Foren
Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Informationskreis D. Grammophon
Werbeplatten der Deutsche Grammophon AG
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
RTauber
Sa Jan 04 2014, 12:27 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: So Dez 15 2013, 09:59
Wohnort: Frankfurt am Main
Beiträge: 23
Hier eine von der DG 1936 hergestellte Werbeplatte, die von der Polyrecord GmbH vertrieben wurde. Die Schoenenberger Pflanzensäfte gibt es übrigens immer noch.



Nach oben
Charleston1966
Sa Jan 04 2014, 16:17
Moderator

⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Nov 12 2012, 11:19
Wohnort: Im Schwabenländle
Beiträge: 416
Ist ja Interessant, obgleich Magstadt ja bei mir umme Ecke ist, habe ich diese Platte noch nie gesehen.
Nach oben
Musikmeister
So Jan 19 2014, 19:50
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1078
Hier eine Grammophon-Werbeplatte mit einem Marschlied über Marylan-Creme, komponiert von Ludwig Siede. Aufgenommen 1935.
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
jitterbug
Mo Jan 20 2014, 10:25
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Beiträge: 405
Eine Werbeplatte mit "Musikprobe aus der neuen Operette von Robert Stolz Das Frauenparadies" von 1936 mit nur 10,5 cm Durchmesser auf rotbraunem Material. Die Spieldauer beträgt etwa 90 Sekunden.

In dem Film spielen neben der schwedischen Sängerin Aino Bergo, die wohl auch beide Titel in dem Film singt, noch Ivan Petrovich, Georg Alexander und auch in einer kleinen Rolle Hilde Seipp, der anscheinend über lange Jahre fälschlicherweise der Gesang zugeschrieben wurde..

Die Platte wurde in einer kleinen bedruckten Tüte überreicht, die auf der Rückseite ein Bändchen als Haltevorrichtung zeigt.

Von diesen Filmmusikpatten scheinen zumindest 1936 mehrere zu existieren, da noch die Tüte zu "Drei tolle Tage" mit "Tante Jutta aus Kalkutta" vorliegt, allerdings ohne Platte.


Nach oben
gramofan
Mo Jan 20 2014, 20:26
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 1162
... und hier noch eine weitere Filmreklame der DGG



Nach oben
jitterbug
Mo Jan 20 2014, 21:13
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Beiträge: 405
Hallo Martin:
...und die dazu passende kleine Papierverpackung...
Nach oben
Musikmeister
Mo Jan 20 2014, 21:26
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1078
... und hier noch ein Winzling aus 1935 - doppelseitig Werbung für Alva-Zigaretten.


Nach oben
RF-Musiker
Fr Jan 24 2014, 14:20
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Sep 15 2011, 11:21
Wohnort: Berlin
Beiträge: 352
Waren diese Platten schwächer ausgesteuert - also Laufzeitverlängerung, wie wir sie von den LPs mit 20 Titeln kennen?
Nach oben
jitterbug
Sa Jan 25 2014, 01:01
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Beiträge: 405
RF-Musiker schrieb ...

Waren diese Platten schwächer ausgesteuert - also Laufzeitverlängerung, wie wir sie von den LPs mit 20 Titeln kennen?

Hallo Ronny, ich bin mir nicht ganz schlüssig:
Die Aufnahme "Ich hab' den Wein gern" ist nicht unbedingt leiser als vergleichbare Aufnahmen der Zeit auf "Grammophon", vielleicht ein wenig ungenauer, was die Trennschärfe angeht. Allerdings ist die Spieldauer nur 1:04 min, so wurde die Winz-Platte bereits voll ausgenutzt.
Gruß, Stephan

Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen