Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Musik, Tanz, Theater und Tonfilm > Entwicklung des Tonfilms - Filme und Film Stars auf Platte
Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern - „Paradies der Junggesellen“
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
GrammophonTeam
So Sep 02 2012, 18:35 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1808
Barnabás

Hallo Leute,

wenn es Euch recht ist, dann will ich Unsere Arbeit hier mit den Superschlager "Das kann doch eine Seemann nicht erschüttern" starten.
Der musikalische Michael Jary Einfall lebt bis heute. Wer kennt denn nicht die Melodie!?

Die sicher bekannteste Aufnahme stammte von der Filmbesetzung "Paradies der Junggesellen"
Es spielten und sangen Heinz Rühmann, Hans Brausewetter und Josef Sieber.

Als schöne Untermalung des "Arbeitsthemas" möchte ich Euch ein paar Fotos um die Entstehung des Schlagers zeigen.

Bild 1. Die drei Schauspieler und Sänger auf den Weg ins Odeon-Studio
Bild 2. Die drei Männer nehmen den Schlager auf
Bild 3. Die Platte wird zum Versand in die Verkaufstellen vorbereitet.


Jetzt könnte Ihr alles, was zum Thema passt hier einbringen.
Vielleicht kann man am Schluß alles zusammenfassen und per PDF an alle "Mitarbeiter" versenden.

Los geht´s

Gruss an Alle








Rundfunkonkel





_Bildzitat aus dem Buch "Wunschkonzert"

Gast

Textpostkarte.
Man beachte unten Mitte Chamberlain und Churchill





Barnabás

Hallo Leute,

danke für Eure vielen Bilder ....

Also nun zum Film „Paradies der Junggesellen“.
Der Film wurde zwischen April und Juni 1939 in Berlin und Umgebung durch die Terra Filmkunst abgedreht.
Seine Uraufführung erlebte der Film am 01.08.1939 in Hamburg, im Ufa-Film-Palast.


Wer kann sagen , wann die Platte aufgenommen wurde?
Bestellnummer: Odeon 26-342
Mat.Nummer: Be 12 471

Wer hat noch andere Aufnahmen des Titel: Das kann doch einen Seemann nicht
erschüttern.?

Scan von Laben wäre gut. Daten zu Platten auch.

Alles was an Infos da ist, nur her damit *lieb

Gruss




Gast





Grammophonteam

Ganz ohne Ton geht das aber nicht

Die Studioaufnahme


Aus dem Film - leider mit schlechtem Ton



Grüße
Yannick

joha








Barnabás

Hier noch ein Filmprogramm der Ausgabe "Filmkurier" Nummer 2986.
Franke & Co. Verlag Berlin Wilmersdorf 1





Hans Brausewetter spielte im Film: Paradies der Junggesellen" den Hannemann.
Bild zeigt ein Tobis Karte.

Gruss




[ Bearbeitet So Jan 28 2018, 09:30 ]
Nach oben
joha
Fr Sep 07 2012, 19:42
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Beiträge: 986




Ein Hamburger Verlag brachte eine Textpostkarte zu diesem Film-Erfolg herraus.
Verlag Robert Franke,Hamburg Lokstedt Nr.531253

Mit Genehmigung des Wiener Boheme Verlags G.m.b.H. Berlin SW Erschienen für Gesang und Klavier
Nach oben
joha
Fr Sep 14 2012, 13:43
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Beiträge: 986




Hier noch die Tempo Variante mit Joe Alex und seinen Solisten
und den Richters (Die Richters) als Gesangsnummer

Gruss joha
Nach oben
WalterSchwanzer
Sa Jul 16 2016, 23:49
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Beiträge: 467
zur Ergänzung das Titelblatt der Klavierausgabe


Nach oben
Webseite
bavariola
Sa Nov 05 2016, 00:11
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 12 2013, 00:38
Beiträge: 151
Hallo miteinander,

in der Tat: Ein jeder kennt das Lied - wenigstens der Melodie nach und beim Text zumindest vom Refrain den Anfang.

Selbiger Text wurde hier bereits in mehreren Drucken vorgestellt, aber da die Aufforderung eingangs lautete, alles beizusteuern was zum Thema passt, gebe auch ich noch meinen Senf dazu in Gestalt zweier Textzettel, die damals den Schallplatten beilagen:





Zur Beachtung: Ich habe bisher darauf verzichtet, meine Bilddateien mit einem Wasserzeichen zu schuetzen, denn dadurch werden sie in aesthetischer Hinsicht unansehnlich bis unbrauchbar, und ich wuerde auch weiterhin gerne so verfahren. Umso mehr bitte ich die werten Leser/Nutzer, sollten sie beabsichtigen, meine Bilddateien weiterzuverwenden (gleichgueltig ob gewerblich oder nicht), zuvor mit mir Ruecksprache zu nehmen (PN), zumal ich, sollte ich erstmalig meine Arbeiten an anderer Stelle (Dissertation, Chronik, Fachbuch oder was auch immer) wiederfinden, augenblicklich die unschoene Wasserzeichen-Methode verwenden oder - was wahrscheinlicher ist - meine Arbeit konsequent ganz einstellen wuerde, und das ginge dann zu Lasten aller. Ich bitte um Verstaendnis und Beachtung. Herzlichen Dank!

Beste Gruesse an alle!
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt