Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Musik, Tanz, Theater und Tonfilm > Politik, Märsche und Zeitgeschichte
Reportage DRRG auf 3 Decelith-Platten
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophoniker
So Jun 14 2015, 06:34 Druck Ansicht
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 64
Hallo zusammen,

ich habe heute in Youtube eine Aufnahme des Reichsrundfunks hochgeladen. Die Aufnahmen entstanden 1938.
Leider sind diese 3 Platten nicht mehr in sonderlich gutem Zustand.
Meine Frage wäre nun, ob jemand den Reporter namentlich zuordnen kann. Über jede sonstige Info zu diesen Aufnahmen wäre ich ebenfalls sehr dankbar (Wurde das überhaupt gesendet, etc.)

Viele Grüße an alle, Grammophoniker

Link - Hier klicken
Nach oben
Formiggini
Mo Jun 15 2015, 11:03


Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Hallo,

ich hab mal die Programme für den Deutschlandsender und Sender Berlin für die infrage kommende Zeit plus 4 Wochen durchgesehen. Da findet sich keine Sendung, die thematisch zu dem Inhalt der Aufnahmen passen würde. Einzig: es gab zwei Sendungen mit dem Titel "Mikrophone über Deutschland". Inhalt - unbekannt... Teile der Aufnahmen können ja auch in Nachrichtensendungen verarbeitet worden sein.

Grüße
Nach oben
Webseite
berauscht
Mo Jun 15 2015, 11:19
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1495
Du könntest beim Deutschen Rundfunkarchiv nachfragen. Link - Hier klicken
Nach oben
Grammophoniker
Mo Jun 15 2015, 17:14
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 64
Hallo Formiggini, vielen herzlichen Dank für Deine Durchsicht der Sendeprogramme.

Hallo berauscht, dir auch vielen Dank für den Hinweis mit dem Rundfunkarchiv. Das werde ich ausprobieren!

Gruß

Grammophoniker.
Nach oben
Barnabás
Di Jun 16 2015, 07:22
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 659
Hallo,

ich habe meine Radioprogramme durchgesehen.
Leider konnte auch ich kein Hinweis auf deine schöne Sendung finden.
Vielleicht wurde die Aufnahme nie gesendet?
Was ich nicht glaube.
Bei der Durchsicht der Zeitschrift bin ich bisher nur bis Dezember 1938 gegangen.
Es könnte aber durchaus sein, daß der Mitschnitt zu einen späteren Zeitpunkt gesendet wurde.

Gruss
Nach oben
Grammophoniker
Di Jun 16 2015, 16:51
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 64
Hallo Barnabás, auch dir vielen Dank für die Durchsicht der Radioprogramme.
Ich habe inzwischen eine Antwort vom Rundfunkarchiv bekommen, leider konnte auch dort nichts zu dieser Aufnahme gefunden werden:

Hier die Mitteilung:

Sehr geehrter Herr Kölbl,
unsere Kollegen vom Standort Babelsberg des DRA haben Ihre Anfrage an uns weitergeleitet. In Babelsberg sind die Produktionen des Rundfunks der DDR archiviert, am Standort Frankfurt finden Sie historische Tonaufnahmen, schwerpunktmäßig aus der Anfangszeit des Rundfunks bis 1945, aber auch spätere.

Die von Ihnen auf YouTube eingestellte Aufnahme habe ich angehört und anhand der von Ihnen dort veröffentlichten Daten in unserer Datenbank recherchiert. Dort ist die Aufnahme nicht nachgewiesen. Wir verfügen auch nicht über eine Aufnahme, die mit dem Datum und Inhalt Ihrer Platten übereinstimmt. Leider ist es mir nicht möglich, durch Anhören den Namen des Reporters oder weitere Angaben zu ermitteln.

Ich bedaure, dass ich Ihnen keine positive Mitteilung machen kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Dorothee Fischer

Viele Grüße an alle, Grammophoniker.
Nach oben
berauscht
Do Jun 18 2015, 18:42
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1495
Warum hast Du der Aufnahme eigentlich den Titel "Reportage Reichsministerium" gegeben, und nicht den auf den Platten angegebenen Titel "Arbeitsmeiden" verwand?
Nach oben
Grammophoniker
Do Jun 18 2015, 20:19
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 64
Hallo berauscht, das muss ich gleich nochmal ändern. Ich habe wirklich fälschlicherweise Reichsministerum entziffert....so kanns gehen und dabei habe ich extra noch eine zweite Meinung von einem Bekannten eingeholt, der behauptete die Schrift noch lesen zu können...


