Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Phonographen > Walzen und frühe Tonaufnahmen
Asbest im Gipskern von Edison Blue Amberol Walzen?
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
maxphenol
Di Jun 13 2017, 11:07
Dabei seit: Fr Feb 11 2011, 08:47
Einträge: 56
Ich hätte nun die Chance, für wenig Geld Material auf Asbest hin untersuchen zu lassen.

Um halbwegs auf ein aussagekräftiges Ergebnis zu kommen, möchte ich aber Proben von verschiedenen Blue Amberols untersuchen lassen, also aus unterschiedlichen Produktionszeiträumen. Ich selbst habe nur etwa 2 oder 3 stark beschädigte Blue Amberols (Celluloid gerissen oder Rand eingeschlagen). Wer also von euch auch solche Walzen hat und bei der Aufklärung der Asbest-Frage mithelfen möchte, möge mir bitte diese Walzen zusenden.

Meine Adresse teile ich per Mail oder PN mit - bitte schreibt mir!

Danke!
Helmut
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben