Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Trichtergeräte
Victor III
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Peter H.
Di Nov 11 2014, 15:05 Druck Ansicht
Gast
Hallo ,

Hier wollte ich euch mal mein ,, neues´´ Geräte vorstellen.

Es handelt sich hierbei um ein Gerät der Firma : Victor Talking Machine .Co
Ich nehme mal an ,dass es im Zeitraum zwischen 1904 bis 1911 zu datieren ist.
Auf dem leider nicht mehr so gut erhaltenem Typenschild steht etwas von Februar 1904.
Kann mir vielleicht jemand nähere Informationen zu dem Alter geben ?
Hat jemand eine Idee ,wie und ob man ein derartige Typenschild
restauriert kann ?
Gruß Peter
.



















[ Bearbeitet Mi Nov 19 2014, 20:28 ]
Nach oben
Peter H.
Di Nov 11 2014, 15:11
Gast






Nach oben
Starkton
Di Nov 11 2014, 15:29
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Hallo,

in Kürze weil ich grade in Zeitnot bin: Du hast ein sehr spätes Victor III, gebaut zwischen 1917 und 1920. Soweit ich sehe passen alle Teile gut zusammen. Die Vernickelung des Tonarms könnte eine Behandlung mit Polierwatte (Nevr Dull) vertragen und die vergoldete Exhibition Schalldose solltest Du gegen eine vernickelte austauschen.

LG
Stephan
Nach oben
alang
Di Nov 11 2014, 16:23
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 564
Laut Victor Data Book hast Du ein Victor III type E, was wie Starkton schon sagte eines der letzten Serie ist. Seriennummer 52659 sollte im ersten Quartal 1923 ausgeliefert worden sein. Obwohl das Victor III (gesprochen Victor the Third) um ca 1903 aus dem Victor Monarch und Victor M hervorgegangen ist, wurden diese spaeten Modell nicht mehr als Monarch bezeichnet.Die fruehesten Victor Monarch Modelle eingerechnet lief diese Modellreihe von 1901 bis 1926 und insgesamt wurden 164701 Geraete dieses Modells verkauft. Nach 1910 ging die Nachfrage nach Geraeten mit externem Horn stark zurueck, trotzdem konnte man diese noch bis Mitte der Zwanziger bestellen. Von Deinem type E wurden in 5 Jahren nur etwa 1600 hergestellt.

Gratuliere zu diesem schoenen Geraet. Ich wuerde auch versuchen, eine vernickelte Exhibition Schalldose zu bekommen. Hier in den USA sind die sehr haeufig zu finden und nicht besonders teuer.

Gruss
Andreas
Nach oben
Starkton
Di Nov 11 2014, 16:29
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Danke, Andreas für die Präzisierung. Hätte nicht gedacht, dass es sogar von 1923 ist.

Stephan
Nach oben
alang
Di Nov 11 2014, 17:34
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 564
Hier ist eine Diskussion auf dem amerikanischen Talking Machine Forum bezgl. Restaurierung von Victor Data Plates. Link

Im Endeffekt muss man das Typenschild zuerst komplett reinigen, dann schwarz lackieren, und dann mit der Vorderseite auf einem feinen Schleifpapier reiben, um die Farbe von den erhoehten Stellen zu entfernen. Bin mir aber nicht sicher, ob bei Deinem spaeten Victor III das Typenschild auch dieselbe Struktur mit Erhoehungen usw hat. Auf jeden Fall vorsichtig und schonend vorgehen.

Andreas
Nach oben
Peter H.
Di Nov 11 2014, 18:19
Gast
Vielen herzlichen Dank für die tollen und hilfreichen Antworten !!!
Ich habe mal nachgesehen und musste feststellen , dass die Schrift und das Emblem nicht hervorgehoben sind .
Ich glaube ich muss es mit einer guten Lupe und einem feinen schwarzen Stift komplett neu ,,bemalen´´

Lg Peter
Nach oben
 

Forum:     Nach oben