Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels M-N
Novitas-Record
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
bavariola
Di Jul 23 2013, 02:04 Druck Ansicht
Dabei seit: Sa Jan 12 2013, 00:38
Einträge: 132
Hallo miteinader!

Diejenigen, die gelegentlich im Label-Forum vorbeischauen, oder diejenigen, die (sofern es sie gibt) beobachten, was ich gelegentlich so veröffentliche, werden vielleicht bereits festgestellt haben, daß ich Spaß an alten/schoenen/seltenen Etiketten habe. Ich bin zwar durchaus kein Etiketten-Sammler, aber wenn mir der Zufall etwas schoenes in die Haende spielt, halte ich es fest. Und schoen sein kann auch ein sehr einfaches Etikett, wie zum Beispiel dieses: Novitas-Record.



Aus welchem Jahr mag diese Platte wohl sein? Ich nehme in vielen Faellen 1910 plus/minus 2 als Groessenordnung an, und da ich Uebertreibungen stets zu vermeiden trachte, neige ich auch in diesem Falle dazu. Tatsaechlich duerfte die Platte aber wohl doch etwas aelter sein. Immerhin ist sie doppelseitig; eine Erfindung, die sich die Firma "International Talking Machine Company" (Odeon) meines Wissens im Jahre 1904 patentieren liess, und die natuerlich rasch Nachahmer fand. Vielleicht nehmen wir die Mitte zwischen 1904 und 1910, also 1907.

Die Platte hat einen Durchmesser von 24,65 cm und ist aus einem Material hergestellt, das wie beschichtete Pappe wirkt und an Trolind erinnert (aber nicht so riecht). Sie ist so dick wie eine gewoehnliche Schellackplatte ihrer Zeit, ist aber weniger als halb so schwer.

Discographische Angaben: Diese Seite: Im Wachs (unterm Etikett) die Nummer 597; umseitig: Bestellnummer 213, Matrizennummer 2030 mit einem Kreis davor, sauber im Spiegel eingeprägt (Italienischer Koenigsmarsch).

Zur Beachtung: Ich habe bisher darauf verzichtet, meine Bilddateien mit einem Wasserzeichen zu schuetzen, denn dadurch werden sie in aesthetischer Hinsicht unansehnlich bis unbrauchbar, und ich wuerde auch weiterhin gerne so verfahren. Umso mehr bitte ich die werten Leser/Nutzer, sollten sie beabsichtigen, meine Bilddateien weiterzuverwenden (gleichgueltig ob gewerblich oder nicht), zuvor mit mir Ruecksprache zu nehmen (PN), zumal ich, sollte ich erstmalig meine Arbeiten an anderer Stelle wiederfinden, augenblicklich die unschoene Wasserzeichen-Methode verwenden (oder - was wahrscheinlicher ist - meine Arbeit konsequent ganz einstellen) wuerde, und das ginge dann zu Lasten aller. Ich bitte um Verstaendnis und Beachtung. Besten Dank!

Beste Gruesse an alle!
Nach oben
Formiggini
Sa Dez 19 2015, 17:25
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
1907 ist vollkommen richtig! Die Novitas Record wurde in Deutschland, Österreich und Ungarn vertrieben.

Nach oben
Webseite
Konezni
So Dez 20 2015, 02:22
Dabei seit: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Einträge: 128
Die Matrizen stammen von National Phonogramm (später Anker) 1904/5.
Nach oben
Formiggini
So Dez 20 2015, 17:09
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Im September 1907 "verschleuderte" Phonographen - Katz in Berlin die Novitas-Platte für 95 Pfg.


Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben