmussen gründete 1946 seine neue Formation aus den Musikern des Orchesters Peter Rasmussen und ging mit den „eingespielten“ Männern auf Tournee.

Back to top
snookerbee
Sun Jan 11 2015, 00:26am
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1619
Diese Mitteilung erhielt ich heute:

Danish guitarist and double bass player Niels Foss died in Zurich, Switzerland, November 28, 2014, 98 years old. Foss played a central role in jazz violinist Svend Asmussen's first bands before leading his own bands from 1940. In 1957 he moved to Zurich where he began teaching but also continued to perform part-time. Foss was regarded as the father of Danish jazz bass playing, paving the way for later bass players as Erik Moseholm and Niels-Henning Ørsted Pedersen. His solo on Asmussen's "Tiger Rag" (1935) shows his flexibility, fluid technique, and great melodic creativity already at this early stage in his career.



[ Edited Tue May 21 2019, 16:33pm ]
Back to top
Musikmeister
Sun Sep 13 2015, 19:18pm
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 970

Svend Asmussen auf einer Philips-Plattenhülle, 50er Jahre
Back to top
berauscht
Mon Feb 08 2016, 22:26pm
"Urgestein" Autor/Moderator

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1650
Die illustrierte Diskografie von Svend Asmussen

-bis 1939
Link - Hier klicken
-1940-1945
Link - Hier klicken
-ab 1946
Link - Hier klicken
Back to top
snookerbee
Sun Feb 28 2016, 17:59pm
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1619
Heute feiert der Geiger hoffentlich bei guter Gesundheit seinen 100. Geburtstag!

Ein passender Artikel dazu: Link - Hier klicken


Herzlichen Glückwunsch, Svend!


[ Edited Sat Feb 03 2018, 21:22pm ]
Back to top
snookerbee
Wed Feb 08 2017, 10:17am
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1619
Aus dem JazzResearch-Forum:

Svend Asmussen, R.I.P.

Tue Feb 7, 2017 8:04 am (PST) . Posted by: "Frank Büchmann-Møller"

The famous Danish jazz violinist Svend Asmussen died today, three weeks short of turning 101 years old. There are no details of cause of death, but he has been weak for some time.

Back to top
 

Jump:     Back to top