Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels Q-R
Roter Frontkämpferbund Deutschlands E.V.
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
_-_-_
Di Mai 07 2013, 21:55 Druck Ansicht
Dabei seit: Do Mai 12 2011, 09:46
Einträge: 270
Hier ein Link mit mehreren Veröffentlichungen mit Bildern bei Discogs

Roter Frontkämpferbund Deutschlands E.V.






Gruß
_-_-_
Nach oben
Barnabás
Mi Mai 08 2013, 11:14
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Zur Ergänzung des gezeigten Labels, möchte ich noch einen kurzen Zusammenhang zur Zeitgeschichte herstellen.

Der Rotkämpferbund war eine deutsche politische Organisation der 20er und 30er Jahre in Deutschland /der Weimarer Republik.
Der Bund hatte eine nahe Anbindung an die KPD (am 30. Dezember 1918 gegründet) und der russischen Führung die aus Moskau kam.

Wie alle großen Parteien der Weimarer Republik, nutzen auch die Kommunisten das Medium der Schallplatte um mit ihr ihre Politik durchzusetzen. Oftmals waren es Arbeiter- und Marschlieder, die vom Gedanken des Klassenkampfes getragen wurden und thematisch Verwendung fanden.

Für die Schallplattenaufnahmen wurden oftmals regionale Berliner Arbeiter-Kapellen oder die Musikzüge des militanten Armes der KPD herangezogen. Da der Hauptsammelpunkt der deutschen Musikindustrie und der Hauptschauplatz des politischen Kampfes in Berlin lag, war diese räumliche Nähe eine Notwendigkeit bei der Entstehung dieser Schallplatten.

Der Verein „Rotkämpfer Bund“ ließ also zum Zwecke der politischen Arbeit eigens eine Serie von Schallplatten anfertigen, die er als Werbeträger einsetzten wollte und hatte.

Diese Platte ist wohl ein seltenes und schönes Belegstück für die politische – mediale –Kultur
in der Weimarer Republik.

Gruss B.





[ Bearbeitet Mi Mai 08 2013, 11:17 ]
Nach oben
Grammophonteam
Di Feb 27 2018, 16:03
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2084
von EddieCondon

Und hier mal etwas ausgefallenes aus meiner politischen Sammlung !
Im Jahr 1929 erschien eine Klein-Serie unter dem Label des "Roten-Frontkämpfer-Bundes", einer Organisation der KPD, die noch im gleichen Jahr verboten wurde und bis zum Ende der Weimarer Republik auch verboten blieb.

Dieses Label zeigt in der Mitte den kommunistischen Gruß mit der erhobenen Faust und den umlaufenden Schriftzug "Roter Frontkämpfer Bund Deutschlands e.V.". Hier die Nummer 1 dieser Serie:


Die Matrize war hier jedoch eine Übernahme einer Veröffentlichung des "Versandhauses Arbeiterkult". Dort erschien der gleiche Titel (gleiche Matrize) unter diesem Label:


Es gab darüber hinaus auch noch einige weitere Platten des "RFB" (also in gleicher grafischer Aufmachung), allerdings ohne dessen konkrete Benennung. Der Grund ist mir nicht bekannt, könnte aber in dem noch 1929 liegenden Verbot zu finden sein. Diese Label sehen dann wie folgt aus:


... wobei es sich hier wiederum interessanterweise um die Übernahme von Matrizen der Artiphon handelte! Dieser "RFB"-Titel war nämlich zuvor bereits bei Artiphon unter dem dortigen regulären Label erschienen.




von Starkton

EddieCondon schrieb ...



Die Matrize war hier jedoch eine Übernahme einer Veröffentlichung des "Versandhauses Arbeiterkult".

Es ist andersrum. Die Veröffentlichung des "Versandhauses Arbeiterkult" war eine Nachpressung der zuerst durch "Gebagos" vertriebenen Aufnahme.




von Konezni

Das "Lied von der roten Armee" ist eine Vox-Aufnahme und -Pressung.




von EddieCondon

... danke für die Info - gibt´s dazu ein Label oder ein Aufnahmedatum ?!




Nach oben
Konezni
Di Feb 27 2018, 23:05
Dabei seit: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Einträge: 153
Die 2713,1 G wurde Mitte 1928 aufgenommen.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben