Foren
Foren > Grammophone > Diskussionskreis Grammophonmodelle > Koffergeräte und Spielzeuggrammophon
Loopingphon P 220 ("seetaugliches Grammophon")
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Gast
Di Jul 21 2015, 18:20 Druck Ansicht
Gast
HERSTELLER:
Loopingphon, Lützowstr. 106, Berlin W35

SERIENNUMMER: B1412
JAHR: um 1930
GEHÄUSE:blauer Bezugsstoff
PLATTENTELLER:25 cm
SCHALLDOSE: Goldring mit Loopingphonlogo

INTERESSANTE DETAILS:

-spezieller Tonarm mit Gegengewicht der es ermöglicht, Bewegungen des Grammophones, z.B. Schaukelbewegungen eines Bootes, auszugleichen

-der Tonarm ermöglicht es außerdem Platten abzuspielen, wenn das Gerät senkrecht steht

-hoher Deckel mit Klappe, der es ermöglicht Platten abzuspielen, wenn der Deckel geschlossen ist

-Endabschaltung






















[ Bearbeitet So Jan 30 2022, 23:30 ]
Nach oben
Starkton
Di Jul 21 2015, 18:31
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1881
Klasse Teil. Noch nie davon gehört.
Nach oben
Gast
Di Jul 21 2015, 18:52
Gast
Eine wirklich toller Koffer mit dem besonders hohem Deckel! Wo findet man den sowas?

In Filmen (bzw Dokus) sieht und hört man immer wieder das Koffergrammophone gern zu Schiffsreisen mitgenommen wurde..dafür ist das wirklich perfekt geeignet.

Ein ähnliches Verfahren kenne ich nur von denn Koffergrammophonen der Zeugen Jehovas in Amerika (in Deutschland hatte man glaub ich nur handelsübliche Koffer).
Dort fixierte man die Platte,schloss den Deckel und durch eine Lautsprecher Membran (ähnlich diesem HMV Gerät) erklang der Vortrag der Platten.Dabei konnte das Gerät waagerecht senkrecht und was nicht alles gehalten werden! Man konnte sogar damit laufen und dabei es abspielen. Ich sah es zwar schon live aber nicht wie es spielt.

Grüße

[ Bearbeitet Sa Mär 05 2016, 15:57 ]
Nach oben
Gast
Di Jul 21 2015, 21:17
Gast
Hallo nochmal
Ich sprach gerade mit einem befreundeten Sammler der hier nicht im Forum ist...dieser hatte schon 2 dieser Geräte in den Händen.
Er schrieb mir das Loopingphon die Berliner Tochter von Purophon aus der Schweiz ist. Dort tauchen die Geräte wohl recht häufig auf...

Diese hohe Variante zum schließen des Deckels Ist dafür sehr selten!
In den deutschen Geräten von ihm befanden sich Stempel mit dem Verweis auf die Schweizer Firma.

Der Tonarm ist leider fast immer kaputt und oft wurde er über die Jahre auch gegen einen normalen getauscht da dieser ja sehr schwer auf der platte liegt.

Gruß

Nachtrag: ich hätte dafür noch ein paar Ersatzteile


[ Bearbeitet Sa Mär 05 2016, 16:01 ]
Nach oben
berauscht
Mi Jul 22 2015, 19:29
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1957
Das Loopingphon wurde zunächst durch die Purophon Sprechmaschinenfabrik Julius Fr. Meyer, Locarno unter dem Namen Looping Purophon auf den Markt gebracht. Ab Septemer 1931 wude es als Loopingphon von der Firma Loopingphon Sprechmaschinenfabrik Berlin W 35, Lützowstraße 106 (Zweigfabrik in Locarno) vertrieben.






[ Bearbeitet Mi Jul 22 2015, 20:28 ]
Nach oben
GrammophonTeam
So Aug 23 2015, 21:54
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1825


Mai 1931
Nach oben
LoopingLoui
Sa Okt 09 2021, 23:56
"Moderator"

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 26 2021, 19:14
Wohnort: Altkreis Bersenbrück
Beiträge: 673
Die Bezeichnung des Modells lautet P220.
„Der schönste und modernste Reiseapparat der je konstruiert wurde".

Um das bereits Geschriebene zu ergänzen, möchte ich einmal dazu auf meinen Blog aufmerksam machen.
Beschreibung, mehreren Fotos, Stückzahlen etc. zu diesem Gerät und Weiteren: Link - Hier klicken

Stets bin ich auf der Suche nach allem was den Namen Loopingphon trägt für meine Sammlung. Ob ganze oder halbe Koffer, Kataloge, Lautsprecher…
Kontakt hier über das Forum oder meinem Blog.


Ich möchte auch nochmal darauf hinweisen, dass der Koffer tatsächlich auch in getragenem Zustand gespielt werden kann und nicht etwa nur geschlossen/bei Schaukelbewegungen.
Ein Video dazu: Link - Hier klicken



[ Bearbeitet Mi Dez 15 2021, 03:45 ]
Nach oben
Webseite
LoopingLoui
So Feb 18 2024, 19:01
"Moderator"

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 26 2021, 19:14
Wohnort: Altkreis Bersenbrück
Beiträge: 673
Das Modell P220 war auch als Purophon in der Schweiz verfügbar, doch scheint es dort ebenso selten zu sein, wie als Loopingphon - obwohl die Stückzahlen gewiss höher waren als etwa 400 Stück bei Loopingphon in Berlin .
Interessanterweise sind sie nicht genau baugleich - der Schweizer hat ein etwas kleineres Gehäuse, einen kleinen Teller, einen widerstandsfähigeren Kaliko-Bezug und weitere Kleinigkeiten…









[ Bearbeitet Di Feb 20 2024, 23:16 ]
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen