Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Vergleich Electrola-Modelle 102 und 106
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Hedensö
Sa Mai 10 2014, 19:43 Druck Ansicht

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo zusammen,

nachdem ich vorhin den Vergleich zwischen den Electrola-Modellen 99 und 98 dargestellt habe, möchte ich das hiermit der Vollständigkeit halber auch für die häufig verwechselten Modelle 102 und 106 tun.

Verglichen wird ein Electrola
- C 102 B => schwarzer Bezug, frühere Variante, hat normalerweise eine Electrola No. 16 Schalldose. Hier war aber eine 4A drauf.
- C 106 U => schwarzer Bezug, Dual-Version des 106 mit Feder- und Elektroantrieb. Nicht zu verwechseln mit dem 106 UP, welches die gleichen Eigenschaften hat, aber zusätzlich noch mit einem weiteren Electrola-Pickup ausgestattet ist und an ein Radio angeschlossen werden kann.












Ganz allgemein ist das Electrola Modell 102 identisch mit dem HMV 102 der britsichen Gramophoen Company.
Das Electrola Modell 106 hingegen ist eine Electrola-Eigenentwicklung. Das 106 ist in groben Zügen an folgenden Merkmalen zu identifizieren:
- Koffer wie Modell 102
- Motorboard und Tonarm wie Modell 101
- Schalldose Electrola 4A, später u.a. Goldring No. 24

Hier ein Thread zu diversen Themen rund um das Modell 106 Link - Hier klicken

grammofar schrieb ...

Hallo liebe Sammlergemeinde,
zu der Electrola 106 - Serie bleibt folgendes zu sagen: sie hat mit HMV Geräten aus England nichts mehr zu tun. Der 106-Koffer ist eine Eigenentwicklung von Electrola und wurde auch nur von Electrola gefertig. Eigentlich müsste man sagen das er für Electrola gefertigt wurde. Die Metallteile wurde im wesentlichen von der Brandenburgischen Metallwarenfabrik hergestellt. Der Koffer wurde ursprünglich mit der Electrola Nr. 4 A Schalldose ausgeliefert.

Zu der Electrola 4 A bleibt folgendes zu sagen:
Sie ist identisch mit einer herkömlichen Nr. 4 Schalldose, nur das Rückenteil ist anders. Der Anschluss der Nr. 4 A ist gleich der einer Nr 5 und Nr. 16 Schalldose. Also ist der Anschluss etwas größer als der einer herkömmlichen Nr. 4 Schalldose.

Unter den 106er Koffern gibt es grundsätzlich drei Varianten:

- Electrola Modell 106: nur mit Federwerk ausgestattet, in schwarz oder in rot, grün, blau

- Electrola Modell 106 U: mit dem bekannten Dual Allstrom Motor mit Federwerk-kombi.

- Electrola Modell 106 UP: wie das Modell 106 U, jedoch zusätzlich mit der austauschbaren Electro-Schalldose dabei

Die Preise:
Modell 106. 100,- RM
Modell 106 U: 135,- RM
Modell 106 UP. 155,- RM
für die farbigen Ausführung mussten 5,- RM Aufpreis gezahlt werden.

Kommen wir zu den Details:

Die Ausführung mit dem grün-grau gebeiztem Werkbrett ist die letzte Ausführung von 1940. Das erkennt man auch gut an der Typenplakette unter dem Plattenteller. Hier steht dann meist 106U/ 40.
Ebenfalls erkennt man die späten Varianten an dem Ecknadelbecher aus Zinkdruckguß (sonst aus Messing gefertigt), der Tonarmsockel ist schwarz lackiert, ebenfalls Druckguß (sonst Messing verchromt).

Das Gerät wurde nie mit einer Electrola Nr. 16 Schalldose ausgeliefert, diese wurde evtl als Ersatz genutzt denn der Anschluss ist der gleiche.

Die vorliegende Schalldose mit der Alu-Membran scheint durchaus original zu sein, späte Varianten wurden damit ausgestattet, da die Produktion auch kriegsbedingt amgestellt wurde.

Prospekte sind vorhanden, alle drei Gerätevarianten mit Abwandlungen liegen mir vor.

Beste Grüße aus dem Phonomuseum in Seeholz

N. Pokrant


Nach oben
Klangwolke
Do Mai 15 2014, 18:29
Dabei seit: Sa Jan 04 2014, 13:54
Einträge: 228
Zur besseren Veranschaulichung der beiden Modelle - und der großen Verwechslungsgefahr (vor allem im geschlossenen Zustand), hier ein bild vom HMV C102O und einem Electrola C106 (auch mit seitlicher Kurbel - da nur die Modelle U und UP mit Dual-Motor die Kurbel vorne hatten).




Erst nach dem öffnen sind die Unterschiede der beiden Modelle zu erkennen.
Modell 102 hat ein durchgehendes Motorboard und das Modell 106 (ähnlich dem Modell 101) ein zweigeteiltes.
Bei diesem 102er ist natürlich auch die Schalldose (No.5b) ein auffälliger Unterschied zum 106er.








....und für Interessierte noch eine Gegenüberstellung der 106-Modelle...
von links nach rechts: C106, LB106, V106U und C106UP



Zu erwähnen ist, daß nur die schwarzen C-Modelle Metallecken haben.
Rechts seht ihr am UP-Modell den elektrischen Picup montiert, dessen Signal durch den Tonarm bis zum Anschluß auf der linken Seite weitergeleitet wird. Für das Modell U gab es ebenfalls einen elektrischen Picup als Zubehör. Da sind die Kabel, für den Anschluss an ein Radio, direkt aus dem Picup zum Verstärkergerät gegangen. (Dieser Picup fehlt leider noch in meiner Sammlung... wer da einen weiß, bitte melden!)
Gruß Wolfgang

P.S.: An alle, die meine Threads verfolgt haben: JAAAAAAA!!!!! ...ich habe endlich ein komplettes 102er in meiner Sammlung! (ob ihr wollt, oder nicht, werde ich es bei Zeiten gesondert vorstellen)
@Hedensö, Gast und alle anderen 102er-Fans: Ein Beitrag über die baulichen und technischen Veränderungen dieses Modells im Laufe seiner Produktionsgeschichte wäre eine echte Bereicherung!
Nach oben
Hedensö
Fr Mai 16 2014, 07:10

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Klangwolke schrieb ...

P.S.: An alle, die meine Threads verfolgt haben: JAAAAAAA!!!!! ...ich habe endlich ein komplettes 102er in meiner Sammlung! (ob ihr wollt, oder nicht, werde ich es bei Zeiten gesondert vorstellen)
@Hedensö, Gast und alle anderen 102er-Fans: Ein Beitrag über die baulichen und technischen Veränderungen dieses Modells im Laufe seiner Produktionsgeschichte wäre eine echte Bereicherung!


Danke für die Bereicherung des Threads mit deinen Ergänzungen. So viele Koffer, wie du hast können wir uns zusammen tun und die größte und längste HMV/Electrola-Koffer-Ausstellung präsentieren...

Ein Beitrag über die baulichen Veränderungen des 102 starte ich gerne. Das sollte erheblich leichter sein, als beim 101 da die Veränderungen eher übersichtlich waren.

Viele Grüße
Nach oben
 

Forum:     Nach oben