Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Anonyme Labels
Werbeplatte Kaufhaus Carl Peters
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophoniker
Do Apr 30 2015, 08:46 Druck Ansicht
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 68
Hallo liebe Schellackgemeinde,

letztens habe ich ein Album mit diversen Kinderschellackplatten ersteigert. Eine kleine Werbeplatte war auch dabei. Es handelt sich um eine 10 cm Platte mit einem Werbeschlager für das Kaufhaus Karl Peters. Leider sind keine Angaben über den Sänger und das ausführende Orchester dabei. Interessant wäre auch, welche Firma diese Platte hergestellt hat. Auf dem Innenspiegel der Platte ist die Nummer "190" vermerkt. Die Platte habe ich in meinem Youtube-Kanal veröffentlicht. Link - Hier klicken
Vielleicht kann jemand etwas Licht ins Dunkel bringen?





[ Bearbeitet So Feb 17 2019, 18:31 ]
Nach oben
Limania
Do Apr 30 2015, 19:42
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1176
Diese kleinen Werbeplatten finde ich toll!
Interessant ist der Hinweis: "Legen sie diese kleine Platte auf und spielen Sie mit bereits gebrauchter Nadel".

LG Limania

[ Bearbeitet Do Apr 30 2015, 19:42 ]
Nach oben
gramofan
Do Apr 30 2015, 21:53
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 1012
Der Abbildung nach muss es sich um den heutigen Kaufhof Hohe Strasse/Gürzenichstrasse in Köln handeln. Das Gebäude steht noch (wenn auch im Inneren völlig umgebaut).

[ Bearbeitet Fr Mai 01 2015, 13:25 ]
Nach oben
Richard Herfeld
Fr Mai 01 2015, 02:46
Dabei seit: Fr Okt 02 2009, 00:57
Einträge: 44
Nun, wahrlich keine Glanzleistung, diese Komposition (nicht gerade ein Ohrwurm...) - aber eine Kuriosität allemal!

Der Sänger erinnert stark an Walter von Lennep. Zum Orchester kann ich leider keine Angaben machen...
Nach oben
Grammophoniker
Fr Mai 01 2015, 08:45
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 68
Vielen Dank für die interessanten Hinweise.
Hallo Limania, mir ist auch der Satz über die Verwendung der gebrauchten Nadel gleich aufgefallen. Ich glaube, eine neue, spitze Nadel hätte das sehr dünne Trägermaterial sehr schnell durchgestochen.

Hallo Richard, vielen Dank für den Hinweis, dass es sich um Walter von Lennep handeln könnte.
Nach oben
Limania
Fr Mai 01 2015, 11:02
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1176
Grammophoniker schrieb ...

...Hallo Limania, mir ist auch der Satz über die Verwendung der gebrauchten Nadel gleich aufgefallen. Ich glaube, eine neue, spitze Nadel hätte das sehr dünne Trägermaterial sehr schnell durchgestochen....



Das klingt logisch :-)
Vielen Dank für die Erklärung.

LG Limania
Nach oben
 

Forum:     Nach oben