Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Komponisten und Texter
Otto Stransky
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophonteam
Di Jul 14 2015, 16:03 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2085



Otto Stransky
* 15. Mai 1889 † 23. November 1932
Komponist, Texter, Kapellmeister








Fritz Rotter


Nach ersten Erfolgen als Komponist von Operetten und als Kapellmeister in Leipzig (ab 1910) und Wien (ab 1913) arbeitete Otto Stransky ab 1921 in Berlin. Seine Operette "Fritzi" führte er sowohl in Leipzig wie auch in Wien auf. In Berlin schrieb er überwiegend für das Kabarett, dabei kam es auch zur Zusammenarbeit mit Rudolf Nelson.

Am bekanntesten dürfte er heute noch für seine Schlagerkompositionen (Ich fahr mit meiner Klara in die Sahara, Liebe und Trompetenblasen) sein. Zusammen mit Fritz Rotter verfasste er viele Liedtexte (Was macht der Maier am Himalaja?), sowie deutsche Strophen für amerikanische und englische Schlager. Daneben arbeitete Stransky auch schon früh für den jungen Tonfilm. Zwischen 1929 und 1932 verfasste Otto Stransky für über 30 Filme Melodien und Texte, von denen auch viele auf Schallplatte erschienen.




Der Komponist Otto Stransky tödlich verunglückt



Berlin, 24. November (1932).
Der bekannte Komponist Otto Stransky ist am Mittwochabend durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Stransky versuchte, an der Ecke der Bismarck- und Kaiser-Friedrich-Straße in Charlottenburg den Fahrdamm zu überschreiten, um sich zu seinem auf der gegenüberliegenden Seite parkenden Kraftwagen zu begeben. Hierbei wurde er von einem Straßenbahnwagen der Linie 58 überfahren. Mit schweren inneren Verletzungen wurde er in das Hildegard-Krankenhaus gebracht, wo er kurz nach der Einlieferung starb.

Der erst 43jährige Komponist Otto Stransky stammte aus Brünn in Böhmen und beendete seine musikalischen Studien am Leipziger Konservatorium. Er wurde zunächst Kapellmeister am neuen Operettentheater in Leipzig und ging dann nach Wien, wo er an fast allen Operettentheatern als Kapellmeister tätig war. Nach Berlin kam er 1921. Zuerst für das „Brettl" arbeitend, wandte er sich in den letzten Jahren mit Erfolg dem Tonfilm zu. So hat er die Musik zu dem Ufa-Lustspiel ..Sein Scheidungsgrund" geschrieben.




Nach oben
Musikmeister
Di Jul 14 2015, 21:16
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 944
Schöne Bilder! Vielen Dank!
Laut den Bühnenjahrbüchern war Otto Stransky ab Sommer 1910 3 Jahre lang Korrepetitor am Städtischen Theater Leipzig (das im Artikel erwähnte Neue Operettentheater war eine von 3 Spielstätten des Theaters), dann ab Sommer 1913 eine Spielzeit lang fest verpflichtet als Musikdirektor am Privaten Theater an der Wien in Wien, später dann wohl keine Jahresverträge mehr.
In der Berliner Zeit dann in der Spielzeit 1928/29 Direktor des Boulevard-Theaters in der Tauentzienstrasse, damals spielten dort u.a. Willy Schaeffers und Edith Schollwer. In der selben Spielzeit war Otto Stransky ausserdem noch Chef der Reklame- und Propagandaabteilung in Saltenburg´s Deutschem Künstlertheater sowie Lessing-Theater (Saltenburg-Bühnen).

Nach oben
Musikmeister
Mi Jul 15 2015, 21:55
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 944

Nach oben
Musikmeister
Sa Jul 18 2015, 16:10
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 944

Bilderquelle: Link - Hier klicken



Nach oben
 

Forum:     Nach oben