[ Bearbeitet Do Jun 18 2015, 20:29 ]
Nach oben
berauscht
Do Jun 18 2015, 20:42
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1495
Es muß wohl richtig "Arbeitsmaiden" heißen, jedoch findet sich die richtige Schreibweise nur auf der dritten Platte. Auf den ersten beiden wurden die Maiden mit "E" geschrieben.
Nach oben
berauscht
Fr Jun 19 2015, 10:34
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1495
Es gab viele Beiträge zu Arbeitsmaiden im Radio, da wird es schwierig werden den Beitrag zuzuordnen.

Kleine Auswahl:

19.03.1938 Sender Breslau, 15:40 Uhr: Arbeit und Frohsinn gehören zusammen. Ein Rundfunkbericht von den Arbeitsmaiden in Zimpel (Aufnahme)

23.03.1938 Sender Leipzig, 15:30 Uhr: He jo, spann den Wagen an. Bei den Arbeitsmaiden in Wulferstedt.

28.07.1938 Sender Leipzig, 15:30 Uhr: He jo, spann den Wagen an. Bei den Arbeitsmaiden in Wulferstedt.

18.05.1939 Sender Berlin, 18 Uhr: Frohes Schaffen, frohes Leben! Ein Querschnitt durch das Tagewerk der Arbeitsmaiden.

23.05.1939 Sender Berlin, 11:35, Arbeitsmaiden helfen im Dorf. Ein Hörbericht.

07.06.1939 Sender Köln, 11:45: Arbeitsmaiden helfen der Bäuerin.
Nach oben
Grammophoniker
Fr Jun 19 2015, 16:59
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 64
Hallo berauscht,vielen Dank für deine Infos. Ich habe im Internet gesehen, dass es auch einen Film zu diesen Thema gab: "Arbeitsmaiden helfen" (gefunden bei "filmportal.de") Dieser Film stammt ebenfalls aus 1938.
Nach oben
Swingfan
Sa Aug 31 2019, 13:09
Dabei seit: So Mai 19 2019, 16:11
Wohnort: Berlin
Einträge: 43
Es ist ja schon so einiges zu diesem, für mich sehr interessanten Zeitdokument, gesagt worden. Gut, hier wird ein Lager sogenannter Arbeitsmaiden in Mecklenburg besucht. Es gab im damaligen Deutschen Reich verteilt mehr als 1200 solcher Arbeitsdienstlager. Junge Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren konnten dort freiwillig für ein halbes Jahr arbeiten. Die jungen Männer leisteten ihren sogenannten "Ehrendienst am deutschen Volke" mit überwiegenden Erdarbeiten in der Landwirtschaft. Die jungen Frauen, die sog. Arbeitsmaiden, wurden hauptsächlich für Tätigkeiten in der Haushaltsführung, der Kindererziehung und unterstützende Arbeiten auf Hof und Feld vorbereitet.

Diese Arbeitsdienstlager wurden ursprünglich vom damaligen Reichsarbeitsdienst (RAD) zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit eingerichtet, waren dann allerdings mehr ein Instrument der Jugenderziehung im Sinne der national­sozialistischen „Volksgemeinschaft“.

Die größeren Orte von Mecklenburg-Vorpommern hatten keinen, soviel ich weiß, eigenen Rundfunksender, so dass ich davon ausgehe, dass diese Reportage nicht von Hamburg aus, sondern von Berlin ausgestrahlt wurde. Zumal der Reichssender Hamburg keine nennenswerte Sendungsform für regionale Geschehnisse hatte, ausser um 8 Uhr "Haushalt und Familie" und um 16 Uhr "Es geht auf Feierabend", darin u. a. Kurzberichte "Was uns so im Tage begegnete".

Im Reichssender Berlin gab es 1938 hingegen täglich, ausser sonntags, nach einer Sendepause von 10:45 bis 11:40 Uhr eine 15 minütige Sendung ohne Titel, in der fast täglich Besuche in Anstalten des alltäglichen Lebens mit Reportagen ausgestrahlt wurden. Und dazu kann auch diese Reportage gehört haben, davon gehe ich aus. Mir liegt leider keine Radiozeitschrift für den Zeitraum Sonntag, 17.04. - Sonnabend, 23.04.1938 vor. Doch gehe ich auch hier, aufgrund der vielen ausgestrahlten Besuche, davon aus, dass um diesen Zeitraum herum, diese Reportage vom Arbeitsdienstlager Mecklenburg im Reichssender Berlin zeitnah ausgestrahlt wurde.

Gruß, Michael

[ Bearbeitet So Sep 01 2019, 12:33 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben