Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > ? - vorerst nicht zuzuordnen
Label-Kunst
Wechsle zur Seite   <<      
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Starkton
Mi Dez 25 2013, 16:58
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1881
Fehlmann1960 schrieb ...

Hier ein schönes Label: Fonotipia; Jan Kubelik; Souvenir, italienische Pressung, Aufnahme 1905, 27cm (10 2/3") mit aufgedruckter Unterschrift des Künstlers

Was ist denn auf der Rückseite drauf? Ich rätsle, was die auf dem Label angegebene Fonotipia Matrizennummer xPh 165 dort soll.
Nach oben
Aristodemo
Mi Dez 25 2013, 17:53
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2012, 01:07
Beiträge: 426
FONOTIPIA beginnt ihre Produktion in Mailand im Oktober 1904 mit der Serie 39 000.
Ph = 17cm ,Serie 9500
Pho = 25cm
xPh = 27,5 cm
xxPh = 30cm
xxxph = 35cm
Nach oben
Fehlmann1960
Do Dez 26 2013, 14:38
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Dez 19 2013, 15:39
Wohnort: CH- 4492 Tecknau
Beiträge: 412
Auf der Rückseite ist Jan Kubelik: Serenata (Drdla) Matrizennummer XPh 4307
Nach oben
Starkton
Do Dez 26 2013, 18:48
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1881
Fehlmann1960 schrieb ...

Auf der Rückseite ist Jan Kubelik: Serenata (Drdla) Matrizennummer XPh 4307

Vielen Dank für die Information. Ich kann mir nicht erklären, warum die Matrizennummer xPh165 auf der Vorderseite abgedruckt ist. Sie gehört zu einer Mailänder Aufnahme von Francisco Viñas [La partida - Canción española] vom Februar 1905.

Zuerst dachte ich, es wäre ein Hinweis auf die Rückseite - wobei ein Titel von Viñas dafür nicht gerade nahe lag. Die Serenata von Kubelik passt erheblich besser.
Nach oben
shellackotto
Mo Mär 28 2022, 21:33
⇒ Mitglied seit ⇐: Di Feb 15 2022, 21:53
Wohnort: USA
Beiträge: 57
Hier ein schönes russisches Beispiel, eine Syrena Grand Record (Сирена Грандъ Рекордъ) von 1909:

Nach oben
krammofoon
Mo Mär 28 2022, 22:04
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1210
Servus :-)

Auch Wauzi durfte mit auf's künstlerische Label...

Gruss
Georg

Nach oben
snookerbee
Di Mär 29 2022, 20:12
"Urgestein"

⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Apr 15 2011, 20:12
Beiträge: 1640

Ich denke, auch die Abbildung von Nipper gehört in den Thread. Hier verschiedene künstlerische Versionen im Zuge seiner "Verschlankung" auf den Etiketten der Dt. Grammophon.

Nach oben
snookerbee
Di Mär 29 2022, 20:26
"Urgestein"

⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Apr 15 2011, 20:12
Beiträge: 1640

Und auch die expressionistische Gestaltung des Vox-Etiketts ist künstlerisch wertvoll ...

Nach oben
juliuskalliope
Do Mär 31 2022, 12:30
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Nov 27 2021, 10:11
Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 36
Hallo Allerseits!
Ich finde diese Kunst auf dieser Jazz-platte auch sehr ansprechend:


Nach oben
Telraphon
Fr Apr 01 2022, 10:18
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Apr 03 2017, 18:57
Beiträge: 305
krammofoon schrieb ...

Servus :-)

Auch Wauzi durfte mit auf's künstlerische Label...

Gruss
Georg




Sehr sehr interessantes Label - besonders der Hinweis "durchweg britische Fertigung" - denn diese Platten wurden von 1909 bis kurz vor der Pleite des Unternehmens 1913 zunächst bei Beka, später dann bei Favorite gepresst & nach England exportiert. Nur ca. 1,5 Jahre lang presste man vermutlich wirklich in GB.
"John Bull" ist im Übrigen das, was "der Michel" im Deutschen ist - eine Karikatur des Staates.
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<       

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt