Forums
Forums > Grammophone > Schalldosen > Nadeln
Nadelkauf in Kriegszeiten
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
GrammophonTeam
Sun Sep 21 2014, 15:05pm Print View
Seitenbetreiber

Joined: Sun Sep 04 2011, 14:54pm
Location: Köln
Posts: 1826
Auch die Abgabe/Kauf von Grammophonnadeln unterlagen im Krieg Einschränkungen:





Dazu von JOHA:

Nadeln und Dosen aus der Kriegszeit





Begleitzettel in den kleinen handgefertigten Pappschachteln und Tütchen auch die Notiz auf der Rückseite sagen viel über die Umstände zur Kriegszeit aus.
Alles Fundsachen aus meinem Bestand.
Gruss Joha




Diese Blechdose war ebenfalls ein Notbehelf,sie gab es auch mit dem Aufdruck Nähmaschinen Nadeln bei Naumann & Seidel Dresden in der Kriegszeit. Denn auch diese Nadeln waren knapp.







hier noch die gute Herold-Nadel mit Beutelfahne Orginal zugeklammert und abgezählt. *kicher
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen