Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels A-B
Bertelsmann-Schellack
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Do Aug 04 2011, 21:08 Druck Ansicht
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1123
Servus :-)

ich bin seit heute Besitzer zweier Schellacks des Bertelsmann-Buchringes.
Nun hätte mich mal interessiert, wer die Scheiben hergestellt hat. Wann das geschah, wäre auch natürlich der Erwähnung wert, sie sehen aber definitiv nach mittleren bis späten 50ern aus. Das wäre also nicht von größter Wichtigkeit. Auch gibt es ja den Bertelsmann-Ring in der Form erst seit den 50ern.

Ich habe die Seiten mal abgelichtet:









Spiegelgravuren:
78 8611X auf dem 1. Bild = Seite A - 78 8611Y und ein behelmter Kopf (!!!) auf dem 2. Bild = Seite B
78 8622X auf dem 3. Bild = Seite A - 78 8622Y und dto. auf dem 4. Bild = Seite B

Input plz ;-)

Gruss
Georg


[ Bearbeitet Di Dez 27 2011, 16:57 ]
Nach oben
berauscht
Do Aug 04 2011, 21:55
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1370
Die Platten wurden vom bertelsmanneigenen Presswerk Sonopress in Gütersloh hergestelt.
Der Schallplattenring wurde 1956 gegründet. Das Presswerk produzierte ab 1957. 1958 wurde dann alles in Ariola umbenannt.
Da die etablierten Plattenfirmen mit Bertelsmann nicht zusammenarbeiten wollten, und es den Presswerken durch die Plattenfirmen nicht gestattet war für Bertelsmann zu produzieren, machte er dann alles alleine.
Nach oben
78er
Do Jul 04 2013, 22:12
Gast
berauscht schrieb ...

Die Platten wurden vom bertelsmanneigenen Presswerk Sonopress in Gütersloh hergestelt.
Der Schallplattenring wurde 1956 gegründet. Das Presswerk produzierte ab 1957. 1958 wurde dann alles in Ariola umbenannt.


Hallo,

das wäre dann wohl auch gleichbedeutend, das Bertelsmann mit den Schellacks auf den Markt kam, als deren Ende bereits absehbar war.

Da ich auch einige dieser "Club-Platten" in meiner Sammlung habe würde mich mal interessieren ob da von Plattensammlern entsprechende Listen existieren um mal einen Überblick zu bekommen was den da alles so auf Schellack gepresst wurde.

Oder mal anders gefragt, gibt es einen Sammler der sich speziell auf solche "Club-Platten" spezialisiert hat?

Gruß, Thomas
Nach oben
jitterbug
Fr Jul 05 2013, 14:10
Dabei seit: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Einträge: 367
78er schreibt: Da ich auch einige dieser "Club-Platten" in meiner Sammlung habe ...


Die Bezeichnung "Club-Platte" ist gar nicht verkehrt, die BERTELSMANN-Aufnahmen begegneten mir ab und zu auch auf dem Label CLUB. Es handelt sich dabei um die selben Matrizen.

Mir sind diverse KURT-HOHENBERGER-Platten, aber auch Schlager und Popmusik mit "Rock'n Roll"-Einschlag, z. B. vom Orchester KLAUS ALZNER bekannt.

Katalogmaterial zu den Schellackplatten ist mir leider noch nicht begegnet.

Die Matrize 6711, Bestellnummer Bertelsmann 8827 "Sh Boom" Die Swingsters - Orchester Klaus Alzner trägt übrigens ein tagesganues Datum im Wachs:
25. 02. 56

Unten Etiketten BERTELSMANN / CLUB mit der selben Aufnahme und Kopplung, darunter die BERTELSMANN-Plattenhülle






Nach oben
berauscht
Fr Jul 05 2013, 14:20
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1370
"Rock around the clock" Matr. W 6703 stammt vom österreichischen Harmona Label. Der Titel ist dort auf Harmona 16297 mit der Künslerbezeichnung "Bill Harris und das Orchester Klaus Alzner" erschienen
Nach oben
78er
Fr Jul 05 2013, 19:22
Gast
@ jitterbug

Also dieses Club Label sehe ich jetzt hier zum erstenmal!
Gibt es auf dem Label oder Cover irgend ein Hinweis wer diese Platten am Markt vetrieb?
Bertelsmann war ja auch bestimmt nicht der einzige Anbieter der in dieser Sparte tätig war, aber bestimmt wohl der größste und bekannteste.

Ich weiß nur das Bertelsmann zu damaligen Zeit noch ein Tochterunternehmen hatte mit dem Namen "Verlag Buch und Wissen", glaube aber nicht das dort eine eigene Marke vertrieben wurde, wohl nur die des Mutterkonzern.

Gruß, Thomas
Nach oben
jitterbug
Fr Jul 05 2013, 20:40
Dabei seit: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Einträge: 367
@ berauscht

Das ist wirklich interessant, dann hat BERTELSMANN also nicht nur Eigenaufnahmen veröffentlicht!

@78er

hier ein Scan der CLUB-Hüllen-Rückseite mit einer Hamburger Vertriebsadresse, mehr dazu finde ich gerade unter folgenden Links:

populäre Branchenirrtümer: Link - Hier klicken
Der Spiegel 7/1967: Link - Hier klicken

Sogar noch heute existiert ein bescheidener Internetauftritt.
Thordsen Verlag: Link - Hier klicken





[ Bearbeitet Sa Feb 17 2018, 11:46 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben