Forums
Forums > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels Q-R
Regina
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
snookerbee
Sun Sep 09 2012, 14:44pm Print View
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1681

Die Marke REGINA wurde von Constantin Th. Metaxas geführt. Dieser war eigentlich bei "Lied der Zeit GmbH" Produktionsleiter und Repertoireverantwortlicher. Außerdem organisierte er öffentliche Veranstaltungen.

REGINA verwendete ca. 350 Matrizen von AMIGA und ETERNA und veröffentlichte diese zwischen 1947 und 1949 in der westlichen Sektoren. Die Platten wurden von Telefunken gepresst.

Es gibt zwei Etikettenvarianten: eine ohne Goldpapier zu Beginn der Veröffentlichungen und eine mit Goldpapier später. Auf der späten Variante wird die Firma mit "Astra-Regina Tonträger GmbH Berlin" angegeben. Etwa im Zeitraum des Goldetiketts produzierte REGINA mit Technik und Personal von "Lied der Zeit GmbH" in deren Aufnahmeräumen ca. 80 Matrizen, die ausschließlich auf REGINA erschienen. Diese Aufnahmen tragen den Präfix RG vor der Matrizennummer.

Nach Gründung der beiden deutschen Staaten endete die Zusammenarbeit mit "Lied der Zeit GmbH". Die Marke existierte danach nur noch kurzzeitig unter REGINA-MERCURY und verwendete dabei hauptsächlich Matrizen der amerikanischen Gesellschaft "Mercury".

(Quelle der Angaben: Die ewige Freundin, Verlag albis international, 2006)




Labelvariante auf Goldpapier

Back to top
berauscht
Mon Nov 26 2012, 19:21pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1976


Frühe Reklame der Firma

[ Edited Sun Apr 12 2015, 20:15pm ]
Back to top
stompy_de_luxe
Mon Dec 03 2012, 04:42am
Joined: Wed Jan 11 2012, 18:15pm
Location: Wien
Posts: 122
Offenbar bestanden auch zwischen der österreichischen Harmona-Austrophon (z. B. österr. Elite Special-Ausgaben als "Austrophon-Serie") und Regina Verbindungen. Diese Regina-Harmona-Platte (mit Bildlabel) hat eine ganz normale Harmona-16000er-Bestellnummer.



Back to top
berauscht
Sat Jan 05 2013, 17:30pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1976



Hier noch eine Österreicherin.
Back to top
snookerbee
Sat Jan 05 2013, 17:49pm
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1681
Danke sehr!
Back to top
Austroton
Sun Apr 12 2015, 19:16pm
Joined: Tue Sep 23 2014, 12:43pm
Location: Villach (Kärnten)
Posts: 86
Die Zeitangaben betreffend die REGINA-Platte sind nicht ganz richtig. Hier irrt auch der für die Erforschung der AMIGA sonst so verdienstvolle Meyer-Rähnitz. REGINA kann erst Ende 1950 gegründet worden sein. Die erste REGINA-Eigenaufnahme mit der sinnigen Matriznummer RG 1950 war der Titel "Brazil", aufgenommen im Januar 1951 mit Walter Dobschinski, veröffentlicht auf der frühen REGINA-Bestellnummer REGINA 70029. Da kann die Firma schwerlich 1947 gegründet worden sein.

Lit.:
Joachim Schütte, Discographie des RBT-Orchesters und der anderen Formationen des Berliner Rundfunks (= Jazzfreund-Publikationen Nr. 3), Ennigerloh 1977.

[ Edited Sun Apr 12 2015, 19:16pm ]
Back to top
jitterbug
Mon Apr 13 2015, 00:28am
Joined: Wed Mar 27 2013, 16:49pm
Location: Berlin
Posts: 407
Laut Horst H. Lange ist die Regina erst 1951 durch Konstantin Metaxa auf den Markt gekommen, als dieser die DDR verlassen hat.

Es existieren aus der kurzen Zeit, die das Label Regina aktiv war:

  • Amiga-Übernahmen der 70.000 Serie (ohne Kennbuchstaben)

  • Eigenaufnahmen der R.70000er Serie

  • schwedische Metronome Übernahmen der RO.70000 Serie und

  • amerikansiche Mercury Übernahmen der RM.70000 Serie

Parallel dazu (oder nach Einstellung der Regina?) sind einige der Mercury- und schwedischen Aufnahmen auch auf Austroton und Astraschall erschienen.

Papieretikett mit Übernahme einer schwedischen METRONOME-Matrize


Goldetikett Serie "REGINA MERCURY"


Papieretikett der ersten REGINA-Eigenaufnahme


Link zu einer kompletten Hüllenansicht hier.

[ Edited Mon Apr 13 2015, 00:42am ]
Back to top
alterGlanz
Sun Dec 20 2015, 22:07pm
Joined: Wed Nov 04 2015, 11:41am
Location: Leipzig
Posts: 31
Bei der Erfassung der Platten die zu mir gefunden haben, Ist mir nun ein schönes Beispiel für die Bezüge von Amiga aufgefallen.






Back to top
jitterbug
Wed Nov 02 2016, 13:02pm
Joined: Wed Mar 27 2013, 16:49pm
Location: Berlin
Posts: 407
Reklame für REGINA / REGINA MERCURY vom Oktober 1951.


(4/4 5. Jahrgang / Nr.10 / Berlin, Oktober 1951)

In der Auflistung der Interpreten zeigt sich bereits das renommierte internationale Repertoire. Interessant auch der Zusammenhang der ASTRA mit REGINA. Auf ASTRASCHALL sind Aufnahmen veröffentlicht, die sowohl als REGINA- als auch als AUSTROTON-Aufnahmen bekannt sind.

An der genannten Adresse Wollankstraße 32 in Wedding befindet sich heute ein Neubaublock aus den 70er Jahren.
Back to top
berauscht
Fri Nov 04 2016, 09:28am
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1976

Back to top
berauscht
Tue Oct 15 2019, 11:42am
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1976
Berliner Stadt Adressbuch. Teil III: Branchen- und Bezugsquellen-Nachweis der Westberliner Wirtschaft (1952)

Schallplatten
1. Fabrikation
Astra-Regina Tonträger GmbH N 20 Wollankstr 30-33

2. Großhandel
Regina-Schallplatte C Th Metaxas Chlb 5 Neue Kantstr 10 T 924317
Back to top
snookerbee
Thu Apr 08 2021, 14:43pm
"Urgestein"

Joined: Fri Apr 15 2011, 20:12pm
Posts: 1681

Man beachte die Labelmarke mit der Krone ...


Hersteller: Regina Schallplatten, Berlin (ca. 1950)

Beim Aufräumen gefunden ...



Man beachte die Ähnlichkeit des Markenlogos ...


Hersteller: Regina Kosmetik / Reinex, Castrop-Rauxel (ca. 2010)
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen