Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels E-F
Favorite Record (später zu Lindström Konzern)
Wechsle zur Seite   <<        >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Fr Feb 06 2015, 17:14
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1700

Favorite-Platte mit Datumsangabe rechts neben TRADE MARK
und Lochcode Halbkreis-Raute-Quadrat im Etikett.





Nach oben
WalterSchwanzer
Mo Feb 16 2015, 22:25
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
eine meiner Lieblingsplatten "JUBILÄUM RECORD FAVORITE"


Nach oben
Webseite
Starkton
Mo Feb 16 2015, 23:12
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Tolles Label. Was gibt es denn bei den beiden Tongemälden, auf der Rückseite ist der zweite Teil, außer Orchestermusik zu hören.
Nach oben
WalterSchwanzer
Mo Feb 16 2015, 23:13
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
auf der Seite B ist der 2. Teil
Nach oben
Webseite
Starkton
Mo Feb 16 2015, 23:20
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
WalterSchwanzer schrieb ...

auf der Seite B ist der 2. Teil

Schon klar, aber was gibt es - abgesehen von Orchestermusik - auf den Platten zu hören? Ansprachen, Schlachtenlärm?
Nach oben
WalterSchwanzer
Di Feb 17 2015, 00:13
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
Kommandos, Volkshymne, Fussmarsch kleine Trommel
Zum Gebet, kurzer Marsch, Hymne, Englischer Marsch
Kampflärm (mit Musikuntermalung), Trompetensignale,
Festliches Stück, Finale.


[ Bearbeitet Mo Mär 02 2015, 22:25 ]
Nach oben
Webseite
Grammophonteam
Mi Mai 06 2015, 16:43
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2068
Einige, wenn auch leider nicht alle, frühe Platten der Favorite geben das Aufnahmedatum ja im Etikett an. Dies liest sich hier, wie gewohnt, von links nach rechts. Die Aufnahme entstand also am 23. März 1911.

Teilweise finden sich aber auch diese kryptischen Kürzel. Auch diese geben das Aufnahmedatum an! Um es vorweg zu nehmen, diese Einspielung entstand am 18. Juni 1907. Es handelt sich hierbei um arabische Ziffern die rückwärts zu lesen sind. Warum dies gemacht wurde ist noch unklar. Die Zahlen schlüsseln sich nach dieser Tabelle auf:

Wie gesagt, dass ganze auch noch rückwärts zu lesen...

Beispiel

11 4 3
=
3. April (4) 1911




21 3 91
=
19. März 1912


[ Bearbeitet Mi Mai 30 2018, 09:31 ]
Nach oben
Starkton
So Nov 15 2015, 19:49
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
BobMartin schrieb ...

Werte Foristen,

Ich habe dieses Labeletikett mal gewählt, denn es ist mir nirgends im Netz begegnet. Ich habe die Scheibe aus dem Sperrmüll gezogen. Die Aufnahme könnte in Budapest entstanden sein.

Wer weiss mehr?
Beste Grüße
Martin


In Budapest aufgenommen, in Hannover-Linden gepresst und nach Österreich-Ungarn exportiert. Favorite-Labels dieser Art zeichnen sich dadurch aus, dass der Interpret abgebildet ist. Auf diesem Beispiel der ungarische Schauspieler und Tenor Nádor Jenő.


Quelle: Link - Hier klicken

[ Bearbeitet So Feb 18 2018, 12:10 ]
Nach oben
Konezni
Di Nov 17 2015, 02:45
Dabei seit: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Einträge: 111
Die obige Platte kann auch in Wien aufgenommen sein, jedenfalls 1918. Interessant ist, dass im Spiegel nach der Matrizennummer das "o" fehlt, es wurde ab etwa 1914 weggelassen - wahrscheinlich, da ab diesem Zeitpunkt die anderen Buchstaben aufgegeben wurden.
Nach oben
WalterSchwanzer
Do Nov 19 2015, 11:18
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
eine tschechische Favorite - das Aufnahmedatum kann ich nicht entziffern *stop



Nach oben
Webseite
Formiggini
Do Nov 19 2015, 11:49
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Rückwärts gelesen (Arabische Ziffern!):



21 3 91
=
19. März 1912


Grüße
Nach oben
Webseite
WalterSchwanzer
Do Nov 19 2015, 15:44
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
Herzlichen DANK
Nach oben
Webseite
Starkton
Do Nov 19 2015, 17:31
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Eine Warschauer Aufnahme vom 4. Mai 1909 von der wunderbaren polnischen Sopranistin Janina Korolewicz Waydowa. Hier kann man ihre tolle Stimme auf einer Aufnahme von 1901 hören: Link - Hier klicken

Einige Aufnahmen bedeutender Künstler wurden mit aufgestempeltem(?) Autogramm auf dem Label veröffentlicht. Bei doppelseitigen Schallplatten, anders als bei Fonotipia, jedoch nur auf einer Plattenseite. Sieht ziemlich echt aus. Von einer Signatur des Kantors Gershon Sirota auf rosa Favorite-Label hatte ich mich einmal fast täuschen lassen.



[ Bearbeitet Mo Mai 16 2016, 12:35 ]
Nach oben
BobMartin
Do Nov 19 2015, 19:24
Dabei seit: Sa Okt 31 2015, 18:56
Wohnort: Hannover-Linden
Einträge: 5
@Starkton Vielen Dank für die schöne Antwort, nebst Künstlerportrait. Gruß Martin
Nach oben
Grammophonteam
Sa Mai 14 2016, 01:29
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2068
Favorite Platten in Amerika? Kam dieser "Deal" wirklich zustande?


Zeitschrift für Instrumentenbau
21. März 1906
Nach oben
Starkton
Sa Mai 14 2016, 11:08
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Klar kam der Deal zustande. Newman schloss ihn Anfang 1906 mit der New Yorker Leeds & Catlin Company, welche seit etwa 1902 Platten herstellte. Die Schallplatten-Fabrik "Favorite" G.m.b.H. lieferte die Matrizen und erhielt eine Lizenzgebühr von jeder in den USA gepressten Platte. In der The Talking Machine World vom 15. Mai 1906 (Vol. 2, No. 4) auf Seite 10 platzierte die Leeds & Catlin Co. eine großformatige Anzeige mit der Ankündigung von "most celebrated singers of Europe" auf ihrem "Imperial Record" Label.



Die Labels der heute sehr raren Pressungen, welche es in zwei Versionen gibt, sahen ganz anders aus als in der Werbeanzeige. Sie nahmen im Design sogar gewisse Anleihen an Favorite-Platten und die alte Katalognummer wurde ebenfalls (nahezu identisch) übernommen. Hier ist die frühe Ausführung mit der Favorite-Kat.-Nr. 1-15349 von August Bockmann:

Quelle: Allan Sutton, Kurt Nauck: American Record Labels and Companies

Anmerkung:
Der Familienname des Tenors ist sogar richtig. Auf Favorite-Labels heißt er nämlich fälschlicherweise "Böckmann" Link - Hier klicken Da die Amis jedoch kein "ö" kennen, haben sie den Namen hier zufälligerweise(?) korrekt geschrieben.

Andere Beispiele sind Georg Maikl (Favorite 1-25072, Imperial 25072) und Werner Alberti (Favorite 1-35064, Imperial 35064). Die einzige ziemlich häufige "Imperial Record" von Favorite-Matrize ist das Duett von Sophie Heymann und Juan Luria (Favorite 1-19119, rote Imperial 89025). Vermutlich handelt es sich dabei um eine (Nach-)Pressung aus England, denn in den USA erschien diese Platte wohl unter der Katalognummer Imperial 19119.

[ Bearbeitet Mo Mai 16 2016, 12:36 ]
Nach oben
WalterSchwanzer
So Sep 25 2016, 13:31
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
Favorite Record mit 2 verschiedenen Größen der Etiketten
Teil I 6,3 cm
Teil II 5,1 cm


Nach oben
Webseite
WalterSchwanzer
Mo Jun 18 2018, 00:24
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
meine Lieblings Etikette von Favorite


Nach oben
Webseite
WalterSchwanzer
Mo Jun 18 2018, 00:27
Dabei seit: Mo Dez 08 2014, 12:34
Wohnort: Rohrendorf
Einträge: 396
hier noch eine Variante


Nach oben
Webseite
Wechsle zur Seite   <<        >>   

Forum:     Nach oben