Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Reparatur
Glimmer für Schalldosen schneiden - bloß wie?
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophonteam
Sa Mär 23 2013, 17:30 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2124
gramofan

Bekanntlich sind die Membranen vieler Schalldosen aus Glimmer (engl. Mica). Leider bekommt man nicht immer alle erforderlichen Größen fertig geschnitten und gebohrt. Glimmer kann man im Ofenzubehörhandel auch in größeren Scheiben kaufen, muss ihn dann aber selbst zuschneiden.
Hat jemand ein wirklich bereits ERPROBTES Rezept, wie man das hinbekommt? Natürlich kann man sich mit einer Schere dran machen oder mit einem Schneidzirkel. Das führt aber dazu, dass sich das Material an den Schneidekanten in seine Schichten zu zerlegen beginnt. Das sieht zumindest nicht gut aus, beeinträchtigt aber auch den Klang. Auch das Einspannen des Materials in eine Zwinge mit passenden Stempeln, die das Material während des Schneidens zusammenpressen ist allenfalls sehr bedingt hilfreich gewesen. Also wie geht's? Die Industrie bekommt es ja auch hin.




Gast

Hallo Grammofan,

das mit zwei Holzscheiben, zwischen welche die Glimmerscheibe fest eingepresst ist, habe ich schon mal versucht.
Keine perfekte Methode, aber noch die beste Möglichkeit, es als Laie einigermaßen hinzubekommen.

Ich glaube inzwischen, daß die Industrie dazu einen Drehring hatte, der unten mit einer sehr feinen Säge versehen war.
Dieser Ring sägte sich dann drehend durch die absolut planliegende Glimmerscheibe.

Eigene Versuche bestätigten, daß Glimmer mit einem Dremel -ohne jeden Druck!- mit einer kleinen Trennscheibe sehr gut zu sägen ist.
Eigentlich muß es mehr ein Schleifen sein.

Einen richtigen Tip habe ich leider auch nicht...

Gruß, Nils




berauscht

Dafür braucht man wohl Spezialwerkzeug zur Steingearbeitung. Laß es doch einfach von einem Profi machen. Ich würde einfach in ein Geschäft gehen, das Schmuck aus Edelsteinen und Mineralien verkauft und herstellt, und dort fragen ob sie Dir das zurechtschneiden können. So etwas wird man in Berlin sicher finden.




Willi-H-411

Welche Größe brauchst du denn?

Hier gibt es alle möglichen Größen: Link - Hier klicken

Vielleicht ist ja die dabei, die du benötigst. VG Willi




Calle

Interessante Seite... ist aber ziemlich teuer; fast 10 Euro für eine Scheibe Glimmer !

Vielleicht kann man einen Dremel nehmen (siehe z.B. Link - Hier klicken ), aber auch Aldi hat regelmäßig derartige Geräte im Angebot für etwa 20 Euro...

Einfach einen Kreis auf dem Glimmer zeichnen (mit Stift) und danach loslegen... Ich würde da z.B. eine Diamant Trennscheibe nehmen.

Was hält ihr davon ?




Gast

Hallo Calle,

die Glimmerscheibe muß dabei unbedingt auf einem planen Holzbrettchen (Laminatrest o.ä.) liegen und dabei festgehalten werden.

Und der Glimmer muß mehr durchschliffen werden, also nur minimaler Druck.

Wie erwähnt, klappten bei mir Versuche an Reststücken ganz gut.

Also vorstellbar ist dieses Vorgehen.

Gruß, Nils




Willi-H-411

Calle, ob etwas teuer oder preiswert ist, ist immer relativ.

Ich weiß jetzt nicht, wie teuer ein Stück Glimmer ist. Wenn ich allerdings rechne:

- Wie lange brauche ich, um eine Glimmermembrane selber zu schneiden?
- Wieviele Fehlversuche sind dabei?

Dann erscheinen knapp 10 Euro für eine fertige Glimmermembrane schon in einem anderen Licht.

Ich hatte irgendwo auch schon mal etwas günstigere Glimmermembranen gesehen, die hatten allerdings kein Mittelloch. Also müßte man hier auch wieder selber ran. Und wie groß ist die Gefahr, beim Bohren des kleinen Loches die Membrane zu zerstören?

Bei einer größeren Sammlung von Schalldosen, für die man Glimmermembranen benötigt, wird die Eigenbaumethode vielleicht tatsächlich preiswerter sein. Aber für ein oder zwei Stück?

Mir ist noch eine weitere Eigenbaumethode eingefallen:

Wenn man ein Stück Glimmer, wie Nils es beschrieben hat, zwischen zwei planen Holzscheiben einspannt und das ganze dann in eine Art Drehbank, dann könnte man vielleicht mittels feinem Schleifpapier den Glimmer rundgeschliffen bekommen.

Ist allerdings nur Theorie.

VG Willi


[ Bearbeitet Sa Jan 06 2018, 18:41 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben