Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels Q-R
Radiophon
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophonteam
Do Feb 26 2015, 00:09 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2090
Radiophon produzierte ab 1945 als erste Gesellschaft nach dem Krieg in Deutschland Platten speziell für Rundfunk-Sendungen in Kleinstauflage.

Sammlung gramofan

Die Pressungen wurden zunächst von RRG-Magnetbändern der Jahre 1942-1945 angefertigt in einer alten Grammophon-Fabrik in Berlin-Tempelhof. Bereits ab mx. 303 (21.8.1945) wurden zunehmend Eigenaufnahmen verwendet.


Nach anderen Angaben sollen Pressungen auch bei Kybarth in Ehrenfriedersdorf (Erzgebirge) entstanden sein.

Die Radiophon GmbH war die direkte Nachfolge der Phonoton aus Kriegszeiten. Die Phonoton arbeitete damals wohl eng mit der Tonographie zusammen.

Radiophon und Phonoton hatten beide ihren Firmensitz in der Chausseestraße 117, Berlin N4. In beiden Firmen war mindestens Willi Schröder einer der Teilhaber und / oder Entwickler / Ingenieure.



Die Firma Radiophon existierte vermutlich bis 1948.
Nach oben
humoresk
Sa Feb 28 2015, 10:39
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Nur ein kurzes: Wow! Vor allem für den zweiten Label-Scan!

Danke für die Recherchen und liebe Grüße

Josef
Nach oben
 

Forum:     Nach oben